Petra Vlhova



Alles zur Person "Petra Vlhova"


  • Weltcup in Spindlermühle

    Sa., 09.03.2019

    Rekord: 15. Saisonsieg für US-Skistar Mikaela Shiffrin

    US-Skistar Mikaela Shiffrin jubelt über Saisonsieg Nummer 15.

    Mikaela Shiffrin wird am 13. März 24 Jahre alt und hat schon jetzt mehr erreicht als die meisten Skirennfahrerinnen vor ihr. Mit dem 15. Saisonsieg am Samstag stellte die Amerikanerin die nächste Bestmarke auf - und kann diese sogar noch ausbauen.

  • Super-G-Rennen abgesagt

    So., 03.03.2019

    Shiffrin feiert Gesamt-Weltcup im Bett: «Schon verrückt»

    Die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin ist durch Rennabsagen unverhofft früh Siegerin im Gesamt-Welcup geworden.

    US-Skistar Shiffrin ist selbst überrascht, freut sich aber über den unverhofft frühen Gewinn des Gesamt-Weltcups. Für die 23-Jährige ist es nach den Triumphen 2016/2017 und 2017/2018 die dritte große Kristallkugel. Doch ihr Erfolgshunger ist noch lange nicht gestillt.

  • Weltcup Ski alpin

    Sa., 02.03.2019

    Terminchaos bei den Damen - Shiffrin Gesamtsiegerin

    Weltcup Ski alpin: Terminchaos bei den Damen - Shiffrin Gesamtsiegerin

    Sotschi (dpa) - Die amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin steht durch die Renn-Ausfälle an diesem Wochenende vorzeitig als Gesamt-Weltcupsiegerin fest.

  • Shiffrin historisch

    Sa., 16.02.2019

    Vierter Slalom-Titel in Serie - Geiger im Pech

    Mikaela Shiffrin aus den USA schreibt weiterhin Ski-Geschichte und ist zum vierten Mal in Serie Weltmeisterin im Slalom.

    So eine Serie gab es noch nie: Wie 2013, 2015 und 2017 heißt die Slalom-Weltmeisterin auch 2019 Mikaela Shiffrin. Die 23-Jährige aus den USA zeigt im letzten Damen-Rennen der WM erneut ihre Extraklasse. Pech hatte indes Christina Geiger auf dem Weg zu einem Spitzenplatz.

  • Ski alpin

    Sa., 16.02.2019

    Rekord: Shiffrin zum vierten Mal Weltmeisterin im Slalom

    Are (dpa) - Mikaela Shiffrin ist zum vierten Mal in Serie Weltmeisterin im Slalom. Wie beim Super-G-Gold zum Auftakt in Are war die 23-Jährige aus den USA erneut nicht zu schlagen. Vier WM-Titel in Serie in einer Disziplin sind ein Rekord. Silber holte sich Anna Swenn Larsson aus Schweden. Bronze ging an Riesenslalom-Weltmeisterin Petra Vlhova aus der Slowakei. Beste Deutsche wurde Lena Dürr als Elfte, Christina Geiger schied im Finale aus.

  • Riesenslalom Ski alpin

    Fr., 15.02.2019

    Viktoria Rebensburg genießt WM-Silber - «glücklicher Mensch»

    Viktoria Rebensburg zeigt bei der Party im Österreichhaus ihre Silbermedaille.

    Früh am Morgen machte sich Viktoria Rebensburg auf den Heimweg von der Ski-WM - mit einer Silbermedaille im Gepäck. Nach einer kurzen Pause kann die Sportlerin den Wert des zweiten Platzes sicher gut einschätzen - und womöglich auch den Charme weiterer Renn-Winter.

  • Nach Führung in Are

    Do., 14.02.2019

    Rebensburg gewinnt WM-Silber im Riesenslalom

    Viktoria Rebensburg freut sich über Platz zwei in Are.

    Viktoria Rebensburg ist bei der WM im Riesenslalom zur erlösenden ersten Medaille gefahren. Im Riesenslalom reichte es zu Silber - bis Sekunden vor dem Ziel hatte sogar alles nach Gold ausgesehen.

  • Ski alpin

    Do., 14.02.2019

    Skirennfahrerin Rebensburg gewinnt WM-Silber im Riesenslalom

    Are (dpa) - Viktoria Rebensburg hat bei den alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Are Silber im Riesenslalom gewonnen. Sie musste sich am Donnerstag in Schweden nur der Slowakin Petra Vlhova geschlagen geben und holte das erste Edelmetall für das deutsche Team bei den Titelkämpfen.

  • Weltcup in Südtirol

    Di., 15.01.2019

    Keine Krone von Tomba: Rebensburg im Riesenslalom Fünfte

    Verpasste am Kronplatz das Podium: Viktoria Rebensburg.

    Geschwächt nach einer Woche im Bett kommt Viktoria Rebensburg beim Riesenslalom am Kronplatz nicht über Rang fünf hinaus. Die kleine Serie mit zuletzt zwei Podestplätzen ist gerissen. Aber selbst kerngesund wäre eine andere am Dienstag wohl unschlagbar gewesen.

  • Riesenslalom-Ass

    Fr., 28.12.2018

    Rebensburg feiert zweiten Platz wilder als Silvester

    Viktoria Rebensburg (r) duscht Tessa Worley (M) und Petra Vlhova mit Champagner ab.

    Viktoria Rebensburg geht selbstbewusst und mit einem weiteren Podestplatz in das neue Kalenderjahr. Am Semmering holte sie nach einem verpatzten ersten Durchgang mächtig auf und wurde noch Zweite. Eine andere Spitzenläuferin verpasste indes einen Ski-Rekord.