Peter Kretschmer



Alles zur Person "Peter Kretschmer"


  • Alverskirchen macht beim Dorf-Wettbewerb 2020 nicht mit: Gespräch mit BTA-Sprecher Peter Kretschmer

    Sa., 04.01.2020

    „Aussetzen ist ja kein Stillstand“

    „Mit Leidenschaft dabei“ war Alverskirchen beim Dorf-Wettbewerb 2017, und das BTA machte die Präsentation am Jury-Tag zum Puzzle-Spiel. In diesem Jahr startet der 27. Wettbewerb auf Kreisebene – ohne Alverskirchen.

    Der Rhythmus ist immer der gleiche. Vorgegeben durch den nachfolgenden Landes- und den darauffolgenden Bundeswettbewerb. Alle drei Jahre heißt es „Unser Dorf hat Zukunft“ im Kreis Warendorf. Ein Wettbewerb, bei dem die Verbesserung der Zukunftsperspektiven in den Dörfern, die Steigerung der Lebensqualität im ländlichen Raum und die Stärkung der regionalen Identität im Mittelpunkt stehen sollen. „Mitmachen lohnt sich immer“, betonte Landrat Dr. Olaf Gericke kürzlich bei einer Info-Veranstaltung zur 27. Auflage des Dorf-Wettbewerbs. Die steht jetzt 2020 an. Alverskirchen ist nicht dabei.

  • NRW-Engagement-Preis 2019

    Sa., 14.12.2019

    Gewinner auch ohne Preisgeld

    Preisverleihung am Donnerstagabend in Düsseldorf: Dagmar Gilsdorf (BTA), Ministerin Ina Scharrenberg, Eckhard Uhlenberg (Präsident der NRW Stiftung), Peter Kretschmer (Vorsitzender BTA) und Niko Ritter (stellv. Vorsitzender BTA; v.l.).

    Am Ende hat es für den Sprung aufs Treppchen und einen der drei ausgelobten Geldpreise dann doch nicht ganz gereicht. Das Bürger-Team Alverskirchen zählt damit zwar nicht zu den Siegern beim NRW-Engagementpreis 2019 aber zu den Gewinnern.

  • Everswinkel-App des BTA als „NRW-Engagement des Monats“ gewürdigt

    Di., 19.11.2019

    Eine tolle Idee mit Folgen

    Urkunden-Übergabe fürs NRW-Engagement des Monats November am Montag im Rathaus. Das Bild zeigt (v.l.). Christine Bach (BTA-Vorstand), Angela Meininghaus (IGSE-Vorstand), Martina Grote (Geschäftsführerin NRW Stiftung), Nico Ritter (BTA-Vorstand), Norbert Reher (Planungs- und Bauamtsleiter Everswinkel), Peter Kretschmer (BTA-Sprecher), Edgar Theilmeier (BTA-Vorstand), Bürgermeister Sebastian Seidel und Stefan Batkowski (IGSE-Vorsitzender)

    Wenn man gleich schon am Montag eine Urkunde in Empfang nehmen darf, dann geht die Woche ja schon gut los. Und so dürfte es auch gerne im Dezember weitergehen, wenn es um die Sieger beim Engagementpreis NRW 2019 in Düsseldorf geht. In den Reihen des Bürger-Teams Alverskirchen (BTA) freut man sich aber schon jetzt, schließlich zählt das Projekt „Everswinkel-App“ zu den Top-12 des laufenden Jahres – ausgewählt aus über 100 Vorschlägen landesweit und Monat für Monat präsentiert als „Engagement des Monats“.

  • Unternehmens-Forum zum Gemeindeentwicklungs-Konzept

    Fr., 15.11.2019

    Sorgen um den Ortskern

    Brainstorming in Sachen Handel und Gewerbe: Drei Dutzend Gewerbetreibende waren am Mittwochabend der Einladung der Gemeinde zum Unternehmens-Forum gefolgt, um über die Zukunft der Gemeinde zu diskutieren.

    Geht es nach den Gewerbetreibenden – zumindest nach der Mehrheit jener drei Dutzend, die sich am Mittwochabend am Unternehmens-Forum zum Gemeindeentwicklungs-Konzept (GEK) beteiligt haben – dann bleibt die Vitus-Straße weiterhin für den Pkw durchgängig befahrbar. Und der Magnusplatz sollte eine Mischung aus Einzelhandel und Gastronomie aufweisen, aufgewertet werden und auch künftig Platz für den Wochenmarkt sein. Ergebnis einer kleinen „Volksabstimmung“ am Ende der zweieinhalbstündigen Veranstaltung.

