Robert Louis Stevenson



Alles zur Person "Robert Louis Stevenson"


  • Schatzinsel-Aufführung am Beach

    Di., 11.08.2020

    Live-Hörspiel mit Soundeffekten

    Rund 50 kleine und große Zuschauer lauschten den Schauspielern von Ex Libris, die am Sonntagnachmittag am Beach die „Schatzinsel“ aufführten.

    200 kleine und große Zuschauer hätten sich die Piraten-Erzählung von Robert Louis Stevenson anhören könne, es wurden nur 50 Karten für die Aufführung der „Schatzinsel“ verkauft. Es war einfach zu heiß.

  • Theater „Ex Libris“ am Beach

    Do., 30.07.2020

    Über eine Schatzkarte und eine geheimnisvolle Insel

    Die sehen aber böse aus: Die Piraten des Theaters „Ex Libris“ kommen an den Beach und lesen die Schatzinsel von Robert Louis Stevensons.

    Die Schatzinsel von Robert Louis Stevenson wird am Beach von dem Theater „Ex Libris“ vorgetragen.

  • «Schatzinsel»-Autor

    Mo., 02.12.2019

    Robert Louis Stevenson starb vor 125 Jahren

    Reverend Gilleasbuig Iain Macmillan 1985 vor einem Bronzerelief von Robert Louis Stevenson in der St.-Giles-Kathedrale in Edinburgh.

    Sein Seeräuberschmöker «Die Schatzinsel» und die Gruselgeschichte über Dr. Jekyll und Mr. Hyde wurden innerhalb weniger Jahre zu Klassikern. Obwohl Robert Louis Stevenson chronisch krank war, reiste er viel, immer auf der Suche nach Anerkennung und einem gesunden Klima.

  • 8. Klasse der Waldorfschule auf Tour in Südfrankreich

    Sa., 05.10.2019

    Mit vier Eseln auf Klassenfahrt

    Mit vier Eseln auf dem Stevenson Weg durch die Cevennen: Für die Achtklässler der Freien Waldorfschule Everswinkel wurde die „Klassenfahrt“ zu einer unvergesslichen Klassenwanderung.

    Klassenfahrten sind meistens ein Highlight im Schulleben. Zusammen geht es in eine bekannte Stadt in Deutschland oder Europa, vielleicht ans Meer oder möglicherweise auch in die Berge. Für die 8. Klasse der Freien Waldorfschule Everswinkel stand eine ganz außergewöhnliche Reise an: Für 14 Tage ging es für die Schüler auf eine Wandertour auf den Spuren des Dichters Robert Louis Stevenson durch das Gebirge der Cevennen im südlichen Frankreich.

  • Hohes Niveau

    Di., 23.04.2019

    Sprudelndes Lesevergnügen: William Boyds «Blinde Liebe»

    «Blinde Liebe»: William Boyd erzählt aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert meisterhaft im Stil von Klassikern dieser Zeit.

    Die «Blinde Liebe» zwischen dem Klavierstimmer Brodie und der Sängerin Lika ist leidenschaftlich, tragisch und extrem intrigenreich. William Boyd erzählt diese Geschichte aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert meisterhaft im Stil von Klassikern dieser Zeit.

  • In der Südsee

    Do., 28.03.2019

    Deutsche Spuren und ein berühmter Schotte in Samoa

    Mit dem Bus über die Inseln, von Dorf zu Dorf: Samoa ist ein entspanntes Fleckchen Erde.

    Samoa war einst Kolonie des Kaiserreichs. Eine Reise in das entlegene Land im Pazifik führt tief hinein in die deutsche Geschichte. Die Inseln lockten auch einen berühmten Schriftsteller in die Südsee.

  • Konzert und Ausstellung

    Fr., 11.11.2016

    Stevenson-Uraufführung in der Zionskirche

    Die Living Voices (Archivbild, hier zusammen mit dem Gospelchor St. Marien) singen die Uraufführung einer Robert-Louis-Stevenson-Vertonung.

    Manuel und Sebastian Zint sind Brüder. Bildender Künstler der eine, Musiker der andere. Gemeinsam produzieren sie am 13. November ein Konzert samt Ausstellung in der Handorfer Zionskirche.

  • „Münstersche Märchenwochen“ starten am 31. Oktober

    So., 30.10.2016

    Kritische Sicht auf alte Geschichten

    Der katholische Theologe Eugen Drewermann zeigt anhand des Märchens von den Bremer Stadtmusikanten am 15. November die ungeheure Aktualität uralter Geschichten.

    Während sich andere bei Halloween-Feiern gruseln, beginnen traditionell am Montag (31. Oktober) die „Münsterschen Märchenwochen“. Etwas gruselig wird es auch. Im Planetarium liest um 19.30 Uhr Christoph Tiemann die Geschichte von Robert Louis Stevenson „Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde“.

  • Literatur

    Di., 27.09.2016

    Altersweisheit kann auch nerven - Neues von Nooteboom

    Cees Nooteboom ist in Deutschland bekannter als zu Hause in den Niederlanden.

    Cees Nooteboom ist weit gereist und sehr belesen, was den Reiz seiner Bücher wesentlich ausmacht. Mittlerweile hat der 83-Jährige aber allzu sehr die Rolle des altersweisen Schriftstellers verinnerlicht.

  • Tennis

    Mo., 30.05.2016

    Murray böse auf dem Platz, ruhig außerhalb

    Andy Murray ist emotional auf dem Tennisplatz. ​

    Andy Murray gehört zu den Tennisprofis, die ihre Gefühle auf dem Platz zeigen. Oft sieht es aus, als beschimpfe er sein Team auf der Tribüne. Dort fehlt bei den French Open die bisherige Trainerin Amélie Mauresmo. War ihr die Meckerei etwa zu viel?