Reinhild Finke



Alles zur Person "Reinhild Finke"


  • Warum das Kreis-Jahrbuch auch nach 33 Jahren weder altbacken noch heimattümelnd ist

    Mi., 16.10.2019

    Lokalgeschichte von unten

    Das neue Kreisjahrbuch.

    Jedes Jahr das gleiche Konzept: ein Leitthema, mehrere Rubriken und ein weitgehender Orts-Proporz: Kann das immer wieder aufs Neue funktionieren? Ja, es kann. Weil die Menschen, die das Buch machen, dieses Konzept stets mit Leben und Ideen erfüllen.

  • Festveranstaltung zum 100-jährigen Bestehen des Kultur- und Heimatvereins Westerkappeln

    So., 06.10.2019

    Geburtstagsfeier in großer Runde

    Almuth Stiegemeyer (Mitte) – hier mit den Damen vom Serviceteam des Heimatvereins – versüßte die Jubiläumsfeier mit einer tollen Torte.Die Gruppe „Dütt un Datt“ gestaltete am Sonntag zum Erntedankfest einen plattdeutschen ökumenischen Gottesdienst. Die Landfrauen hatten den Altar in der Stadtkirche mit reichlich Erntegaben geschmückt.Vorstand und Mitglieder des Kultur- und Heimatvereins freuten sich über ein volles Haus.Die Fotoausstellung „Westerkappelner Ansichten im Wandel der Zeiten“ stieß auf großes Interesse.Zum runden Geburtstag wurden am Samstag auch einige Urkunden verteilt.Hanna Schmedt, Witwe des langjährigen ehemaligen Kreisheimatpflegers Friedrich Schmedt, war ebenfalls zu Gast. Die rüstige Seniorin wird in diesem Monat 101 Jahre alt und erzählte aus ihrem Leben.

    In großer Runde hat der Kultur- und Heimatverein Westerkappeln am Wochenende sein 100-jähriges Bestehen gefeiert. Schon lange vor Beginn des Festaktes in der Aula des Schulzentrums trudelten am Samstagnachmittag die Abordnungen befreundeter Vereine aus den Nachbargemeinden und aus Westerkappeln ein.

  • Reinhild Finke über Heimat und die Arbeit im Kreisheimatbund

    Di., 13.08.2019

    Wo das „Wir“ zählt

    Alte Kontakte pflegen und neue knüpfen, das ist den Heimatfreunden wichtig bei ihrer Arbeit. Gemeinsame Aktivitäten gehören zum festen Programm im Kreis Steinfurt, ortsübergreifend zu arbeiten.

    Zweifellos ist Heimat gerade schwer im Trend. Über Bedeutung und Verständnis gehen die Meinungen allerdings auseinander. Das sieht auch Reinhild Finke so. Als Heimatpflegerin und Vorsitzende des Heimatbundes im Kreis Steinfurt hält sie es mit dem Bundespräsidenten.

  • Greven

    Di., 13.08.2019

    Greven:

    Seit 1996 füllt Reinhild Finke, die aus Hopsten-Schale kommt, ihr Vorstandsamt beim Kreisheimatbund aus. Mit „Leib und Seele“ wie sie sagt und allen dankt, die sie bislang auf ihrem Weg begleitet und unterstützt haben. Innerhalb des Vorstands zeichnen sich Veränderungen ab. Jüngere Heimatfreunde stehen bereit, um Verantwortung zu übernehmen und die Arbeit fortzusetzen. Titel

  • Mitgliederversammlung des Kreisheimatbundes in Neuenkirchen-St. Arnold

    Mo., 01.07.2019

    Plattdeutsches Radio erreicht immer weniger junge Leute

    Landrat Dr. Klaus Effing mit dem alten und neuen Vorstand des Kreisheimatbundes Steinfurt: Ludger Konermann (neuer Schatzmeister), Reinhild Finke (Vorsitzende), Stefan Schulte (stellvertretender Vorsitzender), Werner Beckmann (ausgeschiedener Schatzmeister), Heinz-Josef Reckers (Schriftführer) und Heinz-Jürgen Zirbes (stellvertretender Vorsitzender, v.l.).

    Auch dem Kreisheimatbund Steinfurt fällt es zunehmend schwerer, neues Personal zu finden, das sich ehrenamtlich engagiert. Umso glücklicher ist Reinhild Finke, Vorsitzende des Verbandes, gewesen, als sie im Verlauf der Mitgliederversammlung einen Nachfolger für den nach 16 Jahren scheidenden Schatzmeister Werner Beckmann vom Heimatverein Tecklenburg zur Wahl vorschlagen konnte. Ludger Konermann, Vorsitzender des Heimatvereins Laggenbeck, hatte sich im Dorfmuseum „Dorf St. Arnold“ in Neuenkirchen bereit erklärt, zu kandidieren. Einstimmig wurde der 69 Jahre alte Banker im Ruhestand gewählt.

