Rolf Echelmeyer



Alles zur Person "Rolf Echelmeyer"


  • Wasserwerk Ahlintel stößt an seine Kapazitätsgrenzen

    Do., 12.11.2020

    An Sommerabenden wird‘s eng

    Das Wasserwerk in Ahlintel, hier ein Archivfoto, kommt in Sommer immer wieder an seine Kapazitätsgrenzen.

    Die Kurve kommt seit 45 Jahren ohne größere Ausschläge nach oben oder unten aus. Meist sind es 2,8 bis 2,9 Millionen Kubikmeter Trinkwasser im Jahr, die vom Wasserwerk Ahlintel erst den Buchenberg hochgepumpt und vom dortigen Wasserspeicher dann in die Steinfurter Haushalte fließen. Dass Stadtwerke-Chef Rolf Echelmeyer trotz dieser stabilen Zahlen über den Ausbau der Kapazitäten, zum Beispiel durch den Bau eines weiteren Brunnens, nachdenken muss, hat trotzdem einen leicht erklärbaren Grund.

  • Vierter und letzter Bauabschnitt im BagnoMare

    Mo., 31.08.2020

    Ein Gemeinschaftsprojekt

    Die Zeichnung macht deutlich, wie das Gebäude im Burgsteinfurter Freibad im Vergleich zum Bestand umgebaut werden soll.

    Wenn am 20. September die Sommersaison im BagnoMare beendet wird, stehen die Handwerker bereits in den Startlöchern, den vierten und zugleich letzten Abschnitt der vor drei Jahren begonnenen Sanierung des Burgsteinfurter Freibades anzugehen. Nachdem der Kopf des Schwimmbeckens und das Planschbecken umfangreich erneuert und der Kiosk neu gestaltet worden sind, stehen jetzt Duschen, Sanitäranlagen und Umkleiden für eine grundlegende Modernisierung auf dem Plan.

  • „Energetische Quartierssanierung“: Familie Weßling zeigt ihr Musterhaus in Borghorst

    Di., 04.08.2020

    Vom Altbau zum „Smart Home“

    Stellten ihr Haus Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer (r.) sowie den Stadtwerke-Mitarbeitern Tobias Wünnemann (2.v.r.), Rolf Echelmeyer (3.v.r) und Hanna Companie (M.) vor: Familie Weßling mit Vater Dirk, Mutter Dorothee und Sohn Noah, der auf dem kleinen Bild links die Brennstoffzellenheizung präsentiert. Rechts das Haus vor dem Umbau.

    Das städtische Projekt „Energetische Quartierssanierung“ widmet sich den Möglichkeiten der Altbausanierung in zwei Pilotarealen in beiden Stadtteilen. Fachlich federführend ist die Arbeitsgemeinschaft Steinfurt 2025. Um die Möglichkeiten aufzuzeigen, gibt es jetzt ein Musterhaus in Borghorst. Die Familie Weßling hat dort einen Altbau aus den 50er-Jahren modernisiert. Die WN waren bei einem Rundgang dabei.

  • StEin-Geschäftsführer Rolf Echelmeyer zur aktuellen (Corona-)Situation der Steinfurter Bäder

    Di., 09.06.2020

    Gebremste Hoffnung

    Rolf Echelmeyer (l.) schilderte der CDU-Fraktion am Montagabend im Rathaus die aktuelle Situation in den Steinfurter Bädern.

    Rolf Echelmeyer muss allzu große Erwartung noch bremsen, dass nach der Öffnung des BagnoMare in Burgsteinfurt auch das Kombibad in Borghorst wieder seine Pforten öffnen kann. „Keine Chance“, bedauert der Stadtwerke- und StEin-Geschäftsführer mit Blick auf den aktuellen Pandemieplan der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen.

  • Freibad öffnet am 20. Mai seine Pforten

    Fr., 15.05.2020

    Jetzt kommt es auf die Besucher an

    Sabine Schulte lässt es kräftig sprudeln: Am Mittwoch soll das Freibad öffnen.

    Der Countdown läuft: Am 20. Mai soll das Bagno Mare in Burgsteinfurt seine Pforten öffnen. Dies allerdings ist mit strengen Auflagen für die Besucher verbunden. „Das, was wir vorhaben, hat mit normalen Schwimmbetrieb nicht viel zu tun“, sagt dazu Stadtwerke-Chef Rolf Echelmeyer. Der Badbetreiber appelliert an die Verantwortung jedes einzelnen Badegastes.

  • Stadtwerke registrieren höheren Wasserverbrauch und sehen sich für die Krise gut gerüstet

    Do., 26.03.2020

    „Wir lassen niemanden hängen“

    Die Pumpen im Wasserwerk Ahlintel müssen geringfügig mehr arbeiten. Eine Folge der vielen Homeoffices, ist Stadtwerke-Chef Rolf Echelmeyer überzeugt.

