Reinhard Schulz



Alles zur Person "Reinhard Schulz"


  • Abteilungsversammlung der TuS-Fußballer

    Di., 19.11.2019

    Blick zurück nach vorn

    Aktuelle Führungsriege: Thomas Rellmann (v.l.), Manfred Trahe, Kassierer Josef Kemper, Gerrit Mücke und Thomas Witthoff.

    Personelle Veränderungen, Perspektiven durch das Sportstättenkonzept, aber auch ein Blick zurück auf besondere Verdienste prägten die Abteilungsversammlung der TuS-Fußballer.

  • TuS Ascheberg

    So., 08.02.2015

    Högemann ist Ehrenmitglied

    Christiane Reher überreichte dem Vorstand mit Josef Hölscher, Christian Just und Rainer Zahlten einen Scheck über 5000 Euro. Der Vorstand wiederum ehrte bei der Jahresversammlung treue Mitglieder.

    Bei der Jahresversammlung ernannten die Mitglieder des TuS Ascheberg ihren langjährigen Vorsitzenden am Freitagabend zum Ehrenmitglied.

  • Nach dem viel diskutierten Schultz-Vorstoß: WN-Interviewrunde mit den Spitzen der Parteien, dem BTA-Vorsitzenden und dem Bürgermeister

    Sa., 10.01.2015

    „Alles andere als fremdenfeindlich“

    Anbau an die Grundschule oder Erwerb des Gasthofs Grause? Diese Frage beschäftigte die Politik Ende vergangenen Jahres. Die Entscheidung hat für Diskussionsstoff und einen provokativen Leserbrief des ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten Reinhard Schultz gesorgt.

    Die Diskussion und die Entscheidung, auf welche Art mehr Raum für die Alverskirchener Grundschule geschaffen werden soll, hat die vergangenen beiden Monate geprägt. Die Kommunalpolitiker haben sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Letztendlich hat der Rat mit den Stimmen der CDU den Anbau an das Schulgebäude beschlossen; SPD, FDP und Grüne hatten die Kombi-Lösung durch einen Erwerb der Gaststätte Grause bevorzugt. Der frühere SPD-Bundestagsabgeordnete Reinhard Schultz hat mit seinem Leserbrief, in dem er „starken Kräften bei den Alverskirchener Poahlbürgern“ und der CDU vorhielt, keine Flüchtlinge in Alverskirchen „und schon gar nicht im Ortszentrum“ haben zu wollen, für reichlich Aufregung und Entsetzen gesorgt.

  • Konjunktur

    Do., 17.10.2013

    Ruhrwirtschaft trotz sinkender Erträge optimistisch

    Dortmund (dpa/lnw) - Die Wirtschaft im Ruhrgebiet sieht trotz sinkender Umsätze und Erträge positiv in die Zukunft. Anlass sind eine bislang stabile Inlandsnachfrage und eine anziehende Weltkonjunktur. Das geht aus der Herbstumfrage der Industrie- und Handelskammer hervor, die am Donnerstag in Dortmund vorgestellt wurde. Die Unternehmen wollen deshalb in der Tendenz etwas mehr Beschäftigte einstellen und auch mehr investieren. Die Entwicklung sei ähnlich wie in ganz NRW, sagte IHK-Hauptgeschäftsführer Reinhard Schulz in Dortmund. Die Kammern hatten im Spätsommer 900 Unternehmen mit insgesamt 170 000 Beschäftigten befragt.

  • NRW

    Mo., 29.04.2013

    Ruhr-Wirtschaft fordert Investitionen in die Verkehrsnetze

    Dortmund (dpa/lnw) - Mit einem Positionspapier machen die Industrie- und Handelskammern des Ruhrgebiets Druck auf den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur. Insgesamt listet das Papier 40 Forderungen an die Politik auf. Schwerpunkte in dem am Montag in Dortmund vorgestellten Programm sind der Weiterbau und Lückenschluss der A52 sowie die Sanierung von Autobahnbrücken. Außerdem soll der Schienenverkehr zwischen Emmerich und Oberhausen mit einem dritten Gleis gestärkt werden. «Derzeit leben wir von der Substanz und setzen damit unsere Wettbewerbsfähigkeit aufs Spiel», sagte Reinhard Schulz, Hauptgeschäftsführer der IHK Dortmund. Es sei zwingend erforderlich die Verkehrswege leistungsfähiger zu gestalten.

  • Kreis Warendorf

    So., 13.09.2009

    Die Zeit der Leere sinnvoll ausfüllen

  • Wolbeck

    Fr., 03.04.2009

    Konzentration in der Wolbecker Autobranche

  • Karneval im Kreis Warendorf

    So., 08.02.2009

    Narren-Jackpot ist geknackt

  • Warendorf

    So., 09.03.2008

    Stolz auf ein weiteres aktives Jahr

  • Everswinkel

    Mi., 30.01.2008

    Berlin-Reise als Belohnung