Robert Marien



Alles zur Person "Robert Marien"


  • Fußball

    Do., 03.01.2019

    Hansa Rostock beurlaubt Trainer Dotchev

    Rostock (dpa) - Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock hat sich von seiner sportlichen Leitung getrennt. Trainer Pavel Dotchev wurde ebenso beurlaubt wie Sportvorstand Markus Thiele. Das teilte der Verein am Abend mit. «Die Entscheidung ist uns sowohl menschlich als auch sportlich alles andere als leicht gefallen», sagte Vereinschef Robert Marien. Bei allen individuellen Verdiensten der Beiden um den Verein, stehe aber das Gesamtwohl von Hansa über allem. «Dies kann nur gewährleistet werden, wenn sich die für den sportlichen Bereich Verantwortlichen als Einheit verstehen und agieren.»

  • Fußball

    Mo., 29.10.2018

    Hansa-Chef nach Spruchband-Skandal: Alle müssen aufstehen

    Robert Marien auf einer Pressekonferenz im Ostseestadion Rostock.

    Rostock (dpa/mv) - Hansa Rostocks Vorstandsvorsitzender Robert Marien hat die Mitglieder des Fußball-Drittligisten aufgefordert, Stellung im Hinblick auf den Skandal um das pietätlose Spruchband einiger Fans zu beziehen. «Eine Diskussion muss entstehen. Es kann nicht sein, dass ein Einzelner aufsteht, sondern das muss von allen kommen. Jedes Mitglied soll sagen, was es von solchen Aktionen hält», sagte Marien am Montag in Rostock. Die Diskussion soll auf der turnusmäßigen Mitgliederversammlung am 25. November geführt werden.

  • Aufarbeitung beginnt

    Di., 15.08.2017

    Nach Fan-Krawallen: DFB ermittelt, Polizei erhebt Vorwürfe

    Aufarbeitung beginnt : Nach Fan-Krawallen: DFB ermittelt, Polizei erhebt Vorwürfe

    Ein brennendes Banner auf der Tribüne, Leuchtraketen im Fanblock: Am Tag nach den Krawallen beim DFB-Pokalspiel in Rostock beginnt die Aufarbeitung. Eine entscheidende Frage: Wie konnten verbotene Materialien ins Stadion gelangen?

  • Skandalspiel in Rostock

    Di., 15.08.2017

    Fan-Eskalation: «Vollchaoten machen Fußball kaputt»

    Rostocker Anhänger verbrannten einen Berliner Banner und zündeten Stadionsitze an.

    Nach den neuen heftigen Fan-Auseinandersetzungen gibt es vermehrt Hilferufe: Der Fußball allein könne die Fanprobleme nicht mehr lösen. Politiker fordern eine klare Distanzierung der Clubs von den Ultras. Die Situation ist kurz vor Bundesliga-Start äußerst kompliziert.

  • Fußball

    Di., 15.08.2017

    Nach Fan-Randale in Rostock Hilferuf des Fußballs

    Rostock (dpa) - Nach den Fan-Auseinandersetzungen von Rostock ruft der Fußball nach Hilfe. So etwas könne man sicherlich nur gesamtgesellschaftlich lösen, nicht allein als Drittligist. Das sagte der Vorstandschef von Hansa Rostock, Robert Marien. Beim DfB-Pokalspiel gegen Hertha BSC waren aus dem Hertha-Fanblock immer wieder Feuerwerkskörper Richtung Hansa-Fans geflogen. Hansa-Ultras zündeten Hertha-Banner und Sitze an. Die Partie musste zwei Mal unterbrochen werden.