Richard Burton



Alles zur Person "Richard Burton"


  • EKMD-Theatergemeinschaft lädt zu kulturellen Veranstaltungen

    Fr., 12.07.2019

    Oper, Schauspiel, Ballett und Musical

    „Der Nussknacker“ ist eine der Inszenierungen, die die Theatergemeinschaft besucht.

    Ruckzuck sind die Fahrten der Theatergemeinschaft im EKMD normalerweise ausgebucht. Organisator Manfred Meyer hat eine treue Zielgruppe – die wiederum die Qualität und das Ambiente zu schätzen weiß, die bei den Veranstaltungen geboten werden.

  • Tod mit 96 Jahren

    So., 16.06.2019

    Italienischer Regisseur Franco Zeffirelli gestorben

    Franco Zeffirelli ist tot.

    Franco Zeffirelli hatte eine ganz eigene Vorstellung davon, wie Opern in Szene zu setzen seien. Seine Inszenierungen waren üppig und bunt wie ein Tizian-Gemälde. Der Mensch Zeffirelli galt als widerborstig und provokativ.

  • Zwischen Kunst und Leben

    Fr., 13.10.2017

    „Der letzte Vorhang“ wird im Borchert-Theater umjubelt

    Das alternde Schauspielerpaar (Monika Hess-Zanger und Jürgen Lorenzen) träumt von früheren Erfolgen.

    Ernst ist das Leben, heiter ist die Kunst. Aber wo sich Kunst und Leben leidenschaftlich verschränken, können sogar Schiller-Zitate ins Leere laufen. Auch auf der Bühne des Borchert-Theaters, wo ein Schauspieler-Paar an der Schwelle zum Herbst des Lebens ein letztes Mal mit dem Erfolgsstück seiner Jugend auftreten will. Und das hatte was: Schauspieler, die Schauspieler spielen; ein Stück im Stück; abrupte Rollenwechsel und Sprünge zwischen Kunst und Leben. „Der letzte Vorhang“ heißt das Stück der preisgekrönten niederländischen Autorin Maria Goos; unter der bewährten Regie Meinhard Zangers feierte es umjubelte Premiere. Dafür garantierten, hinreißend auftrumpfend, Monika Hess-Zanger und Jürgen Lorenzen.

  • Literaturverfilmung

    Do., 31.08.2017

    Rachel Weisz ist «Meine Cousine Rachel»

    Rachel Ashley (Rachel Weisz) und der Gutsbesitzer Philip (Sam Claflin) kommen sich näher.

    Daphne du Mauriers obsessive Liebesgeschichte «Meine Cousine Rachel» von 1951 hat «Notting Hill»-Regisseur Roger Michell fürs Kino entdeckt. Mit einer bildschönen Rachel Weisz in der Titelrolle. Und überhaupt sehr ästhetisch, aber eher unspektakulär erzählt.

  • Theater

    Do., 25.09.2014

    «Virginia Woolf»: Trunkener Wahn auf nüchterner Bühne

    Freundlicher Applaus für Martin Kusej. Foto: Andreas Gebert

    München (dpa) - Zum Spielzeitstart des Münchner Residenztheaters hat Intendant Martin Kusej den legendären Absacker von Edward Albee auf die Bühne gebracht.

  • Open-Air-Theater zu Krüßing

    Mo., 31.03.2014

    Shakespeare gründlich entstaubt

    Stellten das Open-Air-Theater zum Auftakt des Krüßing-Festes vor: Thomas Lüffe, der in „Der Widerspenstigen Zähmung“ den Baptista spielt, Thomas Wehlau, der in die Rolle des Petruccio schlüpft, Kirsten Risse vom Krüßing-Arbeitskreis, Regisseur Norbert Hagen (hinten, v. l.) sowie Achim Hensdiek, Doris Kaiser, Gaby Dühlmann und Ute Droste (vorne, v. l.), alle Mitglieder des Krüßing-Arbeitskreises.

    Dieses Ambiente hätte gewiss auch William Shakespeare gefallen. Kann man sich einen romantischeren Ort als den stimmungsvoll illuminierten Kreuzgang der Stiftskirche für die Inszenierung der Komödie „Der Widerspenstigen Zähmung“ vorstellen? Allenfalls Padua, in dem Shakespeare die von allerlei (Liebes-)Irrungen und Wirrungen geprägte Komödie spielen lässt, die auf den Musical-Bühnen dieser Welt „Kiss me Kate“ heißt und mit Liz Taylor und Richard Burton erfolgreich verfilmt worden ist. Auch das Malteser Fausttheater aus Hamm hat sich des Stoffes angenommen und die Komödie – allerdings sehr frei nach Shakespeare – inszeniert. In einer Wiederaufnahme anlässlich des Krüßingfestes ist die Inszenierung am 2. Mai ab 20.30 Uhr in Freckenhorst zu erleben.

  • Film

    Fr., 14.03.2014

    Taylors und Burtons erste Ehe vor 50 Jahren

    Elizabeth Taylor und Richard Burton am Tag ihrer Eheschließung am 15.03.1964 inin Kanada. Foto: UPI

    New York (dpa) - Der Legende nach war es Liebe auf den ersten Blick. Von der ersten Sekunde an sollen Elizabeth Taylor und Richard Burton voneinander fasziniert gewesen sein, als sie sich 1963 am Set des Films «Cleopatra» kennenlernten.

  • „Gronau und die Welt vor 40 Jahren“

    Mo., 20.01.2014

    „Waterloo“ und Boomtown Gronau

    Geschichte zum Anfassen: Die Vereidigung von Bundeskanzler Helmut Schmidt ist nur ein Ereignis, das Hanspeter Dickel während seiner Zeitreise in Erinnerung ruft.

    Das Jahr 1974 bot reichlich Schlagzeilen. Viele davon sind im Laufe der Jahrzehnte in Vergessenheit geraten – und so ist es gut, dass Autor, Veranstalter und Kulturpreisträger Hanspeter Dickel sie in Erinnerung ruft.

  • Film

    Mo., 16.12.2013

    Trauer um die Kino-Legende Peter O'Toole

    Peter O'Toole (r) als «Lawrence von Arabien» mit Omar Sharif (Filmszene von 1962). Foto: dpa

    London (dpa) - Größen aus Film und Politik haben den Tod von Schauspieler Peter O'Toole, berühmt als «Lawrence von Arabien», betrauert. Der irische Präsident Michael D. Higgins sprach von einem «Giganten des Films und der Bühne».

  • Literatur

    Mi., 09.10.2013

    Große Tagebücher von Pepys bis Herrndorf

    Richard Burton schrieb Tagebuch und berichtet darin auch über seine Ehefrau Elizabeth Taylor. Foto: UPI

    Berlin (dpa) - «Einfach zum Kringeln» fand Richard Burton seine Frau Elizabeth Taylor, wenn sie vor dem Schlafengehen gemeinsam Gymnastik machten. «Es ist besonders komisch, wenn wir beide auf der Stelle laufen», schreibt er in seinem Tagebuch, «weil sie dabei ihre Brüste festhalten muss - eine in jeder Hand».