  • Der neue Stadtführer: ein „besonderer Schatz für Lengerich“

    So., 10.03.2019

    Von Kaffeeduft und Erfindergeist

    Eine gezeichnete Karte mit zahlreichen Stationen ist das Herzstück des neuen Stadtführers, dessen Lektüre Herausgeberin Helgard Weiß und Bürgermeister Wilhelm Möhrke (kleines Bild) allen Lengerichern ans Herz legen.

    Lange wurde an ihm gearbeitet, jetzt ist er da: Am Samstag wurde der neue Stadtführer „Lengerich – entdeckt von Kindern und Erwachsenen“ offiziell vorgestellt. Im Veranstaltungsraum der Sparkasse hatten sich über 100 Interessierte eingefunden, um der Vorstellung des neuen Buches des Arbeitskreises Stadtgeschichte des Heimatvereins beizuwohnen.

  • Neues Jahrbuch „Unser Kreis 2019“ ist seit dem Wochenende auf dem Markt

    So., 14.10.2018

    Alles im grünen Bereich

    Der Heimatverein und die Volkstanzgruppe Saerbeck hatten die Bürgerscheune für die Präsentation des Jahrbuchs „Unser Kreis 2019“ hergerichtet. Bürgermeister Wilfried Roos und Heimatvereinsvorsitzender Martin Wenners nutzen zu Beginn die Chance, den Gästen die Aktivitäten der Kommune beziehungsweise des Vereins vorzustellen. Reinhild Finke (kl. Bild, l.) stellte die Inhalte vor. Besonders geehrt wurde die fast 100-jährige Hanna Schmedt (r.), Geschichten auf Platt erzählte Antonius Stein (Mitte).

    Das neue Jahrbuch des Kreises Steinfurt ist auf dem Markt. Mit 280 Seiten ist es nicht nur dicker, sondern mit seinen 85 Beiträgen, Fotos und Illustrationen noch informativer, unterhaltsamer und anschaulicher geworden als die 31 Ausgaben zuvor.

  • Heimatverein Lengerich

    Mi., 12.09.2018

    Kiepenkerl und Trachtengruppe

    Die Tüöddengemeinde Mettingen war in diesem Jahr Gastgeber des Jahrestreffens der Brauchtums- und Trachtengruppen des Kreisheimatbundes Steinfurt. Den Heimatverein Lengerich vertraten dabei die Trachtenträgerinnen Ilse Niemeier, Bärbel Schliek und Kiepenkerl Günter Tierp (links).

    Kiepenkerl Günter Tierp sowie Bärbel Schliek und Ilse Niemeier von der Trachtengruppe haben den Heimatverein beim Jahrestreffen des Kreisheimatbundes Steinfurt in Mettingen vertreten.

  • Auszeichnung

    Do., 19.04.2018

    Franz Ahmann bekommt den Brauchtumspreis des Kreises

    Franz Ahmann (3.v.r.) hat den Brauchtumspreis 2017 erhalten. Mit ihm und seiner Ehefrau (Mitte) freuen sich (v.l.): der stellvertretende Landrat Bernhard Hembrock, die Kreisheimatpflegerin Reinhild Finke, Landrat Dr. Klaus Effing, der Horstmarer Bürgermeister Robert Wenking und die stellvertretende Landrätin Gisela Köster.

    Franz Ahmann ist mit dem 29. Brauchtumspreis des Kreises Steinfurt ausgezeichnet worden. Landrat Dr. Klaus Effing hat dem 79-Jährigen den Preis auf Vorschlag der Vorsitzenden des Kreisheimatbundes, Reinhild Finke, jetzt im Verlauf einer Feierstunde in der Gaststätte Selker in Leer verliehen. Die Laudation hielt sein langjähriger Weggefährte Prof. Dr. Anton Janßen.

  • Kreis Steinfurt verleiht 29. Brauchtumspreis

    Do., 19.04.2018

    Ein Vorbild für das Ehrenamt

    Landrat Dr. Klaus Effing überreichte den Brauchtumspreis des Kreises Steinfurt an Franz Ahmann (l.). Die Laudatio auf den Preisträger hielt Prof. Dr. Anton Janßen (kl. Bild, o.). Zur Feierstunde waren zahlreiche Vertreter des Kreises, der Stadt, der Kirche, Vereine, Wegbegleiter und natürlich auch Ahmanns Angehörige gekommen.

    Vor acht Jahren war er bereits von seinem Bürgermeister Robert Wenking, Verwaltungschef der Stadt Horstmar, für die renommierte Auszeichnung vorgeschlagen worden. Jetzt hat’s geklappt: Franz Ahmann aus Horstmar-Leer ist der 29. Preis des Kreises Steinfurt für Brauchtum und Heimatpflege zugesprochen worden.