Priti Patel



Alles zur Person "Priti Patel"


  • Premier League

    Mo., 23.12.2019

    Rufe gegen Rüdiger - Regierung will Rassismus bekämpfen

    Chelseas Antonio Rüdiger wurde von Tottenham-Fans rassistisch beleidigt.

    Die britische Regierung hat nach den rassistischen Beschimpfungen gegen Antonio Rüdiger ihre Zusammenarbeit mit dem Fußball im Kampf gegen den Rassismus angekündigt. Der Verteidiger vom FC Chelsea hofft auf die Ermittlung der Täter.

  • Wikileaks-Gründer

    Mo., 25.11.2019

    Ärzte: Ohne Behandlung könnte Assange im Gefängnis sterben

    Mehr als 60 Ärzte haben britischen Medienberichten zufolge eine dringende medizinische Behandlung von Wikileaks-Gründer Julian Assange gefordert.

    Seit mehr als einem halben Jahr sitzt Wikileaks-Gründer Assange in einem Hochsicherheitsgefängnis. Jetzt fordern Ärzte die Verlegung ins Krankenhaus - sie sehen sein Leben in Gefahr.

  • Brexit-Hardliner folgt auf May

    Mi., 24.07.2019

    Boris Johnson neuer britischer Premierminister

    Brexit-Hardliner folgt auf May: Boris Johnson neuer britischer Premierminister

    Theresa May hat sich von den Briten verabschiedet - und Boris Johnson steht am Start: Wird der neue britische Premierminister mit Blick auf den Brexit das schaffen, was seiner Vorgängerin in ihrer dreijährigen Amtszeit nicht gelungen ist?

  • Verluste für Tories und Labour

    Fr., 03.05.2019

    Britische Kommunalwahlen: Ohrfeige für die Konservativen

    Nach der Wahlschlappe werden in der Konservativen Partei die Rufe nach einem schnellen Rücktritt von Premierministerin May lauter.

    Kommunalwahlen als Stimmungsbarometer: Die regierenden Tories in Großbritannien haben heftige Einbußen einstecken müssen. Aber auch Labour bekam sein Fett weg. Viele Wähler sind genervt vom Brexit.

  • Kommentar: Zerfallserscheinungen in London

    Do., 09.11.2017

    Premierministerin auf Zeit

    Kommentar: Zerfallserscheinungen in London: Premierministerin auf Zeit

    Wenn es regnet, geht ein eng­lisches Sprichwort, dann schüttet es. Für die britische Premierministerin Theresa May hagelt es zur Zeit Probleme. Am Mittwochabend musste sie einmal wieder ein Mitglied ihres Kabinetts entlassen, nachdem der Verteidigungsminister Michael Fallon wegen Vorwürfen sexueller Belästigung zum Rücktritt gedrängt wurde. Der zweite erzwungene Rücktritt innerhalb einer Woche betrifft die Entwicklung­s­ministerin Priti Patel. Sie hatte gegen den Verhaltenskodex für Minister verstoßen, indem sie eine geheime Israel-Politik betrieb.

  • Nach politischem Fehltritt

    Do., 09.11.2017

    Ministerrücktritt weckt neue Zweifel an britischer Regierung

    Nach dem Rücktritt: Entwicklungshilfeministerin Priti Patel verlässt die 10 Downing Street.

    Theresa May kämpft mit Zerfallserscheinungen in ihrem Kabinett. Nach dem Rücktritt der Entwicklungshilfeministerin Patel ernennt sie mit Penny Mordaunt eine Brexit-Enthusiastin zur Nachfolgerin.

  • Regierung

    Mi., 08.11.2017

    Britische Entwicklungshilfeministerin tritt zurück

    London (dpa) - Großbritanniens Premierministerin Theresa May verliert bereits das zweite Kabinettsmitglied binnen einer Woche. Die Entwicklungshilfeministerin und prominente Brexit-Befürworterin Priti Patel trat zurück. Sie war zuvor heftig in die Kritik geraten, weil sie sich ohne vorherige Absprache während eines Urlaubs in Israel mit Premier Benjamin Netanjahu und anderen Regierungsvertretern getroffen hatte. May muss derweil um weitere Minister bangen. Ihr Vize Damian Green sieht sich Belästigungsvorwürfen ausgesetzt.

  • Krise in britischer Regierung

    Di., 07.11.2017

    Sexismus und diplomatische Patzer erschüttern May-Kabinett

    Der britische Außenminister Boris Johnson ist wegen einer Äußerung zu einer im Iran inhaftierten Britin heftig unter Beschuss geraten.

    Innerhalb nur einer Woche geraten vier britische Kabinettsmitglieder in Bedrängnis. Premierministerin Theresa May versucht nach dem Rücktritt ihres Verteidigungsministers den Laden zusammenzuhalten.