Reinhard Stach



Alles zur Person "Reinhard Stach"


  • Bürgerbus Senden

    Mo., 19.10.2020

    Fahrerteam erhält Verstärkung

    Klaus Dallmeyer (r.) und Reinhard Stach (2.v.r.) begrüßen die neuen Fahrer Heinz Fühner und Ulrich Fürbaß im Team.

    Mit Karl-Heinz Fühner und Ulrich Fürbaß verstärken gleich zwei Neuzugänge das Fahrerteam des Bürgerbusses Senden. Ihre Motivation: sich ehrenamtlich für andere Menschen einsetzen.

  • Verstärkung im Bürgerbus-Fahrerteam

    Mo., 30.12.2019

    „Anspruchsvolle und spannende“ Aufgabe startet

    Fahrdienstleiter Reinhard Stach (l.) mit Marianne Artmeyer und Wolfgang Peters, die als Verstärkung in der Fahrercrew fungieren.

    Das Fahrerteam des Bürgerbusvereins hat Verstärkung bekommen. Marianne Artmeyer und Wolfgang Peters stecken gerade in der praktischen Ausbildung und starten bald ihren ersten fahrplanmäßigen Einsatz am Steuer des „Sprinters“.

  • Bürgerbus Senden verbucht hohe Nachfrage

    Di., 05.03.2019

    25 000 Fahrgäste in nur eineinhalb Jahren

    Überraschender Blumengruß (v.l.): Reinhard Stach (Fahrdienstleiter), Klaus Dallmeyer (Vorsitzender), Josef Sandbaumhüter (Bürgerbus-Fahrer) und Karl-Heinz Huizen (Stellvertretender Vereinsvorsitzender) gratulieren Jubiläumsfahrgast Erika Mitschke.

    Der Bürgerbus Senden schreibt Erfolgsgeschichte. Schneller als erwartet wurde jetzt der 25 000 Fahrgast begrüßt.

  • Schiedsmann Reinhard Stach moderiert bei Zoff am Gartenzaun

    Do., 09.08.2018

    Konflikte menschlich regeln

    Bei Konflikten sprechen Nachbarn oft zu wenig miteinander. Diese Erfahrung machen Schiedsmann Reinhard Stach (r.) und Stefan Vorspohl vom Sendener Ordnungsamt immer wieder.

    Wenn Zoff am Gartenzaun entsteht, und Nachbarn ihren Konflikt nicht mehr alleine lösen können, tritt Reinhard Stach auf den Plan. Der Schiedsmann moderiert zwischen Streithähnen und sucht gemeinsam mit ihnen nach vernünftigen Lösungsmöglichkeiten, durch die wieder Frieden einkehrt.

  • Engpässe bei der Fahrgastbeförderung – Bürgerbusverein optimiert Linienführung

    Fr., 06.07.2018

    Ehrenamt an der Leistungsgrenze

    Hochmotiviert und mit Freude leitet Sabine van der Poel mit ihren Kolleginnen und Kollegen den ehrenamtlichen Dienst im Bürgerbus. Das Team hofft, dass sich noch weitere Mitstreiter finden.

    Dem Bürgerbusverein fehlen ehrenamtliche Fahrer. Darum ist es aktuell nicht möglich, ein zweites Fahrzeug zu betreiben. Um die bestehenden Engpässe zu mildern, sollen Linienführung und Einsatzzeiten optimiert und bei Bedarf ein Verstärkerverkehr eingesetzt werden.

  • Neuer Steuermann beim Bürgerbus

    Sa., 19.05.2018

    Fahrgastzahlen gehen aktuell „durch die Decke“

    Neuer Steuermann: Rolf Schwietring (l.) wird von Fahrdienstleiter Reinhard Stach am Lenkrad des Bürgerbusses willkommen geheißen.

    Weitaus größer als erwartet ist der Andrang beim Sendener Bürgerbus. Der Verein war ursprünglich von monatlich 400 Fahrgästen ausgegangen. Aktuell sind es rund 1500.

  • Bürgerbusverein Senden

    Mi., 07.03.2018

    Nachfrage erfordert zweiten Bus

    Seit Aufnahme des Fahrbetriebs am 30. August hat der Bürgerbus knapp 10 000 Fahrgäste transportiert.

    Der Bürgerbusverein Senden ist mit seinem „Sprinter“ erst seit einem halben Jahr auf Strecke, doch die Kapazitätsgrenze wurde bereits erreicht. Ein Szenario gegen den Engpass bestünde in der Gründung eines Ableger-Vereins mit einem zweiten Fahrzeug.

  • Bürgerbus zeitweise übelastet:

    Do., 01.02.2018

    Engpässe beim ÖPNV im Visier

    Fanden sich am „runden Tisch“ zusammen: Michael Klüppels (Leiter Verkehrsmanagement RVM, Jörg Säckl (Koordinator Gemeinde Senden), Bürgermeister Sebastian Täger, Klaus Dallmeyer (Vorsitzender Bürgerbusverein), Karl-Heinz Huizen (stellvertretender Vorsitzender) und Reinhard Stach (Fahrdienstleiter Bürgerbus).

    Die Nachfrage hat alle Beteiligten überrascht: Der Bürgerbus transportiert monatlich rund 1600 Fahrgäste – prognostiziert waren nur etwa 400. Dadurch sind Engpässe entstanden. Bürgerbusverein, Gemeinde und RVM suchen nun nach Lösungen.

  • Bürgerbus zieht Zwischenbilanz

    Di., 09.01.2018

    Vom eigenen Erfolg überrascht

    Dem Bürgerbusverein übergab Rainer Tenholt (r.) Filialdirektor der Sparkasse Westmünsterland in Senden, 3000 Euro als Anschubfinanzierung.

    Mit dieser hohen Akzeptanz und Nachfrage hatte der Bürgerbusverein nicht gerechnet, als er den Betrieb startete. Die Auswertung der Auslastung in den ersten Monaten soll aber auch zu Veränderungen führen.

  • Planung steht termingerecht:

    Mi., 09.08.2017

    Bürgerbus startet mit dem Schuljahr

    Klaus Dallmeyer informierte die Sendener Heimatfreunden über den Start und die Linienführung des Bürgerbusses.

    Klaus Dallmeyer und Reinhard Stach informierten beim Heimatverein über den Start und die Linienführung des Bürgerbusses.