Rainer Uetz



Alles zur Person "Rainer Uetz"


  • Rieselfelder: Suche nach einer Lösung des Verkehrsproblems

    Mi., 02.10.2019

    Rieselfelder – erster runder Tisch

    Beim morgendlichen Treffen im einsetzenden Berufsverkehr war schon im Juli ein runder Tisch angekündigt worden.

    Ein runder Tisch zur Verkehrsproblematik in den Rieselfeldern hat das erste Mal stattgefunden. Weitere werden folgen, so die Einschätzung von Teilnehmern. Eingeladen hatte die Verwaltung neben der BI Rieselfelder politische Vertreter aus Münsters Norden und Osten, die Biologische Station sowie den Landwirtschaftlichen Kreisverband.

  • Verkehrsproblematik Rieselfelder

    Fr., 12.07.2019

    Runder Tisch nach den Ferien

    Oberbürgermeister Markus Lewe (3.v.l.) und Dezernent Rainer Uetz (r.) trafen sich am Freitagmorgen mit der Bürgerinitiative zum Schutz der Rieselfelder am Hessenweg. Nach den Sommerferien soll zur Verkehrsproblematik auf den Straßen im Europareservat ein runder Tisch eingerichtet werden.

    Die Bürgerinitiative zum Schutz der Rieselfelder hat Oberbürgermeister Markus Lewe an den Hessenweg eingeladen.

  • Preis des Westfälischen Friedens

    Sa., 14.07.2018

    Friedenspreis in Münsters Rathaus verliehen

    Preis des Westfälischen Friedens: Friedenspreis in Münsters Rathaus verliehen

    Großes Präsidenten-Stelldichein in Münsters guter Stube: Gleich vier Staatschefs winkten am Samstagmittag vom Rathausbalkon der Mebschenmenge auf dem Prinzipalmarkt zu. Estland, Lettland und Litauen haben in Münster gemeinsam mit den Pfadfindern den Preis des Westfälischen Friedens verliehen bekommen.

  • Amokfahrt am Kiepenkerl

    Di., 10.04.2018

    Schreckens-Tat nicht angekündigt - Lewe nimmt Behörde in Schutz

    Amokfahrt am Kiepenkerl: Schreckens-Tat nicht angekündigt - Lewe nimmt Behörde in Schutz

    (Aktualisiert) Hätte die Amokfahrt von Münster verhindert werden können? Oberbürgermeister Markus Lewe sagt Nein. Jens R. hatte zwar Kontakt zum Gesundheitsamt, auf die Schreckens-Tat habe es aber keine Hinweise gegeben.

  • Oberbürgermeister will Politiker intern informieren

    Mo., 10.07.2017

    Kein Ratsbericht zur Konversion

     

    Oberbürgermeister Markus Lewe wird in der Ratssitzung am 12. Juli keinen Bericht zum Stand der Grundstücksverhandlungen für den Ankauf der York- und der Oxford-Kaserne vorlegen.

  • Streit über Personalbedarf in der Müllaufbereitung

    Do., 03.09.2015

    Aus zwölf werden „bis zu 25 Stellen“

    Die Müllaufbereitungsanlage in Coerde ist in die Zuständigkeit der Abfallwirtschaftsbetriebe gegangen. Jetzt gibt es Streit darüber, ob die Politik hinsichtlich des Personalbedarfs richtig informiert wurde.

    Haben die Abfallwirtschaftsbetriebe die Politik hinters Licht geführt, als es um die Übernahme der Müllsortieranlage in Coerde ging?

  • Einbau von Sicherheitstüren

    Mi., 10.07.2013

    Mehr Brandschutz im Stadthaus 1

    Neue Brandschutztüren im Stadthaus 1: In diesen Tagen setzen Arbeiter die Spezialtüren im Hochhaus des Stadthauses 1 ein.

    Das Stadthaus 1 ist in die Jahre gekommen. Das gilt auch für den erforderlichen Brandschutz. Jetzt wird nachgerüstet.

  • Es bleibt dabei: Firmen müssen weg

    Di., 18.12.2012

    Pachtvertrag in Nachbarschaft zur Halle Münsterland läuft unwiderrufklich aus

    Um dieses Gelände an der Lippstädter Straße geht es: Frank Burghaus will mit seiner Autowerkstatt bleiben.

    Noch wird in der Autoreparaturwerkstatt von Frank Burghaus an der Lippstädter Straße gearbeitet. Auch in dem im selben Gebäude ansässigen „Taxiruf 25 500“ von Wolfgang Michels klingeln noch die Telefone. Doch die Zeit rennt den beiden Unternehmern davon. Ende März sollen sie ihr Gelände räumen, der Pachtvertrag mit der Stadt läuft aus – und die Halle Münsterland will auf dem Grundstück rund 300 zusätzliche Parkplätze anbieten (WN, 23.10.).

  • Da ist Musik drin

    So., 09.12.2012

    „Münster, Stadt voller Charme“

    Da ist Musik drin : „Münster, Stadt voller Charme“

    Maria Reichel hat eine Münster-Hymne komponiert – passend zum Charme dieser Stadt. Die Noten hat sie jetzt Rainer Uetz überreicht. Der Dezernent des Oberbürgermeisters ist entzückt über das musikalische „Highlight“, das im Rahmen des Benefizkonzertes am 19. März vom Luftwaffenmusikkorps 3 im Theater uraufgeführt wird.

  • Repräsentative Umfrage

    Mi., 29.02.2012

    Jeder Zweite ist gegen Hindenburg - 48,3 Prozent plädieren für Platz-Umbenennung

    Repräsentative Umfrage : Jeder Zweite ist gegen Hindenburg - 48,3 Prozent plädieren für Platz-Umbenennung

    Am 21. März entscheidet der Rat der Stadt darüber, ob der Hindenburgplatz einen neuen Namen erhalten soll. In einer Bürgerumfrage der Stadt betonten 48,3 Prozent, dass es keinen Anlass mehr gebe, Hindenburg heute noch mit dem Namen eines Platzes zu ehren.