Peter Schröcksnadel



Alles zur Person "Peter Schröcksnadel"


  • Die WM-Gesichter

    Mo., 04.03.2019

    Eisenbichler, Johaug und ein Mann mit Nadel im Arm

    Das deutsche Skisprungteam feiert mit dem Mixed-Team deren Sieg.

    Die Nordische Ski-WM in Seefeld bringt viele deutsche Erfolge sowie das Comeback einer vormals gesperrten und nun dominanten Langläuferin aus Norwegen. In der zweiten WM-Hälfte werden die Wettkämpfe vom Doping überschattet.

  • Doping-Affäre in Seefeld

    So., 03.03.2019

    ÖSV-Präsident Schröcksnadel hinterfragt Razzia-Umstände

    ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel (l).

    Seefeld (dpa) - Der Präsident des Österreichischen Skiverbands Peter Schröcksnadel hat die Umstände der Doping-Razzia von Seefeld hinterfragt.

  • ÖSV gegen DOSB

    Sa., 02.03.2019

    Folgen der Doping-Razzia: Österreich attackiert Deutschland

    ÖSV gegen DOSB: Folgen der Doping-Razzia: Österreich attackiert Deutschland

    Österreichs Skiverbandspräsident versucht, den Dopingskandal bei der Nordischen Ski-WM vornehmlich dem großen Nachbarn in die Schuhe zu schieben. Der deutsche Spitzensport betont hingegen, dass bislang keiner seiner Athleten betroffen ist. Ein Duell mit Worten.

  • Peter Schröcksnadel

    Fr., 01.03.2019

    ÖSV-Chef zum Doping-Skandal: «Zentrale ist in Deutschland»

    Peter Schröcksnadel: ÖSV-Chef zum Doping-Skandal: «Zentrale ist in Deutschland»

    Seefeld (dpa) - Österreichs Skiverbandspräsident Peter Schröcksnadel hat erneut die Bedeutung Deutschlands im Doping-Skandal bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Seefeld hervorgehoben.

  • Arzt weiter in Haft

    Do., 28.02.2019

    Deutscher Sport stemmt sich gegen Doping-Beben

    Der Sportmediziner Mark S. wurde in Erfurt festgenommen.

    Der im Zusammenhang mit den Doping-Razzien bei der Nordischen Ski-WM festgenommene Sportmediziner aus Erfurt bleibt in Haft. Ihm droht eine Gefängnisstrafe bis zu zehn Jahren. Die Spitze des deutschen Sports sieht keine Spur zu deutschen Athleten.

  • Doping-Skandal

    Do., 28.02.2019

    WM-Beben: Österreichs Langlauf nach Festnahmen vor Umbau

    ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel will den Langlauf in Österreich neu aufstellen.

    Der Doping-Skandal von Seefeld trifft den österreichischen Langlauf hart. Verbandspräsident Peter Schröcksnadel hält im Fernsehen eine regelrechte Wutrede - und spricht seinen Verband von Schuld frei.

  • Ski alpin

    Mi., 24.10.2018

    ÖSV trennt sich nach Vergewaltigungs-Vorwürfen von Trainer

    Innsbruck (dpa) - Der Österreichische Skiverband hat sich von dem Trainer getrennt, der mit einer Gruppenvergewaltigung eines Mädchens in Schladming in Verbindung gebracht worden ist. Über den Jahrzehnte zurückliegenden Vorfall hatte das Nachrichtenmagazin «Der Spiegel» berichtet, ohne Namen von Opfern und angeblichen Tätern zu nennen. «Es gibt Vorfälle, die mögen juristisch verjähren, aber nicht moralisch», begründeten ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel und Sportdirektor Hans Pum in Innsbruck ihre Personalentscheidung.

  • Enttäuschende Saison

    Di., 03.04.2018

    Österreichischer Skisprung-Trainer Kuttin tritt zurück

    Heinz Kuttin tritt als Trainer der österreichischen Skispringer zurück.

    Innsbruck (dpa) - Nach der enttäuschenden Saison der österreichischen Skispringer ist Cheftrainer Heinz Kuttin zurückgetreten. Der Präsident des österreichischen Skiverbands (ÖSV), Peter Schröcksnadel, erklärte in Innsbruck, dass Kuttin seine Tätigkeit von sich aus beenden wollte.

  • Sportpolitik

    Mi., 17.01.2018

    Ski-Funktionäre fordern eine Million Euro für Olympiasieger

    Fordert eine Erhöhung der Preisgelder für Olympiasieger: Alpinchef Wolfgang Maier.

    Kitzbühel (dpa) - Führende Funktionäre im alpinen Skisport haben eine Million Euro als Belohnung für Olympiasieger gefordert und sehen das Internationale Olympische Komitee in der Pflicht.

  • Ski alpin

    Do., 18.06.2015

    Wende: Skistar Fenninger und ÖSV vertragen sich wieder

    Anna Fenninger hat ihren Streit mit dem ÖSV wieder beigelegt.

    Nach dem Streit der vergangenen Tage kam der Friedensschluss sehr unerwartet. Skistar Fenninger und Österreichs Verbandschef Schröcksnadel haben ihr Kriegsbeil begraben. Die Olympiasiegerin kann nun weiter für den ÖSV starten. Doch ist der Ärger ausgestanden?