Peter Dabrock



Alles zur Person "Peter Dabrock"


  • Ein Überblick

    Sa., 09.05.2020

    Der deutsche Fußball vor der Neustart-Woche

    Vom 16. Mai an soll wieder Fußball stattfinden.

    In einer Woche soll der Ball wieder rollen. Während sich die Clubs von München bis Bremen und von Köln bis Berlin darauf vorbereiten, üben ehemalige Sportler Kritik. Auch ein aktiver Fußballer hat etwas zu bemängeln.

  • dpa-Interveiw

    Sa., 09.05.2020

    Früherer Ethikrats-Chef über Liga-Neustart: «Fatale Wirkung»

    Wirft dem Fußball beim Neustart-Konzept Scheinheiligkeit vor: Peter Dabrock.

    Der langjährige Ethikrats-Vorsitzende Peter Dabrock kritisiert den Neustart der Bundesliga und die DFL-Pläne scharf. Im Fall Salomon Kalou erkennt der Theologie-Professor die «Scheinheiligkeit des gesamten Konzeptes», wie er im dpa-Interview sagte.

  • Hygienekonzept der DFL

    Mo., 04.05.2020

    Graf Lambsdorff: Weder Bonus noch Malus für Fußball

    Äußerte sich zur Wiederaufnahme des Fußballbetriebs: Alexander Graf Lambsdorff.

    Sportmediziner Jürgen Steinacker sieht den Profisport als Testfeld für weitere Lockerungen - Profis seien daher «Modelle für die Gesellschaft». Der Ethiker Peter Dabrock hinterfragt das Rückkehr-Konzept der DFL kritisch.

  • Coronavirus-Pandemie

    So., 03.05.2020

    Ex-Ethikrat-Chef: Bundesliga-Neustart wäre «verheerend»

    Peter Dabrock hält eine mögliche Vorzugsbehandlung für Bundesliga-Profis für ein falsches Signal.

    Erlangen (dpa) - Der langjährige Vorsitzende des Deutschen Ethikrats, Peter Dabrock, lehnt eine mögliche Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Fußball-Bundesliga aktuell vehement ab.

  • Schnellere Genesung

    Sa., 02.05.2020

    Corona-Wirkstoff Remdesivir: USA erlauben begrenzten Einsatz

    Eine klinische Studie hat gezeigt, dass der ursprünglich für Ebola entwickelte Wirkstoff bei Covid-Patienten die Zeit bis zu einer Genesung um mehrere Tage verkürzen kann.

    Ein Hoffnungsschimmer in der Corona-Pandemie? In den USA kommt ein neues Medikament zum Einsatz, das bei Covid-19-Patienten zu einer schnelleren Genesung führen könnte. Bislang gibt es dazu nur eine große Studie.

  • Debatte über Exit-Strategie

    Di., 07.04.2020

    Spahn: «Es wird nicht sofort wieder alles so wie vorher»

    Gesundheitsminister Jens Spahn (r) und Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei einer Videokonferenz im Staatsministerium in Stuttgart.

    Wie kommt das gesellschaftliche Leben in Deutschland trotz Coronavirus wieder in Gang - und vor allem wann? Nach Ostern soll erneut Bilanz gezogen werden. Aber Politiker warnen vor falschen Hoffnungen.

  • Unabsehbare Risiken

    Do., 09.05.2019

    Ethikrat: Eingriffe in Erbgut von Nachkommen unzulässig

    Der chinesische Wissenschaftler He Jiankui behauptet, er habe geholfen, die ersten genetisch veränderten Babys der Welt zu zeugen.

    Die Möglichkeiten für Genmanipulationen an werdenden Menschen nehmen rasant zu. Doch was ist überhaupt zu verantworten? Wissenschaftler, die den Bundestag beraten, mahnen - vorerst - zu Zurückhaltung.

  • Gesundheit

    Mo., 01.04.2019

    Organspende: Ethikrat-Vorsitzender gegen Widerspruchslösung

    Berlin (dpa) - Der Ethikrat-Vorsitzende Peter Dabrock spricht sich gegen den Vorschlag einiger Bundestagsabgeordneter aus, eine höhere Organspende-Bereitschaft durch eine Widerspruchslösung zu erreichen. «Damit wird für mich der Körper nach dem Hirntod zu einem Objekt der Sozialpflichtigkeit», sagte der Theologieprofessor im Deutschlandfunk. Der Vorstoß der Widerspruchslösung sei unnötig und schädlich, da er Vertrauen beschädige und zu kaum mehr Effizienz bei der Organspende führe.

  • Aufschrei unter Forschern

    Mo., 26.11.2018

    Genomversuche an Babys: «Büchse der Pandora wurde geöffnet»

    Ein Embryo erhält eine kleine Dosis Cas9-Protein und PCSK9 sgRNA in einem Spermieninjektionsmikroskop.

    Dem chinesischen Forscher He schlägt eine weltweite Welle der Empörung entgegen. Er hat nach eigenen Angaben das Genom zweier Kindern manipuliert - ohne klaren medizinischen Grund und offenbar ohne Wissen seiner Hochschule. Warum tut jemand das?

  • Wissenschaft

    Mo., 26.11.2018

    Forscher: Genetisch veränderte Mädchen in China geboren

    Peking (dpa) - Einem chinesischen Wissenschaftler zufolge sind weltweit erstmals Babys nach einer Genmanipulation zur Welt gekommen. «Zwei wunderschöne kleine chinesische Mädchen namens Lulu und Nana kamen vor einigen Wochen weinend und so gesund wie jedes andere Baby zur Welt», sagte der Forscher He Jiankui in einem auf Youtube verbreiteten Video. Demnach hatte der an Embryonen vorgenommene Eingriff mit dem noch sehr jungen Verfahren Crispr/Cas9 das Ziel, die Kinder resistent gegen HIV zu machen. «Bei den Experimenten handelt es sich um unverantwortliche Menschenversuche», erklärte Peter Dabrock, Vorsitzender des Deutschen Ethikrats, zu der Verkündung.