Ralf Kosse



Alles zur Person "Ralf Kosse"


  • Vorsitzender der THW-Helfervereinigung beendete sein Ehrenamt nach fast zehn Jahren

    Mi., 14.10.2020

    Straßenschild als bleibende Erinnerung

    Der bisherige Vorsitzende Ralf Kosse (im Bild rechts) trat nach fast zehn Jahren nicht wieder zur Wahl an. Als besonderes Dankeschön für seine Tätigkeit erhielt er von seinen bisherigen Vorstandskollegen ein Ralf-Kosse-Allee-Straßenschild, das demnächst auf dem neuen Übungsgelände am Dakelsberg als bleibende Erinnerung aufgestellt wird. Den neuen Vorstand des Fördervereins THW-Helfervereinigung bilden (v.l.) Daniela Niehoff (Geschäftsführerin), Dennis Franke (Vorsitzender) und Jörg Wilming (stellvertretender Vorsitzender).

    Die THW-Helfervereinigung Gronau wurde vor mehr als 40 Jahren mit dem Ziel gegründet, den ehrenamtlichen THW-Helferinnen und Helfern des Ortsverbandes Gronau einen starken Partner zur Seite zu stellen, der immer dort unterstützend eingreifen kann, wo von staatlicher Seite her die Mittel und Möglichkeiten nicht gegeben sind. Der Vorsitzende der Helfervereinigung, Ralf Kosse, hat nun sein Amt in andere Hände übergeben.

  • Plantage mit mehreren Hundert Pflanzen

    Mo., 03.08.2020

    Polizei findet vertrocknete Hanf-Pflanzen in Heek

    In der Straße Katthagen fand die Polizei in einem verlassenen Haus eine Hanf-Plantage mit mehreren Hundert vertrockneten Pflanzen.

    Hunderte Hanf-Pflanzen, komplizierte Technik, ein verlassenes Haus: Im Katthagen fuhren am Freitag die Wagen der Kripo vor. Dann ging alles Schlag auf Schlag. Prüfende Blicke und schon wurde die THW-Ortsgruppe Gronau angefordert. Mit zahlreichen Einsatzkräften und einem großen Container rückte das THW an. Mitten in Heek hatten Unbekannte eine Hanfplantage in beachtlichem Umfang angelegt.

  • Online-Dienstabend beim THW Gronau

    Mo., 30.03.2020

    Im Team aktiv trotz Corona

    Online-Dienstabend beim THW Gronau: Im Team aktiv trotz Corona

    Ralf Kosse ist THWler aus Leidenschaft. Seit 30 Jahren ist er aktiv und seit 20 Jahren gehört der THW-Dienstabend am Freitag für ihn zum Alltag. In Zeiten von Corona müssen die Helfer für ihr Training neue Wege gehen – ein Online-Dienstabend hatte jetzt Premiere. Ralf Kosse war dabei – hier sein Erfahrungsbericht.

  • Spende für THW

    Fr., 08.11.2019

    Gelenkhebebühne fast einzigartig

    Vertreter der Sparkasse Westmünsterland überzeugten sich jetzt persönlich von den Qualitäten und Vorzügen der neuen Gelenkhebebühne des THW Gronau.

    Das Technischen Hilfswerks (THW) Gronau freut sich über eine Gelenkhebebühne – und damit fast ein Alleinstellungsmerkmal in Deutschland. Sie passt durch jede handelsübliche Tür und ist gleichzeitig auf bis zu 18 Meter ausfahrbar.

  • Ina Alies stellt sich ständig neuen Herausforderungen

    Mo., 07.10.2019

    Die Frau, die es immer hinkriegt

    Ina Alies stellt sich ständig neuen Herausforderungen: Die Frau, die es immer hinkriegt

    Sie stehe nicht gern im Mittelpunkt, „aber sie ist immer dabei.“ Ralf Kosse ist anzumerken, dass er Ina Alies aus voller Überzeugung für die Auszeichnung zum „Helden des Alltags“ vorgeschlagen hat. Ina Alies habe diesen Standardsatz auf Lager, wenn sie um Hilfe gefragt wird: „Lass mich mal überlegen, aber das kriege ich irgendwie hin.“ Essensausgabe, den Einsatz-Lkw fahren, Atemschutzgeräteeinsatz – keine Herausforderung, der sich Ina Alies nicht stellen würde. „Was mir am meisten imponiert hat: Ina hat einen Sohn bekommen und ein paar Monate später den Lkw-Führerschein gemacht“, erzählt der Vorsitzende der THW-Helfervereinigung Gronau.

  • Ina Alies stellt sich beim THW ständig neuen Herausforderungen

    Sa., 24.08.2019

    Die Frau, die es immer hinkriegt

    Zuerst hatte Ina Alies Respekt vor den Anforderungen eines Lkw-Führerscheins. Heute macht ihr das Fahren Spaß. Dadurch hat sie auch die Aufsicht über die Geräte, die beim Einsatz ausgegeben und wieder eingesammelt werden müssen.

