Rolf Wiederkehr



Alles zur Person "Rolf Wiederkehr"


  • Neue Anpflanzungen an der Bahnhofstraße

    Mi., 24.02.2021

    Ortseingang soll „aufblühen“

    Der Ortseingang an der Bahnhofstraße soll durch neue Anpflanzungen freundlicher gestaltet werden.

    Auf Antrag der Grünen soll der Bösenseller Ortseingang an der Bahnhofstraße mit Blühpflanzen und Säulen-Apfelbäumen einladend gestaltet werden. Erste Vorarbeiten sollen im März beginnen.

  • Gemeinde fördert private PV-Anlagen und erweitert Photovoltaik am JHG

    Mi., 02.12.2020

    Grünes Licht für Solarstrom

    Ende 2018 wurde auf dem Dach des JHG eine PV-Anlage installiert. Seit August 2019 ist sie mit einer Leistung von 63,4 kWp in Betrieb. Die Anlage darf nur dann auf über 135 kWp erweitert werden, wenn vorab ein Gutachten erstellt wird.

    Die Gemeinde Senden möchte die Stromerzeugung aus alternativen Energiequellen voranbringen. Daher hat der Umweltausschuss auf Antrag der UWG ein Förderprogramm für private Photovoltaikanlagen beschlossen. Ebenso folgten die Politiker einem Vorschlag der Verwaltung zum Ausbau der Solaranlage auf dem Dach des Joseph-Haydn-Gymnasiums.

  • „Vorgarteninitiative Senden“ zieht positives Resümee

    Mo., 23.11.2020

    Grüne Oasen statt Kies und Beton

    Zogen am Musterbeet vor der Edith-Stein-Schule ein positives Resümee der bisherigen Arbeit der Vorgarteninitiative Senden

    Die „Vorgarteninitiative Senden“ zieht ein positives Fazit ihrer bisherigen Arbeit.

  • Infoabend in der Baumschule

    Mo., 19.10.2020

    Pflegeleichte Vorgärten gestalten

    Bei einem Vortrag in der Baumschule Sennekamp wurden die Gäste fachkundig über die Gestaltung

    Über die Gestaltung von pflegeleichten Vorgärten – ohne Schotter – informierte jetzt Baumschulmeister Jochen Sennenkamp. Die Veranstaltung fand auf Einladung der Vorgarten-Initiative statt. Sennekamp stellte Bäume und Sträucher vor, die auch für kleine Parzellen geeignet sind.

  • Grüne protestieren gegen Wiesen-Rodung

    Mi., 22.07.2020

    „Vor vollendete Tatsachen gestellt worden“

    Die Wiese hinter der ehemaligen Gaststätte Farwick ist komplett abgetragen worden. Dort lagert in den nächsten Wochen Baumaterial für die Modernisierung des Bahnhofs Bösensell.

    Die mit dem Ausbau des Bahnhofs Bösensell beauftragte Firma hat eine rund 600 Quadratmeter große Wiese komplett gerodet, um dort Baumaterial lagern zu können. Der Kahlschlag rief die Sendener Grünen auf den Plan.

  • Grüne in Senden stellen Kandidaten auf

    Do., 28.05.2020

    Team für Kommunalwahl steht

    Klimaschutz, Mobilität, Wohnen und Integration: Diese Themen bilden Schwerpunkte im Wahlprogramm der Grünen, die sich im Garten der Familie Scholz trafen.

    Den Schwerpunkt der Mitgliederversammlung der Grünen Senden bildete die Kür der Kandidaten für die Kommunalwahl im September. Das Team steht.

  • Spendenaktion der Sendener Grünen

    Mi., 15.04.2020

    Dank an Pflegekräfte für „wichtigen und guten Job“

    Die Spende der Grünen für die Pflegekräfte des Altenheims nahmen Oleg Wittich und Marina Dalinger (in gebührendem „Corona-Abstand“) von Sandra Maaß und Rolf Wiederkehr entgegen.

    Die Ratsmitglieder der Grünen haben für einen Monat auf ihre kompletten Aufwandsentschädigungen verzichtet, darüber hinaus haben Mitglieder des Ortsverbandes gespendet. Somit konnten für 2660 Euro in Sendener Geschäften Gutscheine erworben werden, mit denen sich die Grünen bei den Pflegekräften in der Gemeinde für deren Engagement bedankten.

  • Veranstaltungsreihe „Freitags im grün!“

    Di., 11.02.2020

    Das „grün!“ mit Leben füllen

    Die Nordwalder Grünen-Ratsmitglieder Jörg Ebbing (l.) und Klaus Kormann kündigen die Veranstaltungsreihe „Freitags im grün!“ an. Einmal im Monat wird in der Geschäftsstelle der Grünen zum Vortrag, zur Lesung oder zur Diskussion eingeladen.

    Das „grün!“ soll freitags mit Leben gefüllt werden: Die Nordwalder Grünen starten eine neue Veranstaltungsreihe. Einmal im Monat laden sie in ihre Geschäftsstelle ein. Jedes Mal steht ein anderes Thema im Mittelpunkt. Den Auftakt macht im Februar Dr. Burkhard Herzig als Referent.

  • Obstwiese am Standort Hagenkamp scheitert am Veto der CDU

    Mo., 02.12.2019

    Beim Jubeln endet die Eintracht

    Nach Vorstellung der Sendener Grünen könnte auf dem südlichen Teil der zwischen Hagenkamp und Stever gelegenen Freifläche eine mit Obstbäumen bestückte Jubelwiese entstehen. Dieser Vorschlag scheiterte im Umweltausschuss am Veto der CDU.

    Eine öffentliche Jubelwiese, auf der zu besonderen Anlässen Obstbäume gepflanzt werden dürfen, ist weiterhin nicht in Sicht. Ein Vorschlag der Grünen, ein solches Areal am Hagenkamp einzurichten, fand aufgrund von Bedenken der CDU im Umweltausschuss keine Mehrheit.

  • Blühende Pracht verdrängt Steppe

    Do., 24.10.2019

    Natur erobert sich Stever-Wiesen zurück

    Blühende Pracht noch im Herbst auf dem Hügel an der Stever: Vor gut einem Jahr trafen sich Peter Moll (kleines Bild, l.) und Rolf Wiederkehr auf einer Steppenlandschaft.

    Die verdorrte Steppenlandschaft ist verschwunden – die Natur hat sich die Wiesen an der Stever zwischen Hagenkamp und Siebenstücken zurückerobert. Der Mensch hatte daran Anteil.