Robert Zollitsch



Alles zur Person "Robert Zollitsch"


  • Was geschah am ...

    Di., 29.05.2018

    Kalenderblatt 2018: 30. Mai

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 30. Mai 2018:

  • Geschichte

    So., 29.05.2016

    Kalenderblatt 2016: 30. Mai

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 30. Mai 2016:

  • Gesellschaft

    Mi., 29.10.2014

    Münster hat Deutschlands schönsten Friedhof

    Münster (dpa/lnw) - Der schönste Friedhof Deutschlands liegt in Münster. Eine Jury um den ehemaligen Vorsitzenden der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch, wählte den Waldfriedhof Lauheide zwischen Münster und Telgte als Sieger aus. Die Preisverleihung fand am Mittwoch im Rahmen des Friedhofskulturkongresses in Bad Windsheim in Bayern statt. Die Jury hatte die Wahl zwischen 40 nominierten Friedhöfen. Der Sieger zeichne sich insbesondere durch seine abwechslungsreiche Vielfalt von 15 verschiedenen Grabarten aus, die sich harmonisch in den Wald einfügten, teilte die Jury mit. Auf Platz 2 kam der 1920 eröffnete Waldfriedhof in Bad Homburg.

  • Kirche

    Sa., 16.08.2014

    Hildesheimer Dom mit Festgottesdienst wiedereröffnet

    Nach fünfjähriger Sanierung wird der Hildesheimer Dom am 15. August neu eröffnet. Foto: Ole Spata

    Hildesheim (dpa) - Er zählt zum Weltkulturerbe und war fast fünf Jahre geschlossen: Der Hildesheimer Dom ist nun saniert und mit einem Festgottesdienst wiedereröffnet worden.

  • Kirche

    So., 08.06.2014

    Zollitsch ruft an Pfingsten zu Hilfe für Flüchtlinge auf

    Freiburg (dpa) - Der scheidende Freiburger Erzbischof Robert Zollitsch hat dazu aufgerufen, afrikanischen Bootsflüchtlingen «Brücken in eine menschenfreundliche Zukunft zu bauen». In seiner letzten Pfingstpredigt im Amt fragte er: «Ist es zu verantworten, dass Menschen ihr Leben aufs Spiel setzen, um in überfüllten Booten übers Meer nach Europa zu gelangen?» Es fragte, ob der Wohlstand auf Kosten anderer Länder zu rechtfertigen sei und was wichtiger sei: «das Leben dieser Menschen oder Produkte zu Billigstpreisen?»

  • Kirche

    Fr., 30.05.2014

    Domkapitular Burger wird neuer Erzbischof von Freiburg

    Freiburg (dpa) - Domkapitular Stephan Burger wird neuer Erzbischof von Freiburg. Papst Franziskus ernannte den 52-Jährigen heute zum Nachfolger von Robert Zollitsch. Er geht mit 75 Jahren in den Ruhestand. Das teilten der Vatikan und das Erzbistum mit. Zum neuen Erzbischof geweiht wird Burger am 29. Juni im Freiburger Münster. Freiburg ist mit rund zwei Millionen Katholiken hinter Köln die zweitgrößte der 27 Diözesen Deutschlands. Mit Burger bekommt Freiburg außerdem einen der jüngsten katholischen Bischöfe in Deutschland.

  • Ackermann und Koch stehen in der Gunst der Kölner weit oben

    Di., 08.04.2014

    Neue Bischöfe braucht das Land

    Auch in Köln ist der Frühling ausgebrochen. Doch es dürfte wieder Winter werden, bevor der neue Erzbischof des größten deutschen Bistums feststeht. Es kommen etliche Kandidaten dafür in Frage.

    „Zimmer frei“, so heißt eine beliebte, schon seit 1996 wöchentlich gezeigte Sonntagabendshow im WDR-Fernsehen. Darin testen die beiden Moderatoren Götz Alsmann und Christine Westermann jeweils eine prominente Persönlichkeit auf ihre WG-Tauglichkeit.

  • Spannende Versammlung

    Mo., 24.03.2014

    60 Bischöfe und Weihbischöfe tagen in Münster und wählen einen neuen Vorsitzenden

    Die Bischöfe tagen in Münster. Kennst du die vier abgebildeten Bischöfe? Von links nach rechts sortiert siehst du Bischof Felix Genn aus Münster, Robert Zollitsch aus Freiburg, Franz-Josef Overbeck aus Essen und Franz-Josef Bode aus Osnabrück.

    Zweimal im Jahr treffen sich die deutschen Bischöfe zu einer Vollversammlung. Im Herbst dient Fulda als Tagungsort. Dort befindet sich das Grab des hl. Bonifatius. Der lebte um 673-754 nach Christus und hat als Missionar den christlichen Glauben in Deutschland verbreitet. Darum wird er auch „Apostel der Deutschen“ genannt.

  • Mehr als ein Hoffnungsschimmer

    Fr., 14.03.2014

    Marx: In die Frage der Seelsorge an wiederverheirateten Geschiedenen ist Bewegung gekommen

    Der neue Vorsitzende der Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, und sein Vorgänger, Alterzbischof Robert Zollitsch, zogen gestern noch einmal eine Arbeitsbilanz der Frühjahrsvollversammlung in Münster.

    Es bleibt ein schwieriges Feld für die Bischöfe, aber es ist im Vergleich zu früheren, weitgehend abgewürgten Debatten schon mehr als nur ein Hoffnungsschimmer für Katholiken sichtbar, die nach einer Scheidung erneut geheiratet haben: Führende deutsche Bischöfe haben im Verlauf ihrer Frühjahrsvollversammlung in Münster unterstrichen, dass sie bei diesem pastoralen Thema endlich weiterkommen wollen. Der neue Vorsitzende der Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, stellte sich dabei an die Spitze, indem er sagte: „Da muss deutlich werden, dass wir als Kirche sagen: Ihr seid keine Christen zweiter Klasse. Es gibt auch die Chance für einen Neuanfang, und wir wollen das mitbegleiten. Das müssen wir positiv unterstützen und verstärken.“ Der Mainzer Kardinal Karl Lehmann fügte in Münster hinzu: „Wir hungern alle nach Lösungen.“

  • Kardinal Reinhard Marx neuer Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz

    Mo., 24.03.2014

    Ein kraftvoller Westfale

    Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising (r.), ist neuer Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz. Der bereits emeritierte Freiburger Erzbischof Robert Zollitsch (l.) gab das Amt nach sechs Jahren ab.

    „Der Aufbruch durch Papst Franziskus muss sich verstetigen!“ Mit diesen Worten stellte der neue Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Reinhard Marx (60), gestern unter blauem Frühlingshimmel in Münster die Verbindung zwischen Deutschland, Rom und der Weltkirche her. Damit markierte er zugleich die Herausforderungen für das kirchliche Leben. Im vierten Wahlgang hatten die 64 teilnehmenden Diözesan- und Weihbischöfe auf ihrer Frühjahrsvollversammlung im Collegium Borromaeum den Erzbischof von München und Freising zum Nachfolger von Erzbischof Robert Zol­litsch (75) gewählt, der bereits als Freiburger Erzbischof emeritiert ist.