Rainer Bonk



Alles zur Person "Rainer Bonk"


  • Blaues Friedenslamm jetzt auch auf der „Oase“ zu Hause

    Mi., 17.07.2019

    „Der Friede sei mit Euch“

    Ingrid Hagen (Kloster Metelen) und Hermann Schmeing (Lokale Agenda 21, Mitte) übergaben im Beisein von Manfred Laumann (Pax Christi) ein blaues Friedenslamm an das Team der „Oase“.

    Der grenzüberschreitend aktive ökumenische Kirchengarten „Oase“ feierte am Wochenende sein Bergfest. Im Rahmen der Veranstaltung hat die Gronauer Gruppe der Lokalen Agenda 21 dem „Oase“-Team ein Blaues Friedenslamm übergeben, das dauerhaft auf der „Oase“ bleiben soll.

  • „Blaue Friedensherde“ in Telgte

    Fr., 17.05.2019

    Für Toleranz und Frieden

    Auf die „blaue Friedensherde“ freuen sich: (v.l.) Michael Schoene, Filialleiter von Sponsor Volksbank, Simone Thieringer vom Kulturmanagement, Manfred Huesmann von der Volksbank, Künstlerin Bertamaria Reetz, Bürgermeister Wolfgang Pieper und Propst Dr. Michael Langenfeld.

    Die Vorfreude bei allen Beteiligten auf den Besuch der „blauen Friedensherde“ im Juni ist riesig.

  • Kunstevent für Toleranz und Frieden in Telgte

    Fr., 01.03.2019

    Blaue Schafherde bevölkert Telgte

    Nicht nur ein blaues Schaf, sondern gleich eine ganze Herde wird vom 20. bis zum 23. Juni zwischen Kirche und Kapelle auf dem Kardinal-von-Galen-Platz „grasen“.

    Vom 20. bis zum 23. Juni wird die sogenannte „blaue Friedensherde“ der Künstler Bertamaria Reetz und Rainer Bonk in der Emsstadt „weiden“. Mit dem Kunstevent wird zwischen Kirche und Kapelle für Toleranz und Frieden geworben.

  • Kunst-Aktion der Metelenerin Ingrid Hagen

    Do., 17.01.2019

    Eine blaue Herde für den Frieden

    In Metelen nahm die Junge Münsterländer Friedensherde ihren Anfang, der zweite Jahrgang stand im Kreis Coesfeld. Nun ist der Kreis Borken im Visier von Ingrid Hagen. Als Ausgangspunkt hat sie dafür Schöppingen ausgewählt.

    Es soll eine Herde für den Frieden sein, und diese ist jung, münsterländisch – und marineblau: die „Junge Münsterländer Friedensherde“. Sie stand schon im Kreis Steinfurt und Kreis Coesfeld. Nun sollen 150 von ihnen im Kreis Borken ein Zuhause finden.

  • Evangelische Friedens-Kirchengemeinde Nottuln

    Di., 02.10.2018

    Blauschaf grast im Bibelgarten

    Seit Anfang letzter Woche grast ein blaues Schaf des Künstlers Rainer Bonk neben der Kirche „Unter dem Kreuz“.

    Es ist geschafft: Das erste Blauschaf des Künstlers Rainer Bonk steht im Bibelgarten der ev. Gemeinde. Damit geht ein Wunsch des früheren Pastorenehepaares Ingrid und Manfred Stübecke in Erfüllung.

  • Kunstprojekt

    Mi., 18.01.2017

    Hingucker auf Ellings Wiese

    Blaue Schafe grasten bereits im Oktober 2010 im Münsterland – im Rahmen einer Aktion der Künstler Bertamarie Beetz und Rainer Bonk auf den Wiesen am Aasee. Die nächste Generation der Kunststoff-Tiere soll nun nach der Idee Ingrid Hagens von Metelen aus ein Symbol des friedlichen Miteinanders aussenden.

    „Junge Münsterländer Friedensherde“ heißt ein Kunstprojekt, das die Metelenerin Ingrid Hagen initiiert hat. Die Idee: 111 blau lackierte, lebensgroße Kunststoff-Lämmer sollen nicht nur einen optischen Akzent setzen, sondern vor allem Symbol für ein friedliches Miteinander sein.

  • Lebendige Kultur in Steinfurt

    So., 08.09.2013

    Hunderte Interessierte besuchen den 1. Steinfurter Kunst- und Kulturmarkt / „Geht nicht, gibt‘s nicht!“

    Prominente Schafe vor dem Burgsteinfurter Schloss: Die Blauschafe. Zwei ausgewachsene verbleiben im Rathaus und bei der Steinfurt Touristik. Hundert Miniaturen wurden an die zahlreichen Besucher veräußert.

    Zwischen Mensch und Schaf gibt es eine enge über Jahrhunderte gewachsene Beziehung. Das Schaf ist ein Wesen, das Wolle liefert, die Weiden begrast und das dem Menschen nicht nur am Tag, sondern auch in der Nacht über den Weg laufen kann. Hin -und wieder ist es sogar hilfreich, wenn man es zu später Stunde über Hindernisse springen sieht und beginnt, die Herde dabei zu zählen. Wie auch immer. Bislang hatte man angenommen, dass eben diese Paarhufer phänotypisch eher weiß sind. Der 1. Kunst- und Kulturmarkt der Stadt Steinfurt hat nun begonnen, mit diesem haltlosen Vorurteil aufzuräumen und gleich mehrere Dutzend Blauschafe vor dem Schloss in Burgsteinfurt postiert.

  • 1. Steinfurter Kunst- und Kulturmarkt im Schloss

    Mi., 28.08.2013

    Kunst und Kultur im Schloss

    So oder so ähnlich werden die „Blauschafe“ am 8. September beim 1. Kunst- und Kulturmarkt vor dem Schloss in Burgsteinfurt stehen. Ähnliche Aktion hat es schon vorm Atomium in Brüssel und dem Kölner Dom gegeben.

    Der Kunstverein Steinfurt, das KulturForum Steinfurt und die Steinfurt Touristik laden Interessierte am 8. September zum 1. Steinfurter Kunst- und Kulturmarkt ins Schloss Burgsteinfurt ein. Einer der Höhepunkte wird die Ausstellung der „Blauschafe“ vor dem Schloss sein. Über 70 Kunst- und Kulturschaffende zeigen in der Zeit von 11 bis 18 Uhr ihre Kunstwerke.

  • Nottuln

    Di., 24.05.2011

    Orte der Erinnerung besucht

  • Nottuln

    Mo., 23.05.2011

    „Friedenstaube oder dummes Schaf?“