Roman Weidenfeller



Alles zur Person "Roman Weidenfeller"


  • Medien

    Mi., 15.05.2019

    Roman Weidenfeller geht aufs «Traumschiff»

    Roman Weidenfeller, ehemaliger Profifußballer, lächelt in die Kamera. 

    Mainz (dpa) - Ex-Profifußballer Roman Weidenfeller geht beim «Traumschiff» an Bord. Der 38-jährige Fußball-Weltmeister von 2014 und langjährige Dortmund-Torhüter wird bei einem Törn mit Ziel Kolumbien dabei sein, wie das ZDF am Mittwoch auf Anfrage mitteilte. Die Folge zeigt der Sender am Neujahrstag 2020. Auf dem «Traumschiff» hat dann Florian Silbereisen das Kommando, der neue Kapitän als Nachfolger von Sascha Hehn. «Ich wollte unbedingt, dass Roman zusammen mit mir an Bord geht», sagte Silbereisen der «Bild»-Zeitung (Mittwoch). «Ich kann mir keinen besseren Glücksbringer für meinen Start als Kapitän wünschen.»

  • Gastrolle

    Mi., 15.05.2019

    Roman Weidenfeller geht aufs «Traumschiff»

    Roman Weidenfeller betritt Neuland.

    Früher stand er bei Borussia Dortmund zwischen den Pfosten, jetzt schippert Roman Weidenfeller nach Kolumbien. Und Florian Silbereisen ist ganz begeistert.

  • Hintergrund

    Mi., 06.03.2019

    Die Fußball-Weltmeister von 2014 und ihr aktueller Status

    Hintergrund: Die Fußball-Weltmeister von 2014 und ihr aktueller Status

    München (dpa) - Nur noch vier der 23 Fußball-Weltmeister von 2014 können fest mit einer Nominierung von Bundestrainer Joachim Löw für die nächsten Länderspiele rechnen.

  • Fußball

    Sa., 20.10.2018

    Hitzfeld und Weidenfeller: Dortmund bietet Bayern die Stirn

    Düsseldorf (dpa) - Die einstigen Dortmunder Titelhelden Ottmar Hitzfeld und Roman Weidenfeller glauben an einen spannenden Kampf um die deutsche Fußball-Meisterschaft in dieser Saison. «Der BVB hat einen Lauf, gewinnt auch Spiele, die sie auch hätten verlieren können. Ich rechne mit dem Zweikampf Bayern und Dortmund», sagte Hitzfeld, Meister-Trainer mit Dortmund und Bayern, der «Bild-Zeitung»(Samstag).

  • Zweikampf

    Sa., 20.10.2018

    Hitzfeld und Weidenfeller: BVB bietet Bayern die Stirn

    Glaubt an einen Zweikampf zwischen Dortmund und Bayern: Ex-Coach Ottmar Hitzfeld.

    Düsseldorf (dpa) - Die einstigen Dortmunder Titelhelden Ottmar Hitzfeld und Roman Weidenfeller glauben an einen spannenden Kampf um die deutsche Fußball-Meisterschaft in dieser Saison. «Der BVB hat einen Lauf, gewinnt auch Spiele, die sie auch hätten verlieren können. Ich rechne mit dem Zweikampf Bayern und Dortmund», sagte Hitzfeld, Meister-Trainer mit Dortmund und Bayern, der «Bild-Zeitung»(Samstag).

  • Fußball: Nationalmannschaft

    Mi., 17.10.2018

    Löw hat Umbruch längst eingeleitet und vertraut Confed-Cup-Siegern

    Die Confed-Cup-Sieger von 2017 mit Kapitän Julian Draxler bilden längst die Mehrzahl der Spieler in der DFB-Elf.

    Das Fußball-Wort der Woche lautet: „Umbruch“. Er wird lauter und lauter gefordert, je schlechter die Ergebnisse der deutschen Nationalmannschaft sind. Doch eigentlich ist er schon lange im Gange, nur oberflächlich betrachtet klammert sich Bundestrainer Joachim Löw an die Weltmeister von 2014.

  • Fußball

    Di., 02.10.2018

    BVB sucht vor Duell mit Monaco Normalität

    Manuel Akanji von Borussia Dortmund sitzt im Signal Iduna Park bei einer Pressekonferenz auf dem Podium.

    Am 11. April 2017 hielt die Fußball-Welt den Atem an. Der Bomben-Anschlag auf die Dortmunder Profis vor der Partie gegen Monaco sorgte für Fassungslosigkeit. Nun trifft der BVB wieder auf das Team aus dem Fürstentum - und kämpft gegen die Erinnerungen an.

  • Champions League

    Di., 02.10.2018

    Quälende Erinnerungen: BVB sucht vor Monaco-Duell Normalität

    Dortmunds Torwart Roman Bürki hat den Anschlag von 2017 abgehakt.

    Am 11. April 2017 hielt die Fußball-Welt den Atem an. Der Bomben-Anschlag auf die Dortmunder Profis vor der Partie gegen Monaco sorgte für Fassungslosigkeit. Nun trifft der BVB wieder auf das Team aus dem Fürstentum - und kämpft gegen die Erinnerungen an.

  • Borussia Dortmund

    Di., 18.09.2018

    Weidenfeller zu Götze: Überlegen, ob es Sinn macht

    Mario Götze ist beim BVB zurzeit nicht die erste Wahl.

    Dortmund (dpa) - Roman Weidenfeller hat Mario Götze einen Vereinswechsel empfohlen, falls sich die Situation des Nationalspielers beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund bis zur Winterpause nicht verändert hat.

  • Fußball

    Sa., 08.09.2018

    70 000 feiern Dortmunds Torhüter Weidenfeller beim Abschied

    Dortmund (dpa) - Rund 70 000 Fans haben in Dortmund Torhüter Roman Weidenfeller verabschiedet. Der 38-Jährige war sichtlich gerührt. «So etwas gibt es nur in Dortmund», sagte der scheidende Torhüter von Borussia Dortmund. Er gehe mit einer Träne im Auge, «weil es so lange mein Wohnzimmer war». Beim 4:1 der «BVB-Allstars» gegen «Roman and Friends» spielte Weidenfeller für beide Mannschaften. Gekommen waren unter anderem Ex-BVB-Trainer Jürgen Klopp und Weltmeister Lukas Podolski.