Robert Hülsbusch



Alles zur Person "Robert Hülsbusch"


  • Hiroshima-Gedenktag

    Fr., 07.08.2020

    Beeindruckendes Zeichen gesetzt

    Bürgermeisterin Manuela Mahnke und die Friedensinitiative Nottuln (FI) hatten die Bürgerinnen und Bürger am Donnerstag zu einer besonderen Gedenk- und Mahnaktion an den Brunnen eingeladen.

    Es war eine ganz besondere Veranstaltung: Das Gedenken anlässlich des Atombombenabwurfs auf Hiroshima vor 75 Jahren.

  • Gedanken zum Ende des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren

    Fr., 08.05.2020

    „Erinnerung, Versöhnung, Frieden“

    In der Versöhnungskapelle, die für jeden begehbar ist, sind neue Inschriften auf die Wände aufgebracht worden. Im nahe gelegenen Café am Stiftsplatz kann man sich während der normalen Öffnungszeiten den Schlüssel für die Kapelle bei Stiftscafé-Inhaber Holger Klein (l.) abholen. Auch darüber freuen sich Pfarrdechant Norbert Caßens (M.) und Robert Hülsbusch.

    Die Versöhnungskapelle an der Pfarrkirche St. Martinus hat eine neue Funktion bekommen: „Erinnerung, Versöhnung, Frieden“. Daran erinnerten jetzt Pfarrdechant Norbert Caßens und Robert Hülsbusch von der Friedensinitiative Nottuln anlässlich eines besonderen Datums.

  • FI erinnert an Tschernobyl

    So., 26.04.2020

    Heute brennen die Wälder

    So war es 1992: Ein Miliz-Begleiter maß ständig die radioaktive Strahlung. Im Bild auch Ulla Hülsbusch (2.v.l.).

    Vor 34 Jahren gab es in Tschernobyl den Super-GAU. Heute brennt es in dem Gebiet. Die Friedensinitiative Nottuln erinnert an die Katastrophe und warnt vor einer neuen.

  • Gemeinsame „Kerzen-Aktion“

    Fr., 03.04.2020

    Ein Zeichen, das Mut machen soll

    Auch wenn die Partnerstädte einige Hundert Kilometer entfernt sind, am Samstagabend rücken Nottuln, Saint Amand-Montrond und Chodziez eng zusammen

    Die Idee stieß sofort auf breite Zustimmung. Über die nationalen Ländergenzen hinweg wollen die drei Partnerstädte Nottuln, Saint Amand-Montrond und Chodiez ein Zeichen der Solidarität und des Dankes setzen.

  • Städtepartnerschaftskomitee

    Di., 10.03.2020

    Rückblick und Vorschau auf Jubiläen

    Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter dem Städtepartnerschaftskomitee. Günter Dieker (Fachbereich Frankreich, stehend l.) und Robert Hülsbusch (Fachbereich Polen) freuten sich auf der Versammlung mit Bürgermeisterin Manuela Mahnke über den lebendigen Austausch

    Die Mitglieder des Nottulner Partnerschaftskomitee können zufrieden. Hinter ihnen liegt ein sehr aktives Jahr. Und für die nächsten Jahre zeichnen sich weitere Höhepunkte ab.

  • „LGTBI-freie Zonen“ in Polen

    Mi., 26.02.2020

    Chodziez soll weltoffen bleiben

    Die Partnerschaft zwischen Chodziez und Nottuln ist fester Bestandteil des kommunalen Lebens. Bürgermeister Jacek Gursz (2.v.r.) ist schon oft in Nottuln gewesen. Das Bild aus 2017 zeigt (v.l.) Jürgen Hilgers-Silberberg (Komitee), Bürgermeisterin Manuela Mahnke, den Komiteevorsitzenden Robert Hülsbusch, Dorota Idczak-Brummerloh (Komitee) und Wieslawa Gursz, die Ehefrau von Jacek Gursz.

    Jacek Gursz, Bürgermeister von Nottulns polnischer Partnerstadt Chodziez, ist ein mutiger Mann. Er tritt klipp und klar für die Achtung der Menschenrechte ein – auch wenn die Entwicklung in manchen polnischen Städten und Gemeinden eine andere ist.

  • Novembertage im Forum

    Di., 26.11.2019

    „Vorwärts in den Tod“

    Die Rezitatoren Rudi Friedrich (l. Trompete) und Gitarrist Talib Richard.

    „Von Mut und Tapferkeit und dergleichen sah ich überhaupt nichts.“ Es sind klare Worte, mit denen Landwirt Dominik Richert seine Erlebnisse im I. Weltkrieg beschreibt. Diese und weitere Berichte kamen nun in einer szenischen Lesung zu Gehör.

  • Im Wortlaut

    Di., 03.09.2019

    Für den Frieden in Europa einsetzen

    Brief an die Menschen in der Partnerstadt Chodziez.

  • Gedenken zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges

    So., 01.09.2019

    Zeichen der Zeit erkennen

    Nach dem Gedenkgottesdienst aus Anlass des 80. Jahrestages des Beginns des Zweiten Weltkrieges trafen sich die Teilnehmer zum gemeinsamen Frühstück im Johanneshaus.

    Auf Einladung der beiden Nottulner Kirchengemeinden und der Friedensinitiative haben rund 40 Bürgerinnen und Bürger an den Ausbruch des Zweiten Weltkrieges vor 80 Jahren erinnert. Dazu gab es um 5.45 Uhr einen berührenden Gottesdienst.

  • Städtepartnerschaft mit vielen Zukunftsplänen-Plänen

    Fr., 30.08.2019

    Gemeinsame Zukunft

    Bürgermeisterin Manuela Mahnke überreichte Piotr Wittkowski und Beata Roguszka Nottuln-Bilder.

    Die Sitzung der Komitees aus den beiden Partnerstädten Nottuln und Chodziez fand ebenfalls in Danzig statt.