Ralf Jäger



Alles zur Person "Ralf Jäger"


  • Ein Stück TV-Geschichte

    Fr., 25.09.2020

    Stamm-Wurstbude der Kölner «Tatort»-Kommissare im Museum

    Nur einmal noch werden sich die «Tatort»-Kommissare Max Ballauf (r, Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (l, Dietmar Bär) an der «Wurstbraterei» treffen. Und dann?.

    Jahrelang zog die Kölner «Wurstbraterei» Scharen von Touristen an: Der Kölner «Tatort» hatte die Imbissbude berühmt gemacht. Dort verbrachten die Kommissare Ballauf und Schenk ihre Pause. Künftig steht die Bude im Museum.

  • Museumsreif

    Do., 16.07.2020

    Wurstbude aus Kölner «Tatort» kommt ins Museum

    Ralf Jäger-Vosen, Inhaber der Wurstbude aus dem Kölner «Tatort», gibt auf.

    Schon mal gesehen? Der Imbisswagen aus dem Kölner «Tatort» kommt ins Museum.

  • Medien

    Do., 16.07.2020

    Wurstbude aus «Tatort» kommt ins Museum - Betreiber gibt auf

    Köln (dpa/lnw) - Im Kölner «Tatort» hat sie als Stamm-Wurstbude der Kommissare Ballauf und Schenk bundesweite Prominenz erlangt - jetzt macht die echte «Wurstbraterei» dicht. «Wir haben es schweren Herzens entschieden: Wir hören auf», sagte Betreiber Ralf Jäger-Vosen der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag. Der 65-Jährige will den TV-bekannten Imbiss dem Freilichtmuseum in Kommern vermachen. Der WDR plant für seine Drehs nach Angaben eines Sprechers weiter mit der Bude. Der «Express» hatte zuvor über das Aus für den Imbiss berichtet.

  • Parteien

    Fr., 08.11.2019

    Ralf Jäger legt für seine Frau Amt als SPD-Chef nieder

    Der ehemalige nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger (SPD).

    Duisburg/Düsseldorf (dpa/lnw) - Der frühere nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger hat den Vorsitz des SPD-Unterbezirks Duisburg niedergelegt. Der 58-Jährige habe seinen Rückzug am Freitag in einer Vorstandssitzung des Unterbezirks mit einer schweren Erkrankung seiner Ehefrau erklärt, sagte der stellvertretende Geschäftsführer, Joachim Franz, der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte die «WAZ» in ihrer Online-Ausgabe darüber berichtet.

  • Nachfolger-Suche

    Mi., 21.08.2019

    Polizeipräsident geht Ende Januar

    Polizeipräsident Hajo Kuhlisch geht Ende Januar.

    Münster bekommt im neuen Jahr einen neuen Polizeipräsidenten. Amtsinhaber Hajo Kuhlisch geht Ende Januar in Pension. Erste Namen sind im Gespräch.

  • Untersuchungsausschuss befragt Hauptzeugen zum Fall Schulze Föcking

    Sa., 23.03.2019

    „Nie von Hackerangriff geredet“

    Regierungssprecher Christian Wiermer vor seiner Vernehmung durch den Untersuchungsausschuss zur Hacker-Affäre um Ex-Agrarministerin Christina Schulze Föcking. Der vermeintliche Cyber-Angriff hatte sich als Bedienungsfehler entpuppt.

    Es ist High Noon im Düsseldorfer Landtag: Punkt zwölf Uhr betritt Regierungssprecher Christian Wiermer am Freitag den Sitzungssaal der CDU-Fraktion mit weitem Ausblick auf den Rhein. Drinnen stehen ihm mehr als vier Stunden Vernehmung durch den Untersuchungsausschuss zur „Hacker-Affäre“ um die frühere Agrarministerin Christina Schulze Föcking bevor: Wiermers Erklärung vom 16. März 2018, der über einen „teilweise erfolgreichen“ Zugriff auf persönliche Daten der Ministerin informierte, gehört zu den zentralen Anlässen des Ausschusses: Denn so eindeutig, wie der Regierungssprecher formulierte, bewerteten die Ermittler den vermeintlichen Hackerangriff vom Abend des 15. März nicht. Damit steht Wiermer im Fokus der Opposition, die seine Darstellung als Entlastungsaktion für die politisch angeschlagene Ministerin wertet.

  • Kommentar

    Sa., 23.03.2019

    Hacker-Affäre: Nicht vermittelbar

    Kommentar: Hacker-Affäre: Nicht vermittelbar

    Dieser Landtag hat viele Untersuchungen durchgeführt. Und im Vergleich zu anderen Anlässen wie den Anschlägen der rechtsextremen Terrorbande NSU, den Kölner Silvester-Exzessen oder dem Behördenversagen im Fall des Berliner Attentäters Anis Amri gab es sicher bedeutsamere Anlässe.

  • Kommentar

    Do., 28.09.2017

    Innenminister Reul muss nun handeln: Nicht auf die lange Bank

    Kommentar: Innenminister Reul muss nun handeln: Nicht auf die lange Bank

    Bald 100 Tage Crash-Kurs in Sicherheitsfragen haben beim neuen Innenminister Herbert Reul erkennbar Spuren hinterlassen. 

  • Parteien

    So., 20.08.2017

    Ralf Jäger schließt Spitzenamt in der Politik nicht aus

    Ralf Jäger (SPD).

    Duisburg/Düsseldorf (dpa/lnw) - Der frühere nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger (SPD) strebt nach eigenen Angaben derzeit nicht nach neuen Spitzenpositionen, schließt sie aber auch nicht aus. Neuen Herausforderungen müsse man sich stellen, sagte der 56-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf 100 Tage nach der Landtagswahl. In 17 Jahren als Landtagsabgeordneter habe er aber gelernt, dass Zukunft und Karriere in der Politik nicht planbar seien.

  • Instandhaltungswerk Münster

    Sa., 19.08.2017

    Nachts sind in der Bahn-Werkstatt Mechatroniker am Zug

    Die Bahn schläft nie - in der Wartungshalle in Münster brennt auch nachts das Licht.

    Nahverkehr – das klingt nach kurzen Strecken. Dann das: Jeder Zug, der im Münsterland unterwegs ist, fährt im Jahr bis zu 400 000 Kilometer. Also müssen die Fahrzeuge dauernd gewartet werden. Das geschieht in Münster - rund um die Uhr.