Rabea Nienhaus



Alles zur Person "Rabea Nienhaus"


  • Familie und Beruf unter einem Hut

    Di., 07.01.2014

    Maria Oßendorf betreut seit 14 Jahren als Tagesmutter Kleinkinder in Ochtrup

    Hat viel Spaß mit ihrer Rasselbande: Maria Oßendorf betreut seit vielen Jahren als Tagesmutter Kleinkinder in Ochtrup.

    Maria Oßendorf ist Tagesmutter. Seit 14 Jahren betreut die Ochtruperin nun schon Kleinkinder. Für die 45-Jährige war es zu Anfang eine Beschäftigung, mit der sie Familie und Beruf unter einen Hut bringen konnte. Jedes Kind ab einem Alter von einem Jahr hat einen Anspruch auf einen Betreuungsplatz in einer Kindertagesstätte oder eben bei einer Tagesmutter.

  • Grundschüler genießen Ferientage im „Freiraum“

    Mo., 04.11.2013

    Jetzt soll schnell Ostern kommen

    Einige Möbel verrückt, hier ein Tisch zum Basteln einrichten, dort eine Ecke zum Schminken – und schon ist aus einem Jugend- ein Kindercafé geworden. 21 Mädchen und Jungen genossen die Ferienaktion „Herbstliche Zeiten“ im Jugendzentrum „Freiraum“ .

  • Tagespflegeeinrichtung für Kinder eingeweiht

    Mo., 14.10.2013

    Segen für das Zwergenland

    Die kirchliche Einsegnung des „Zwergenlandes“ feierten die Tagesmütter Gerlinde Book-Eilert (2.v.l.) und Marion Dörken (3.v.l.) mit Kindern, Eltern und Gästen.

    Die Kindertagespflegeeinrichtung „Im Zwergenland“ erhielt jetzt kirchlichen Segen. Gute zwei Jahre nach der Eröffnung weihte Kaplan Markus Thoms die Räume an der Kuhweide ein, in denen die beiden Tagesmütter Gerlinde Book-Eilert und Marion Dörken neun Kinder zwischen null und drei Jahren betreuen.

  • Rabea Nienhaus ergänzt das Freiraum-Team

    Do., 01.08.2013

    „Null Bock“ schreckt sie nicht ab

    Der Look passt schon mal: Rabea Nienhaus stockt von nun an das Freiraum-Team auf und packte bereits beim Ferienspielplatz mit an.

    Völlig fremd ist sie nicht. Rabea Nienhaus hat ihr neues Arbeitsumfeld bereits kennengelernt – beim Ferienspielplatz. Jetzt fängt die Diplom-Pädagogin ihre neue Stelle im Café Freiraum an – als Nachfolgerin von Nina Löbbering. Ihr Schwerpunkt ist die Mädchenarbeit.

  • Rabea Nienhaus ergänzt das Freiraum-Team : „Null Bock“ schreckt sie nicht ab

    Do., 01.08.2013

    Zur Person

    Rabea Nienhaus ist in Metelen aufgewachsen, hat am Ochtruper Gymnasium ihr Abitur gemacht und danach in Münster Pädagogik auf Diplom studiert. Ihre Uni-Laufbahn endete 2010. Dann arbeitetet sie zunächst als Erzieherin in einem bilingualen Montessori-Kindergarten in Dortmund, ehe sie im Metelener DRK-Kindergarten als Gruppenleiterin anfing. Im Freiraum arbeitet sie künftig mit halber Stelle. Weitere 50 Prozent verwendet sie auf eine Stelle in der Kindertagespflege des Diakonischen Werks in Steinfurt. Nienhaus fühlt sich sehr ihrer Heimatgemeinde verbunden, wo sie auch in der Vorstandsriege des Blasorchesters Metelen mitwirkt.

  • Jahreskonzert im Bürgersaal

    So., 24.03.2013

    BOM mixt einen bunten Cocktail

    Die Eleganz sticht ins Auge: Die Musiker haben sich in Schale geworfen. Im feinen Zwirn und festlichen Abendkleid gewandet serviert das Blasorchester Metelen am Samstagabend und Sonntagnachmittag einen „Showcocktail“, der es in sich hat.

  • Metelen

    So., 21.09.2008

    Metelen bald im Flunky-Ball-Fieber?