Quim Torra



Alles zur Person "Quim Torra"


  • Separatistenlager gespalten

    Mi., 29.01.2020

    Regierungskrise in Katalonien: Torra kündigt Neuwahl an

    Der katalanische Regionalpräsident Torra hat mit der Ankündigung von Neuwahlen auf eine Regierungskrise in der spanischen Konfliktregion reagiert.

    Barcelona (dpa) - Der katalanische Regionalpräsident Quim Torra hat mit der Ankündigung einer Neuwahl auf eine Regierungskrise in der spanischen Konfliktregion reagiert.

  • Sánchez darf hoffen

    Sa., 04.01.2020

    Spanien vor erster Koalitionsregierung

    Pedro Sánchez, der geschäftsführende Ministerpräsident von Spanien, hält auf der Tribüne seine Rede während der ersten Sitzung des Abgeordnetenkongresses.

    Aus dem Tauziehen um eine Regierungsbildung in Spanien scheint Pedro Sánchez am Ende als Sieger hervorzugehen. Dann hätte das Land nach zwei Wahlen 2019 wieder eine echte Regierung. Aber es hagelt Kritik - denn das Zünglein an der Waage sind die abtrünnigen Katalanen.

  • Nach Krawall-Nächten

    So., 20.10.2019

    Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

    In der Innenstadt von Barcelona stehen sich Demonstranten und Polizisten gegenüber.

    Tagelange Proteste, schwere Krawalle: Im Katalonien-Konflikt stehen die Zeichen auf Sturm. Kann die spanische Regierung den Ruf nach Dialog weiter in den Wind schlagen?

  • Proteste reißen nicht ab

    Sa., 19.10.2019

    Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

    Brennende Straßenbarrikade in Barcelona: Neue schwere Unruhen haben den Unabhängigkeitskonflikt in Katalonien bedrohlich angeheizt.

    Im katalanischen Unabhängigkeitskonflikt verhärten sich die Fronten. Nach fünf Krawall-Nächten in Serie will Spaniens Zentralregierung nicht mit dem separatistischen Regionalpräsidenten Torra sprechen. Ein Ende der Demonstrationen und Unruhen ist nicht in Sicht.

  • Konflikte

    Sa., 19.10.2019

    Katalonien-Konflikt: Krisensitzung nach fünfter Krawallnacht

    Barcelona (dpa) - Nach der fünften Krawall-Nacht in Folge ist die separatistische Regionalregierung in Katalonien zu einer Krisensitzung zusammengekommen. Ministerpräsident Quim Torra besprach die Lage in Barcelona unter anderem mit Innenminister Miquel Buch und anderen Kabinettsmitgliedern, wie Medien berichteten. Vor den nächtlichen Unruhen hatten nach Polizeischätzung allein in Barcelona rund 525 000 Menschen friedlich gegen die Verurteilung von neun Separatistenführern der abtrünnigen Region im Nordosten Spaniens sowie für mehr Selbstbestimmung demonstriert.

  • Kritik an Krawallen

    Do., 17.10.2019

    Kataloniens Regionalchef droht mit neuer Volksabstimmung

    In Barcelona ist es erneut zu schweren Ausschreitungen von katalanischen Unabhängigkeitsbefürwortern gekommen.

    Katalonien kommt nicht zur Ruhe. Zwar verurteilt Regionalpräsident Quim Torra die Gewaltausbrüche der Separatisten erstmals öffentlich, droht aber auch erneut mit einer Abspaltung von Spanien.

  • Konflikte

    Do., 17.10.2019

    Kataloniens Regionalchef droht mit Unabhängigkeitsreferendum

    Barcelona (dpa) - Der katalanische Regionalpräsident Quim Torra hat als Reaktion auf die harten Urteile gegen neun Separatistenführer mit einem neuen Abspaltungsreferendum gedroht. «Wenn wir für die Aufstellung von Urnen zu 100 Jahren Gefängnis verurteilt werden, dann ist die Antwort klar: Man muss erneut Urnen für die Selbstbestimmung aufstellen», sagte Torra im Parlament von Barcelona. Dies solle noch in dieser Legislaturperiode geschehen. Ehemalige Spitzenpolitiker der Region und zwei Anführer ziviler Organisationen waren am Montag in Madrid wegen Aufruhrs zu langjähriger Haft verurteilt worden.

  • Konflikte

    Do., 17.10.2019

    Kataloniens Regierungschef verurteilt Krawalle

    Barcelona (dpa) - Die Regionalregierung in Katalonien hat die jüngsten Gewaltausbrüche erstmals öffentlich kritisiert. «Das muss sofort aufhören.» Es gebe weder einen Grund oder eine Rechtfertigung dafür, Autos in Brand zu stecken, sagte Regionalpräsident Quim Torra. Die Unabhängigkeitsbewegung habe Gewalt stets verurteilt und tue das auch jetzt. In und um Barcelona hat es in den letzten drei Tagen schwere Ausschreitungen katalanischer Unabhängigkeitsbefürworter gegeben. Auslöser war die Verurteilung von neun Separatistenführer zu langjährigen Haftstrafen.

  • Katalanen in der Hauptstadt

    So., 17.03.2019

    «Esteladas» in Madrid: Großdemo gegen Separatistenprozess

    (Zehn-)Tausende Anhänger der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung demonstrieren in Madrid.

    Katalanische Flaggen am Madrider Prado? Das ist in Spanien neu. Aber der Ärger der Unabhängigkeitsbefürworter über die spanische Justiz wächst: Sie fordern die Freilassung ihrer angeklagten Anführer. Die Schätzungen zur Teilnehmerzahl gehen derweil weit auseinander.

  • Hunderttausende in Barcelona

    Sa., 16.02.2019

    Massenprotest gegen Prozess gegen katalanische Separatisten

    Demonstranten tragen bei der Massenkundgebung in Barcelona Fahnen und Bilder ehemaliger katalanischer Regierungmitglieder.

    Barcelona (dpa) - Zehntausende Menschen haben in Katalonien gegen den Prozess gegen zwölf Separatistenführer der Konfliktregion im Nordosten Spaniens protestiert.