    Sie stehe nicht gern im Mittelpunkt, „aber sie ist immer dabei.“ Ralf Kosse ist anzumerken, dass er Ina Alies aus voller Überzeugung für die Auszeichnung zum „Helden des Alltags“ vorgeschlagen hat. Ina Alies habe diesen Standardsatz auf Lager, wenn sie um Hilfe gefragt wird: „Lass mich mal überlegen, aber das kriege ich irgendwie hin.“ Essensausgabe, den Einsatz-Lkw fahren, Atemschutzgeräteeinsatz – keine Herausforderung, der sich Ina Alies nicht stellen würde.

  • THW-Ortsverband Gronau erhält eine neue Hubarbeitsbühne

    Mi., 07.08.2019

    Sieben Jahre für „Leo“ gespart

    Sieben Jahre wurden Spenden gesammelt, bevor der Traum von der multifunktionalen Arbeitsbühne wahr wurde: der Erste Vorsitzende der THW-Helfervereinigung Gronau, Ralf Kosse (Mitte), und Helfervereinigungs-Geschäftsführer Dennis Franke (Zweiter von rechts) konnten mit fünf weiteren Gronauer THW-Helferinnen und Helfern den „LEO 18 GT plus“ übernehmen. Direkt beim Hersteller Teupen übten die ersten sieben THWler den Umgang mit ihrem neuen „LEO 18 GT plus“. Selbst Treppen kann die geländegängige Hubarbeitsbühne befahren.

    Sieben Jahre lang hat die Helfervereinigung des Technischen Hilfswerks (THW) in Gronau gespart und Spenden gesammelt. Jetzt konnte mit diesen Mitteln ein Ersatz für die veraltete Hubarbeitsbühne des THW-Ortsverbandes Gronau angeschafft werden.

  • THW-Jugend aus Gronau beim Bundesjugendlager

    Mi., 31.07.2019

    Mittelalter-Katastrophe fordert Team

    Häuslich eingerichtet hat sich die THW-Jugendgruppe aus Gronau in ihren Zelten mit etwas Lokalkolorit: Ein ausrangiertes Gronau-Schild konnte übernommen werden und hilft nun mit einer Orientierungstafel bei der Bekanntmachung des Heimatortes im thüringischen Rudolstadt

    Für zehn Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren des Technischen Hilfswerks (THW) aus Gronau ging es mit ihren Betreuern am frühen Samstagmorgen mit den blauen THW-Fahrzeugen nach Rudolstadt (Thüringen) zum Großevent des Jahres: Acht Tage lang organisiert die THW-Jugend e.V. Workshops und Ausflüge rund um die Themen Ausbildung, demokratische Teilhabe und Nachhaltigkeit sowie verschiedene Sportangebote

  • Jahreshauptversammlung des THW-Ortsverbandes

    Di., 26.03.2019

    Quote mehr als erfüllt

    Der Ortsbeauftragte des THW Gronau, Lutz Schabbing (rechts), mit Feuerwehrmann Günter Meyer (2.v.r.) bei der Urkundenübergabe. Florian Ewering (3.v.r.) ist seit 20 Jahren aktiv im THW, Patrick Dold, Christian Langermann, Timo Sonntag, Dieter Heupink und Patrick Niehoff (von links) erhielten Urkunden für die wiederholte Teilnahme am Feuerwehr-Leistungsabzeichen.

    16 024 Dienststunden haben die 81 Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) Gronau im vergangenen Jahr geleistet – allesamt ehrenamtlich. Diese Zeiten beinhalten Übungen und Ausbildungen an 403 Dienstveranstaltungen, Lehrgänge sowie 736 Stunden in Einsätzen und Hilfeleistungen. Diese Zahlen wurden am Freitagabend auf der Jahreshauptversammlung des THW-Ortsverbandes Gronau bekanntgegeben, schreibt Ralf Kosse vom THW in einer Pressemitteilung.

  • Helfervereinigung tagte

    Di., 19.03.2019

    Traum bald erfüllt: Ein Kettenfahrzeug „Leo“ für das THW

    Zwei Ehrungen für langjährige Mitglieder des THW-Fördervereins. Karsten Kebbedies (im Bild links) erhielt eine Urkunde für 20-jährige Mitgliedschaft, der Vorsitzende Ralf Kosse (im Bild rechts) bekam die Ehrenurkunde für 25-jährige Mitgliedschaft von seinen Vorstandsmitgliedern Dennis Franke und Jörg Wilming (Bildmitte) überreicht.

    Zur Durchführung seiner vielfältigen Aufgaben benötigt das Technische Hilfswerk (THW) modernstes Gerät und bestens ausgebildetes Personal. Die Helferinnen und Helfer haben in den vergangenen Jahrzehnten in ganz Deutschland Helfervereine gegründet. Es handelt sich dabei um Fördervereine, die ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke verfolgen. Mit Geld- und Sachspenden unterstützen diese Helfervereine die örtlichen THW-Ortsverbände, wie Hans Dieter Meyer vom THW in einer Mitteilung schreibt. Sie sorgen dafür, dass die Ausstattung, die der Bund zur Verfügung stellt, um Fahrzeuge und Gerät für die örtliche Gefahrenabwehr ergänzt wird.