Rainer Einenkel



Alles zur Person "Rainer Einenkel"


  • Auto

    Do., 02.05.2019

    Klage zu Schließung des Opel-Werks Bochum abgewiesen

    Das Logo des Autobauers Opel am Opel-Werk Bochum wird angeleuchtet.

    Frankfurt/Bochum (dpa) - Im Rechtsstreit um das Ende der Autofertigung im Opel-Werk Bochum hat das Oberlandesgericht Frankfurt die Klage des früheren Betriebsratschefs Rainer Einenkel abgewiesen. Er hatte versucht, einen Aufsichtsratsbeschluss zur Vorbereitung der Werksschließung aus formalen Gründen für nichtig erklären zu lassen. Das lehnte der Zivilsenat wie bereits die Vorinstanz ab, wie eine Justizsprecherin am Donnerstag mitteilte.

  • 1. Mai

    Mi., 18.04.2018

    Fest soll wachsen

    Die Veranstaltung zum 1. Mai findet in Ahlen erstmals auf der ehemaligen Zeche „Westfalen“ statt.

    Den Tag der Arbeit begehen die Gewerkschafter in diesem Jahr erstmalig auf dem Zechengelände.

  • Auto

    Fr., 17.02.2017

    Klage zu Schließung des Opel-Werks Bochum abgewiesen

    Darmstadt/Bochum (dpa) - Im Rechtsstreit um das Ende der Autofertigung im Opel-Werk Bochum hat das Landgericht Darmstadt die Klage des früheren Betriebsratschefs Rainer Einenkel abgewiesen. Er hatte versucht, einen Aufsichtsratsbeschluss zur Vorbereitung der Werksschließung aus formalen Gründen für nichtig erklären zu lassen. Das lehnte die Zivilkammer ab, wie ein Justizsprecher am Freitag mitteilte. Der Beschluss des Opel-Aufsichtsrats aus dem April 2013 sei rechtmäßig zustande gekommen. Für die Opel-Mitarbeiter in Bochum kommt das Urteil ohnehin zu spät: Am 5. Dezember 2014 wurde dort der letzte Wagen gefertigt.

  • Auto

    Fr., 12.12.2014

    Gericht will im Streit um Opel-Werk Bochum weitere Zeugen hören

    Darmstadt/Bochum (dpa) - Im Rechtsstreit um das Ende der Autofertigung im Opel-Werk Bochum will das Landgericht Darmstadt weitere Zeugen hören. Das erklärte das Gericht am Freitag. Der Bochumer Betriebsratsvorsitzende Rainer Einenkel hatte der Adam Opel AG vorgeworfen, den Aufsichtsrat nicht korrekt über den Plan informiert zu haben, den Familienwagen Zafira von 2015 an im Stammwerk Rüsselsheim anstatt im Ruhrgebiet fertigen zu lassen.

  • Auto

    Fr., 12.12.2014

    Streit um Aus des Opel-Werks Bochum: Gericht entscheidet

    Darmstadt/Bochum (dpa) - Im Streit zwischen dem Bochumer Betriebsrat und Opel um das Aus der Autofertigung im Ruhrgebiet will das Gericht heute eine Entscheidung verkünden.

  • Auto

    Do., 11.12.2014

    Streit um Aus für Opel Bochum: Gericht entscheidet

    Darmstadt/Bochum (dpa) - In dem auch juristisch geführten Streit zwischen dem Bochumer Opel-Betriebsrat und der Firmenleitung will das Landgericht Darmstadt heute eine Entscheidung verkünden. Der Betriebsratsvorsitzende Rainer Einenkel hatte gehofft, die inzwischen beendete Autoproduktion im Bochumer Werk mit einer Klage retten zu können. Er wirft der Adam Opel AG vor, den Aufsichtsrat nicht korrekt über den Plan informiert zu haben, den Familienwagen Zafira von 2015 an im Stammwerk Rüsselsheim anstatt in Bochum fertigen zu lassen. Die Entscheidung sei nachteilig für das Unternehmen gewesen, weil die Werksschließung gravierende finanzielle Auswirkungen auf den Gesamtkonzern habe.

  • Auto

    Di., 09.12.2014

    Letzter Arbeitstag bei Opel in Bochum

    Bochum (dpa) - Nach 52 Jahren Autoproduktion im Bochumer Opel-Werk hatten an diesem Dienstag die meisten der rund 3300 Beschäftigten ihren letzten Arbeitstag. Die Mitarbeiter bekämen danach frei, wenn sie wollten. Das sei mit einer Betriebsvereinbarung geregelt worden, sagte ein Werkssprecher. Sie gäben auch ihre Arbeitskleidung ab. Zur Erinnerung erhielten alle Beschäftigten einen Glaswürfel mit Lasergravur und einer Abbildung der Bochumer Opel-Hauptverwaltung, sagte der Sprecher.

  • Auto

    Mo., 08.12.2014

    Opel-Betriebsrat: Neubeginn in Bochum wird «schmerzhafter Prozess»

    Bochum (dpa) - Nach dem Ende der Serienfertigung im Bochumer Opel-Werk stehen fast 3000 Mitarbeiter vor einem schwierigen Neuanfang. Etwa 300 der Beschäftigten könnten im Opel-Ersatzteillager unterkommen, «aber 2700 haben nichts», sagte Opel-Betriebsratschef Rainer Einenkel nach der letzten Betriebsversammlung im Werk.

  • Auto

    Mo., 08.12.2014

    Opel-Betriebsrat: Neubeginn in Bochum wird «schmerzhafter Prozess»

    Bochum (dpa) - Nach dem Ende der Serienfertigung im Bochumer Opel-Werk stehen fast 3000 Mitarbeiter vor einem schwierigen Neuanfang. Etwa 300 der Beschäftigten könnten im Opel-Ersatzteillager unterkommen, «aber 2700 haben nichts», sagte Opel-Betriebsratschef Rainer Einenkel am Montag nach der letzten Betriebsversammlung im Werk. In der Region werde überall mehr ab- als aufgebaut. «Wenn's keine Arbeit gibt, kann die Transfergesellschaft auch nicht vermitteln.» Einenkel nannte den Beschluss zur Werksschließung eine «brutale, heftige, primitive bösartige Scheidung». Viele ausscheidende Mitarbeiter und er selbst könnten sich nicht mehr vorstellen, neue Opel-Fahrzeuge zu kaufen. Opel schließt das Werk aus Kapazitätsgründen zum Jahresende. Am vergangenen Freitag war der letzte Bochumer Opel vom Band gelaufen.

  • Wirtschaftspolitik

    Mi., 03.12.2014

    Bochumer Opel-Betriebsratschef Einenkel geht in Transfergesellschaft

    Bochum (dpa/lnw) - Auch der Opel-Betriebsratschef in Bochum, Rainer Einenkel, derzeit noch Aufsichtsratsmitglied im Opel-Konzern, wechselt wegen der Werksschließung in die Transfergesellschaft. Das berichtet die «Westdeutsche Allgemeine Zeitung» WAZ am Mittwoch. Von April an wird Einenkel (60) - wie 2700 andere ehemalige Opel-Mitarbeiter - in der Transfergesellschaft auf mögliche neue Jobs vorbereitet. Einenkel ist Elektriker. «Ich bin noch in der Lage, einiges an elektrischen Arbeiten zu machen», sagte er der «WAZ». Im April ende auch sein Aufsichtsratsmandat, berichtete Einenkel. In dieser Woche soll in Bochum der letzte Opel vom Band rollen.