Roland Schäfer



Alles zur Person "Roland Schäfer"


  • Krankheiten

    Do., 27.02.2020

    Coronavirus: Städtetag NRW warnt vor übertriebener Sorge

    Haltbare Nahrungsmittel sind in einem Keller gelagert.

    Köln (dpa/lnw) - Der Städte- und Gemeindebund in NRW ruft die Menschen zur Besonnenheit angesichts der Coronavirus-Fälle im Land auf. «Für Panik ist absolut kein Grund. Wir sind vorbereitet», versicherte der Präsident des Kommunalverbands, Roland Schäfer, am Donnerstag im WDR5-Interview. Man müsse die wenigen bestätigten Coronavirus-Fälle im Verhältnis sehen - etwa zur viel stärker verbreiteten Influenza-Grippe: «In den letzten zwei Jahren sind jeweils pro Jahr über 20 000 Menschen gestorben an der Grippe, ohne dass wir (...) hier in der Bundesrepublik Panikkäufe oder Hamsterkäufe oder so etwas hätten», sagte Schäfer.

  • Kommunen

    Fr., 24.01.2020

    Schulden, Überforderung, Attacken: Probleme der Kommunen

    Thomas Hunsteger-Petermann (CDU), Oberbürgermeister der Stadt Hamm.

    Bürgermeister oder Landrat kann ein schöner Beruf sein. Oft ist es aber ein Jonglieren mit viel zu vielen Bällen. Neben der Not mit Finanzlöchern belasten auch Bedrohungen durch Hetzer viele Spitzenfunktionäre in den Städten und Gemeinden.

  • Neuwahl des Abteilungsvorstandes Karate

    Di., 16.04.2019

    Staffelübergabe nach 38 Jahren bei der Warendorfer SU

    Den neuen Karate-Abteilungsvorstand der WSU bilden Turnierwart Suat Arabul (v.  l.), Jugendwartin Ellen Bienek, der stellvertretende Vorsitzende Dieter Jaschinski, der neue Vorsitzende Ludger Raude, Pressewart Roland Schäfer und Kassenwart Markus Bergfeld.

    Nach 38 Jahren ist Schluss. Dieter Jaschinski, seit Gründung der Karate-Abteilung der Warendorfer SU deren Vorsitzender, reichte das Zepter an die jüngere Generation weiter.

  • Verkehr

    Mi., 19.09.2018

    Städte- und Gemeindebund will mehr Geld für Radschnellwege

    Göttingen (dpa) – Deutschlands Kommunen müssen nach Ansicht des Städte- und Gemeindebundes mehr für den Fahrradverkehr tun. «Die Debatte um Diesel-Fahrverbote zeigt, dass Städte und Gemeinden und ihr Umland dringend auf eine umweltfreundliche Mobilität angewiesen sind», sagte Vizepräsident Roland Schäfer in Göttingen beim bundesweiten Kommunalradkongress. Eine gute Möglichkeit, die Verkehrswende in den Innenstädten zu unterstützen, sieht der Städte- und Gemeindebund auch im Einsatz von Lastenfahrrädern.

  • Vermutlich Brandstiftung

    Fr., 01.12.2017

    31 Verletzte bei Brand in Bergkamen

    Kriminaltechniker begutachten in Bergkamen ein Auto vor einem Haus, in dem es in der Nacht gebrannt hat.

    Bergkamen (dpa) - Bei einem Brand in einer Bauarbeiter-Unterkunft in der Ruhrgebietsstadt Bergkamen sind durch Rauchgase 31 Bewohner verletzt worden, sieben von ihnen lebensgefährlich. Die Polizei geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus.

  • Längere Speicherung gefordert

    Mo., 02.01.2017

    Gemeinden wollen mehr Mitsprache bei Videoüberwachung

    Videokameras in Duisburg.

    Das vergangene Jahr war nicht nur negativ für die Kommunen. In der Flüchtlingskrise haben die Kommunen zeigen können, wie leistungsfähig sie sind, sagt der Städte- und Gemeindebund.

  • Kommunen

    Mo., 02.01.2017

    Kommunen wollen mehr Mitsprache bei Videoüberwachung

    Berlin (dpa) - Die Gemeinden wollen mehr Mitsprache bei der Einrichtung von Videoüberwachung. Kommunen vor Ort könnten genau einschätzen, wo sich Kriminalitätsschwerpunkte befänden und daher Videoüberwachung angebracht sei, machte der Präsident des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Roland Schäfer, deutlich. Man wolle zusammen mit der Polizei entscheiden, wo entsprechend gefährliche Orte seien. Hier gebe es zwar verfassungsrechtliche Grenzen. Aber Datenschutz dürfe auch nicht zu einem Täterschutz führen. Grundsätzlich müsse eine Videoüberwachung leichter möglich sein als bisher.

  • Kommentar zur Wahl von Liane Buchholz

    Mi., 21.12.2016

    Was sollte das Gerangel?

    Liane Buchholz

    Von wegen Kampf­abstimmung, von wegen abweichende Positionierung! Mit klarem Votum haben die Vertreter der 67 Sparkassen in Westfalen-Lippe kurz vor Ultimo über die Neubesetzung der Verbandsspitze entschieden. Liane Buchholz tritt die Gerlach-Nachfolge an – ­Roland Schäfer bleibt Bergkamen als Bürgermeister erhalten, Markus Schabel der Sparkasse Münsterland Ost als Vorstandsvorsitzender. Alles gut?

  • Erste Frau an der Spitze

    Mi., 21.12.2016

    Liane Buchholz führt ab April 2017 den Spar­kassenverband

    Prof. Dr. Liane Buchholz ist ab dem 1. April 2017 Präsidentin des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe. Am Mittwoch gratulierten Dr. h.c. Sven-Georg Adenauer, Vorsitzendes Mitglied der SVWL-Verbandsversammlung, und der amtierende SVWL-Präsident Dr. Rolf Gerlach, der den Verband Ende März 2017 verlässt.

    Der Blumenstrauß kam schnell zum Einsatz: Schon im ersten Wahlgang hat Prof. Dr. Liane Buchholz am Mittwoch den Wettstreit um die Gerlach-Nachfolge für sich entschieden. Die 51-jährige Finanzmarktexpertin, aktuell in Berlin Haupt geschäftsführerin des Bun­desverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB), wird im April 2017 an die Spitze des Spar­kassenverbandes Westfalen-Lippe rücken und fortan die 67 Sparkassen in Westfalen-Lippe in die Zukunft zu führen.

  • Gerlach-Nachfolge

    Mi., 21.12.2016

    Liane Buchholz ist neue Präsidentin des Sparkassenverbands

    Kandidaten für das Präsidentenamt im Sparkassenverband

    Zum ersten Mal wird eine Frau an der Spitze des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe stehen. Die Verbandsversammlung wählte heute Mittag Prof. Dr. Liane Buchholz zur Nachfolgerin von Dr. Rolf Gerlach. Die 51-jährige Finanzmarktexpertin ist aktuell in Berlin Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB). Jetzt soll sie an exponierter Stelle daran mitwirken, die 67 Sparkassen in Westfalen-Lippe in die Zukunft zu führen.