Robert Karow



Alles zur Person "Robert Karow"


  • Krimireihe

    Sa., 17.08.2019

    Mit dem 1100. «Tatort» geht's nach der Sommerpause weiter

    Krimireihe: Mit dem 1100. «Tatort» geht's nach der Sommerpause weiter

    30 Jahre Lena Odenthal und noch zweimal Münster bis Silvester: Nach neun Wochen ist die Sommerpause bei den «Tatort»-Erstausstrahlungen vorbei. Ein Überblick, was bei den Teams passiert.

  • TV-Tipp

    So., 05.05.2019

    Tatort: Der gute Weg

    Auf den Sohn der Kommissarin Nina Rubins (Meret Becker), Tolja (Jonas Hämmerle, l), wurde geschossen.

    Es gibt einen neuen Berliner «Tatort» mit Meret Becker und Mark Waschke. Wird es diesmal klassisch oder experimentell? Und wie sieht es mit dem Privatleben der beiden Kommissare aus?

  • Der neue Berlin-„Tatort“ zeigt „Tiere der Großstadt“

    So., 16.09.2018

    Wildschweine auf dem Kudamm

    Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke) begegnen einem skurrilen Wesen.

    Eine Wildschwein-Rotte schlendert über den frühmorgendlichen Kurfürstendamm. In der Bäckerei geht das Brot auf. Im gläsernen Kaffee-Roboter liegt ein Toter. Drei angetrunkene Nachtschwärmer machen ein Selfie mit der Leiche. „Tiere der Großstadt“ heißt der neue Berlin-„Tatort“ mit Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke), der am Sonntag um 20.15 Uhr im Ersten gezeigt wird. Kann eine mit künstlicher Intelligenz ausgestattete Maschine zum Mörder werden? Das ist eine der Fragen, die das Ermittlerpaar in seinem neuen Fall beantworten muss.

  • TV-Tipp

    So., 16.09.2018

    Tatort - Tiere der Großstadt

    Die Bloggerin Charlie (Stefanie Stappenbeck) findet an einem eiskalten Wintertag im Wald die tote Joggerin Carolina Gröning (Tatiana Nekrasov).

    Ein Roboter als Mörder? Künstliche Intelligenz, aber auch gefährliche, wilde «Tiere der Großstadt» beschäftigen das Berliner «Tatort»-Team in seinem neuen Fall.

  • Einschaltquoten

    Mo., 19.02.2018

    Starke Werte für den Berlinale-«Tatort»

    Die Ermittler Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke) landeten mit ihrem Berlinale-«Tatort» einen Quotenrenner.

    Der «Tatort» aus Berlin war diesmal in vieler Hinsicht besonders. Nicht nur, weil er zur Berlinale auf der Berlinale spielte. Das Interesse war groß. RTL ließ das Dschungelcamp aufleben - ebenfalls vor Millionenpublikum.

  • TV-Kritik zu "Meta"

    Mo., 19.02.2018

    Klug konzipierter Tatort

    TV-Kritik zu "Meta" : Klug konzipierter Tatort

    Grandiose Vorstellung: Ein abgetrennter Finger und eine in Formaldehyd konservierte Mädchenleiche führten Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke) zur „Berlinale“.

  • „Tatort“ aus Berlin

    So., 18.02.2018

    Spur führt ins Filmgeschäft

    Auf die kriminelle Tour: Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke) brechen hier gerade in das Haus des Drehbuchautors Kotheas ein.

    Wenn der „Tatort“ an diesem Sonntag im Fernsehen läuft, ist die Berlinale voll im Gange. Passend dazu zog der Rundfunk Berlin-Brandenburg erstmals mit seinen Dreharbeiten auf das Filmfestival. Die Ermittler Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke) gehen über den roten Teppich, denn die Spur bei ihrem siebten Fall führt ins Filmgeschäft. Es gibt einen Film im Film im Film – ein bisschen so, als ob man bei einem Spiegelschrank im Bad die Türen aufklappt und sich das Bild unendlich spiegelt.

  • TV-Tipp

    So., 18.02.2018

    Tatort: Meta

    Die Ermittler Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke) auf der Berlinale.

    Der neue Berliner «Tatort» ist «Meta». Er spielt mit den Ebenen, mit einem Film im Film und einem bisschen Berlinale. Klappt das Experiment?

  • Einschaltquoten

    Mo., 11.12.2017

    «Tatort» aus Berlin punktet am zweiten Advent

    Psychopath im Untergrund: Christoph Bach als Harbinger in seiner Welt der U-Bahn-Höfe, Notausgänge und unterirdischen Schächte.

    Es war nicht gerade eine vorweihnachtliche Kuschelgeschichte beim «Tatort» aus Berlin. Aber die Zuschauer wollten den neuen Fall trotzdem sehen. Das ZDF lag deutlich dahinter. Dafür punktete Sat.1 mit seiner Castingshow «The Voice of Germany».

  • Tatort-Kritik & Netzreaktionen

    Mo., 11.12.2017

    "Dein Name sei Harbinger": Schwer Durchschaubares aus Berlin

    Tatort-Kritik & Netzreaktionen: "Dein Name sei Harbinger": Schwer Durchschaubares aus Berlin

    Das Thema künstliche Befruchtung zog im sechsten Fall der Berliner Kommissare Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke) schlimme Folgen nach sich. Eine Kurz-Kritik und Reaktionen aus dem Netz.