Peter Altmaier



Alles zur Person "Peter Altmaier"


  • Wirtschaftsminister in den USA

    Sa., 13.07.2019

    Altmaier schlägt Fachkräfte-Allianz mit den USA vor

    Wirtschaftsminister Peter Altmaier (r) besichtigt zusammen mit der Gouverneurin von Alabama, Kay Ivey (M), und Mercedes-Manager Jörg Burzer (2.r) das Mercedes-Werk in Tuscaloosa.

    Der Bundeswirtschaftsminister will alles versuchen, um den Handelskonflikt zwischen den USA und der EU beizulegen. Er legt neue Vorschläge auf den Tisch. Aber kann das die Amerikaner überzeugen?

  • Welthandel

    Sa., 13.07.2019

    Altmaier schlägt Fachkräfte-Allianz mit den USA vor

    Tuscaloosa (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat vor dem Hintergrund des Handelskonflikts eine Fachkräfte-Allianz mit den USA vorgeschlagen. Altmaier sagte zum Abschluss seiner US-Reise in Tuscaloosa im Bundesstaat Alabama, er glaube, dass es falsch sei, Zölle zu erhöhen. «Deshalb habe ich Vorschläge unterbreitet jenseits von Zöllen, wie wir die deutsch-amerikanische Zusammenarbeit stärken können. Ein Element davon wäre, dass wir enger im Bereich der Gewinnung von Fachkräften zusammenarbeiten.» Hintergrund ist der Mangel an Fachkräften sowohl in Deutschland als auch in den USA.

  • Welthandel

    Fr., 12.07.2019

    Altmaier besucht US-Werk von Mercedes

    Tuscaloosa (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat angesichts drohender höherer US-Einfuhrzölle auf europäische Autos die Bedeutung deutscher Investitionen in den USA betont. Deutsche Firmen hätten in den Vereinigten Staaten Milliarden investiert und Hunderttausende Jobs geschaffen, sagte Altmaier am letzten Tag seiner US-Reise bei einem Besuch des Mercedes-Werks in Tuscaloosa im US-Bundesstaat Alabama. Statt Handelskonflikten sei mehr Kooperation notwendig, sagte der CDU-Politiker.

  • Signal im Handelskonflikt

    Fr., 12.07.2019

    Altmaier besucht US-Werk von Mercedes

    Bundeswirtschaftsminister Altmaier hält eine Lösung im schwierigen Handelskonflikt mit den USA für möglich.

    Fast eine Woche lang ist Wirtschaftsminister Altmaier in den USA unterwegs. Im Handelskonflikt versucht er die Amerikaner mit Argumenten zu überzeugen. Statt Konflikten sei mehr Kooperation notwendig.

  • Besuch in Washington

    Do., 11.07.2019

    Altmaier will Bewegung in US-Handelskonfliktbringen

    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier nach einem Treffen mit dem US-Handelsbeauftragten Lighthizer.

    Wie ein Damoklesschwert hängt die Drohung mit höheren US-Zöllen über der deutschen Autobranche. Das würde vor allem deutsche Hersteller treffen. Der Bundeswirtschaftsminister ist auf schwieriger Mission.

  • Streit mit den USA

    Do., 11.07.2019

    Altmaier: Zollabkommen bis Ende des Jahres möglich

    Kommt heute unter anderem mit US-Wirtschaftsminister Wilbur Ros zusammen: Peter Altmaier.

    Wie ein Damoklesschwert hängt die Drohung mit höheren US-Zöllen über der deutschen Autobranche. US-Präsident Donald Trump zeigt im Handelskonflikt bisher wenig Entgegenkommen. In dieser Lage besucht der Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier Washington.

  • Zu Besuch in den USA 

    Di., 09.07.2019

    Altmaier: Deutschland muss mehr tun beim digitalen Wandel

    «Wir müssen in Deutschland alles tun, um das Innovationstempo zu steigern»: Peter Altmaier vor der Golden Gate Bridge.

    Der Wirtschaftsminister hat im Silicon Valley mit vielen Unternehmen gesprochen und ist beeindruckt vom Tempo der Veränderungen in der Digitalisierung. US-Konzerne dominieren. Was heißt das für die deutsche Wirtschaft?

  • Partnerschaft vereinbart

    Di., 09.07.2019

    Google und Forscher aus Jülich bauen Quantencomputer

    Der Supercomputers «Juwels» im Forschungszentrum Jülich. Der IT-Gigant Google und das Forschungszentrum Jülich arbeiten künftig bei der Entwicklung von superschnellen Rechnern zusammen.

    Forscher aus Deutschland und Europa spielen im weltweiten Wettlauf um extrem hochleistungsfähige Quantencomputer ganz vorne mit. Bis Ende 2021 soll der Hochleistungscomputer «OpenSuperQ» in Jülich gebaut werden. Das hat auch die Aufmerksamkeit von Google geweckt.

  • Partnerschaft vereinbart

    Di., 09.07.2019

    Google und Forscher aus Jülich bauen Quantencomputer

    Der Supercomputers «Juwels» im Forschungszentrum Jülich. Der IT-Gigant Google und das Forschungszentrum Jülich arbeiten künftig bei der Entwicklung von superschnellen Rechnern zusammen.

    Forscher aus Deutschland und Europa spielen im weltweiten Wettlauf um extrem hochleistungsfähige Quantencomputer ganz vorne mit. Bis Ende 2021 soll der Hochleistungscomputer «OpenSuperQ» in Jülich gebaut werden. Das hat auch die Aufmerksamkeit von Google geweckt.

  • Internet

    Di., 09.07.2019

    Google und Jülich arbeiten bei Superrechnern zusammen

    San Francisco/Jülich (dpa) - Der IT-Gigant Google und das Forschungszentrum Jülich arbeiten künftig bei der Entwicklung von superschnellen Rechnern zusammen. Google und die Forschungseinrichtung vereinbarten eine Partnerschaft bei Quantencomputern, wie das Bundeswirtschaftsministerium am Dienstag mitteilte.