  • Titelkämpfe in Ungarn

    Fr., 23.08.2019

    Oeltze/Kretschmer im WM-Finale - Gold für Liebscher

    Holte WM-Gold im Canadier-Einer über 500 Meter: Tom Liebscher.

    Die stärksten deutschen Boote haben bei der Kanu-WM ihre Favoritenstellung bekräftigt. In den nicht-olympischen Disziplinen gab es schon die erste Goldmedaillen für das deutsche Team.

  • WM in Ungarn

    Di., 20.08.2019

    Ziel der Kanuten: Alle Quotenplätze für Tokio

    Kanute Sebastian Brendel ist in diesem Sommer noch ohne Sieg.

    Die deutsche Kanuflotte will in Szeged alle Olympia-Tickets lösen. Das sichert den Trainern den idealen Formaufbau vor Tokio. Priorität haben die Großboote. Gespannt schauen alle auf den dreimaligen Olympiasieger Brendel, der in dieser Saison noch sieglos ist.

  • Finals in Berlin

    So., 04.08.2019

    Vandrey und Kriegerstein siegen bei Kanu-DM

    Jan Vandrey (r) setzt sich im Finale der Einer-Canadier vor Peter Kretschmer durch.

    Berlin (dpa) Rio-Olympiasieger Jan Vandrey und die Olympia-Zweite Steffi Kriegerstein haben bei den deutschen Kanu-Meisterschaften in Berlin die letzten beiden Entscheidungen gewonnen.

  • Info-Abend zum neuen Car-Sharing

    Do., 09.05.2019

    Mobilitätsschub für Alverskirchen

    Werbung fürs Car-Sharing in Alverskirchen (v.l.):Bürgermeister Sebastian Seidel, Sylvia Niedziella (Mitarbeiterin bei „teilautos“), Oliver Hock (Inhaber „teilautos“), Dagmar Gilsdorf (Bürger-Team Alverskirchen).

    Dagmar Gilsdorf ist Vorstandsmitglied des Bürger-Teams Alverskirchen. Sie kann sicher mit Fug und Recht als Initiatorin und als Motor für die Stationierung eines Leih-Autos in Alverskirchen bezeichnet werden. Jetzt ist es soweit – das Fahrzeug ist da. Wie die Bürger es nutzen können, verriet „teilauto“-Firmenchef Oliver Hock bei einem Info-Abend des BTA zum neuen Angebot.

  • Mitgliederversammlung des Bürger-Teams

    Do., 11.04.2019

    Dorf-Wettbewerb? Mal sehen . . .

    Der Vorstand des Bürger-Teams Alverskirchen mit Peter Kretschmer (stehend) an der Spitze zog eine ausführliche Bilanz der Aktivitäten in den vergangenen Monaten. Das nächste Projekt, das vor der Vollendung steht: Car-Sharing für Alverskirchen.

    Fünf Mal war man bereits dabei. Die Frage, ob Alverskirchen 2020 auch zum sechsten Mal beim Dorf-Wettbewerb antritt, ist noch längst nicht beantwortet. Die Entscheidung im Vorstand des Bürger-Teams steht noch aus, ebenso die mit den Alverskirchener Vereinen und Gruppen. In der Mitgliederversammlung am Dienstagabend im Landhaus Bisping äußerte Vorsitzender Peter Kretschmer auch ein paar kritische Worte dazu.

  • Trauer um Adalbert Abel

    Di., 19.03.2019

    Ein Brückenbauer der Versöhnung in Europa

    Hat höchste Auszeichnungen im Bereich des Gartenbaus für sein jahrzehntelanges Engegament verliehen bekommen: Adalbert Abel. Der Alverskirchener ist in der vergangenen Woche im Alter von 88 Jahren gestorben.

    Trauer um Adalbert Abel. Der engagierte Alverskirchener, der vor allem mit dem Thema Gartenbau in Verbindung gebracht wird, ist in der vergangenen Woche im Alter von 88 Jahren gestorben. Seine freundliche und besonnene Art haben ihn zu einem geschätzten Gesprächspartner und Ratgeber gemacht. Bekannt war er als engagierter Fachlehrer an der Gartenbauschule in Wolbeck. An deren Konzeption und Weiterentwicklung hat er mitgewirkt und dabei viel „Herzblut“ investiert. Seine Verdienste reichen weit über die Grenzen Deutschlands hinaus.