    Dass viele Steinfurter seit Tagen in den eigenen vier Wänden ihrem Broterwerb nachgehen und nicht nach Münster oder Rheine pendeln, macht sich mittlerweile im Wasserwerk Ahlintel bemerkbar. Die Pumpen müssen mehr als üblich von dem kostbaren Nass ans Tageslicht befördern. „Der Verbrauch ist in Steinfurt nicht signifikant höher, aber er ist gestiegen“, stellt Stadtwerke-Geschäftsführer Rolf Echelmeyer fest, ohne konkrete Zahlen nennen zu können. „Am häufigeren Händewaschen kann es nicht liegen“, ist er überzeugt. „Wenn die Bürger am Tag aber zum Beispiel fünfmal die Toilettenspülung betätigen, während sie das sonst dreimal auf ihrer Arbeitsstelle machen, dann merken wir das“, so der Stadtwerke-Chef.

  • Maßnahmenpaket zur Kostenoptimierung bei den Steinfurter Bädern

    Do., 16.01.2020

    Öffnungszeiten unverändert

    Schwimmen wird in Steinfurt, wie schon im Dezember angekündigt, teurer: Die Eintrittskarte für Erwachsene soll ab Frühjahr vier anstatt 3,50 Euro kosten.

    Die beste Nachricht zu erst: Die Öffnungszeiten der beiden Steinfurter Bäder bleiben unverändert. „Nach aktuellem Stand“, wie Rolf Echelmeyer als Bäderchef am Donnerstag bei einer Pressekonferenz im Kombibad sagte. In der bei dieser Gelegenheit herausgegebenen schriftlichen Pressemitteilung ist von „zunächst“ zu lesen. Der Geschäftsführer der StEIn GmbH, in der der alte Bäderbetrieb zusammengefasst ist, stellte mit dem Vorsitzenden der Gesellschafterversammlung, Norbert Hageböck (FWS), der neuen kaufmännischen Leiterin der Stadtwerke, Claudia Vallböhmer, und dem Leitenden Schwimmmeister Markus Heerdt das Maßnahmenpaket vor, das der Gesellschafter in ihrer Dezemberversammlung beschlossen hatten, um die Kosten für Kombi- und Freibad in den Griff zu bekommen.

  • Bäder kosten langfristig zu viel Geld

    Fr., 13.12.2019

    Sparpaket unterm Weihnachtsbaum

    Der Badespaß soll den Steinfurtern nicht vergehen. Darum soll ein Sparpaket geschnürt werden, das aus vielen Einzelmaßnahmen besteht, verspricht StEIn-Geschäftsführer Rolf Echelmeyer.

    Vor Weihnachten werden traditionell viele Päckchen gepackt. Die Mitglieder der Gesellschafterversammlung der StEIn GmbH werden am Dienstag bei ihrer nächsten Sitzung ein ganz besonderes schnüren. Ein Sparpaket für die Steinfurter Bäder. Wie Rolf Echelmeyer als Geschäftsführer der StEIn und damit als oberster Bäderchef auf Anfrage einräumte, soll es nicht wenige große, sondern viele Kleinigkeiten enthalten. Darunter auch so Dinge wie verkürzte Öffnungszeiten – die eigentlich kein Badbesucher geschenkt haben möchte.

  • Stromablesen

    Mi., 04.12.2019

    Stadtwerke von Anfragen überrollt

    In diesen Tagen müssen die Stromzähler abgelesen werden. Dazu haben die Stadtwerke die Karten verschickt.

    Die Frage ist immer die gleiche: Warum schicken mir die Stadtwerke eine Ablesekarte für meinen Stromzähler, obwohl ich gar kein Stromkunde des Steinfurter Energieversorgers bin? Die Antwort ist so simpel wie einleuchtend: Weil die Stadtwerke seit einem Jahr Eigentümer des örtlichen Stromnetzes und als solcher verpflichtet sind, die Zähler abzulesen.

  • Maria Lindemann nimmt Abschied als Erste Beigeordnete

    Di., 15.10.2019

    „Steinfurter sollten stolz aufeinander sein“

    Maria Lindemann auf der Göckenteichbrücke: Dass Steinfurt eine Stadt im Grünen ist, hat ihr besonders gut gefallen.

    Erste Beigeordnete Maria Lindemann geht zum Monatsende als Bürgermeisterin in ihre Heimatgemeinde Spelle. Obwohl sie in Steinfurt eigentlich beruflich alt werden wollte. Zum Abschied hat die scheidende Dezernentin einen Tipp für die Borghorster und Burgsteinfurter.