Richard Serra



Alles zur Person "Richard Serra"


  • Zurück zur Natur

    Di., 19.06.2018

    Kunstmuseen in den USA locken ins Freie

    Die Skulptur "Split-Rocker" von Jeff Koons im Außenbereich des Glenstone Museum.

    Kunst wird in USA häufig wie Fast-Food konsumiert: Touristen schieben sich durch Ausstellungen und haken bekannte Werke ab. Museen abseits der Massen halten dagegen und versprechen Muße. Kunst, meinen sie, sollte kein Schnellimbiss sein, sondern eine ausgedehnte Mahlzeit.

  • Auszeichnung

    Do., 23.11.2017

    Rebecca Horn erhält Wilhelm-Lehmbruck-Preis

    Rebecca Horn wird geehrt.

    Rebecca Horn hat in vielen Bereichen der Kunst den Frauen den Weg bereitet. Nun wird die vielseitige Künstlerin mit dem Lehmbruck-Preis geehrt - als erste Frau.

  • 3D-Lichtschau

    Do., 12.10.2017

    Bilbao feiert 20 Jahre Guggenheim-Museum

    Ein Musentempel im Farbenrausch: das Guggenheim-Museum in Bilbao.

    20 Millionen Besucher und 165 Sonderausstellungen: Einen Erfolg, den das Guggenheim-Museum in Bilbao dementsprechend feiert. Mit einem kostspieligen 3D-Riesenspektakel.

  • Nairy Baghramians Skulptur „Beliebte Stellen / Privileged Points“ am Erbdrostenhof

    Mo., 10.07.2017

    Ein Wurm harrt der Vollendung

    Auf der Vorderseite des Erbdrostenhofes findet der Besucher blaue Wurm-Elemente.

    Fleißige Gartenarbeiter wissen es: Beim Umgraben mit dem Spaten kann es schon mal passieren, dass man einen Regenwurm zerteilt. Ähnliches könnte sich vor dem Erbdrostenhof ereignet haben: In drei Teilen schlängelt sich da ein riesiges, Wurm-ähnliches Gebilde auf dem Platz. Saubere Schnittkanten lassen erkennen, dass die einzelnen Elemente dieser Skulptur von Nairy Bagh­ramian aus Bronze gefertigt und blau lackiert wurden. Stützen wie aus einem Dalí-Gemälde richten die Wurmteile auf. Ein wuchtiges Werk.

  • Serra-Skulptur

    Fr., 16.06.2017

    Serra-Skulptur als „Grußkarte“

    Die Serra-Skulptur musste mal wieder herhalten: Dieses Mal anscheinend für Geburtstagsgrüße. Eine Postkarte wäre die ultimative Alternative für solch wohlgemeinte Wünsche.

    Nicht zum ersten Mal wurde die Skulptur „Dialogue with Johann Conrad Schlaun“ von Richard Serra als „Grußkarte“ missbraucht. Dieses Mal wurde die Botschaft immerhin nur mit Kreide auf den stählernen Quader geschrieben.

  • Skulptur-Projekte 2017

    Fr., 09.06.2017

    Die Kunstwelt blickt wieder auf Münster

    Ein Schwerlaster holt scheinbar die Skulptur „Archer“ von Henry Moore aus Münster ab. „Fragile“, zerbrechlich, steht ironischerweise auf der Kiste, dem Skulptur-Projekt von Cosima von Bonin und Tom Burr.

    Es gibt sie nur alle zehn Jahre: Am Samstag eröffnet die internationale Ausstellung Skulptur-Projekte 2017 in Münster. Für die Ausstellung kommen weltweit anerkannte Künstler in die Stadt.

  • Unbekannte Filmaufnahmen

    Fr., 17.02.2017

    Mit Keith Haring auf dem Send

    Keith Haring in Münster: 1987 entstanden diese Filmaufnahmen. An der Kamera:

    Keith Harings Strichmännchen sind zu Ikonen der Kunstgeschichte geworden. Jetzt sind bislang unbekannte Filmaufnahmen aufgetaucht, die den 1990 verstorbenen Künstler bei einem Besuch in Münster zeigen. Sie entstanden 1987.

  • Serra-Skulptur steht wieder

    Di., 29.11.2016

    Neue Heimat für „Fassbinder“

    Freuen sich über die neue Heimat von „Fassbinder“: (v.l.) Holger Strutwolf, Hermann Arnhold, Barbara Rüschoff-Thale und Matthias Schwarte.

    An sich ein freudiger Anlass. Und doch schlichen sich Töne des Bedauerns in die Neuaufstellung von Richard Serras Skulptur „Fassbinder“. „Ich hätte so gern gesehen, wie die Skulptur mit dem Kran über das Dach des Geomuseums gehievt wurde“, beklagt Dr. Barbara Rüschoff-Thale, die Kulturdezernentin des Landschaftsverbandes (LWL), mit einem Lächeln. Es bleibt die einzige Klage an diesem Mittag, als Serras Werk nach acht Jahren Heimatlosigkeit seinen neuen Standort bezieht. Im künftigen „Museumsquartier“ gegenüber dem LWL-Landesmuseum.

  • Leute

    Di., 28.10.2014

    Die Promi-Geburtstage vom 02. November 2014: Richard Serra

    Der Stahlarbeiter: Richard Serra wird 75. Foto: Regina Kuehne

    New York (dpa) - Richard Serra legt gar keinen Wert auf Popularität: «Ich glaube nicht, dass Kunst die Aufgabe hat, zu gefallen», sagte der Amerikaner einmal und genau so macht er auch seine Kunst: groß, hart, kompromisslos - und immer bereit, zu provozieren.

  • Kunst

    Mi., 18.06.2014

    Neuer Blick auf alte Kunst: Weitere «Neuenthüllungen» im Ruhrgebiet

    Recklinghausen/Oberhausen (dpa/lnw) - Nach Arbeiten von Gerhard Richter oder Richard Serra sollen weitere übersehene Kunstschätze an Straßen und Plätzen des Ruhrgebiets neue Beachtung bekommen. Die RuhrKunstMuseen setzen die Aktion «Neuenthüllungen» bei fünf weiteren Kunstwerken im öffentlichen Raum fort. In der kommenden Woche wird Per Kirkebys «Backsteinskultur für Recklinghausen» neu präsentiert, wie die RuhrKunstMuseen am Mittwoch mitteilten. 1996 schuf der dänische Bildhauer und Architekt die sechs Meter hohen Ziegelsteinbögen, die an das historische Stadttor Recklinghausens erinnern sollen. Nach einer Reinigung erstrahlen sie in neuem Glanz.