Peter Frese



Alles zur Person "Peter Frese"


  • Judo

    Fr., 01.11.2019

    Deutscher Judo-Bund bestätigt «Vorfall» in WM-Vorbereitung

    Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Judo-Bund untersucht einen Vorfall zwischen einem Athleten mit afrikanischen Wurzeln und einem Trainer während der Vorbereitung auf die U-21-Weltmeisterschaft. «Es gab einen Vorfall, ein Trainer soll sich schlecht verhalten haben», sagte DJB-Präsident Peter Frese. Zuvor hatte die «FAZ» berichtet, dass der einzige Judoka der deutschen U-21-Nationalmannschaft mit afrikanischen Wurzeln, bei der Vorbereitung auf die WM in Kienbaum nach eigener Darstellung von einem Landestrainer «übel beschimpft und körperlich angegriffen» worden sein soll.

  • WM in Tokio

    So., 01.09.2019

    Judoka hadern mit verpatzter Olympia-Generalprobe

    Eine einzige Bronze-Medaille für Martyna Trajdos (2.v.r.) stand für den Deutschen Judo Bund am Ende zu Buche.

    Nur eine Medaille, dazu jede Menge Los- und Verletzungspech: Für die deutschen Judoka läuft die WM in Tokio ein Jahr vor Olympia katastrophal. Entmutigen lassen will sich dadurch aber niemand.

  • Neue Halle in Kienbaum

    Do., 15.08.2019

    Deutsche Judoka peilen WM-Medaillen an

    Die Judo-WM findet vom 25. August bis 1. September in Tokio statt.

    Kienbaum (dpa) - Zwei bis drei Medaillen wollen die deutschen Judokas bei der anstehenden WM in Japan holen.

  • Mixed-Wettbewerb

    Mi., 18.07.2018

    Deutsche Judokas nach Premierensieg Team-Europameister

    Mixed-Wettbewerb: Deutsche Judokas nach Premierensieg Team-Europameister

    In zwei Jahren in Tokio wird erstmals der Judo-Olympiasieger im Mixed-Team-Wettbewerb gekürt. Die europäische Premiere gewinnt das starke deutsche Team - das auch den ganz großen Favoriten bezwingt.

  • Trotz prominenter Ausfälle

    Do., 22.02.2018

    Erster Heim-Grand-Slam: Judokas hoffen auf Top-Ergebnisse

    Schaut dem Heim-Grand-Slam der deutschen Judokas optimistisch entgegen: Verbandspräsident Peter Frese.

    Düsseldorf (dpa) - Trotz einiger prominenter Ausfälle gehen die deutschen Judokas optimistisch in ihren ersten Heim-Grand-Slam in Düsseldorf am Wochenende.

  • Trajdos verpasst Medaille

    Do., 31.08.2017

    Alexander Wieczerzak sensationell Judo-Weltmeister

    Alexander Wieczerzak feiert seinen Sieg in der Klasse bis 81 Kilogramm.

    Verletzungen warfen ihn immer wieder zurück, nun ist Alexander Wieczerzak der erste deutsche Judo-Weltmeister seit 14 Jahren. Auf dem Weg zum Triumph besiegt der 26-Jährige Weltklasse-Konkurrenten.

  • Trajdos will die Medaille

    So., 27.08.2017

    Judokas mit Perspektivteam zur WM nach Budapest

    Trajdos will die Medaille : Judokas mit Perspektivteam zur WM nach Budapest

    Die wichtigsten Leistungsträger fehlen verletzt, die Nachwuchstalente bekommen eine neue Chance: Die deutschen Judokas fahren mit bescheidenen Erwartungen zur WM nach Budapest. Im Fokus steht ohnehin ein anderes Ziel.

  • Judo-EM

    So., 23.04.2017

    Judokas nach fünf EM-Medaillen stolz: «Wir sind wieder wer»

    Carolin Weiß setzte sich im Kampf um Bronze gegen die Ukrainerin Jelisaweta Kalanina durch.

    Acht Monate nach dem Olympia-Debakel in Rio melden sich die deutschen Judokas bei der EM mit insgesamt fünf Medaillen zurück. Das junge Team überzeugt - und macht Mut für die Olympia-Mission Tokio 2020.

  • Fernziel Tokio 2020

    Mi., 19.04.2017

    Deutsche Judokas reisen bescheiden zur EM

    Martyna Trajdos (r) gewann schon 2015 den EM-Titel.

    Die EM in Warschau ist für die deutschen Judokas die erste wichtige Bewährungsprobe auf dem Weg in Richtung Tokio 2020. Allerdings reist der DJB mit einem Perspektivteam nach Polen, viele Etablierte fehlen.

  • «Erster Schritt nach Tokio»

    So., 26.02.2017

    Nachwuchs-Judokas nutzen Chance bei Heim-Grand-Prix

    «Erster Schritt nach Tokio» : Nachwuchs-Judokas nutzen Chance bei Heim-Grand-Prix

    Ein halbes Jahr nach dem Debakel bei Olympia ist der Heim-Grand-Prix die erste Bewährungsprobe für den Judo-Nachwuchs. Auf den will der Verband in Zukunft auch setzen. Einige Talente überzeugen - doch der Weg zu den Spielen in Tokio in fast vier Jahren ist lang.