Ronald Reagan



Alles zur Person "Ronald Reagan"


  • Geschichte

    Fr., 08.11.2019

    Statue von Ronald Reagan auf der US-Botschaft enthüllt

    Berlin (dpa) - Auf der Dachterrasse der US-Botschaft in Berlin steht jetzt eine Statue des einstigen amerikanischen Präsidenten Ronald Reagan. Das überlebensgroße Bronze-Standbild wurde von US-Außenminister Mike Pompeo enthüllt - einen Tag vor dem 30. Jahrestag des Mauerfalls. Die Statue steht wenige Meter von dem Ort am Brandenburg Tor entfernt, an dem Reagan 1987 dem damaligen sowjetischen Führer Michail Gorbatschow zurief: «Reißen Sie diese Mauer nieder!» Die Idee für die Statue stammt nach einem Bericht des «Wall Street Journal» vom US-Botschafter in Berlin, Richard Grenell.

  • Fragen und Antworten

    Fr., 02.08.2019

    Aus für historischen Vertrag - Beginnt ein neues Wettrüsten?

    Der neue Marschflugkörper vom Typ 9M729 (Nato-Code: SSC-8).

    Russland und die USA können seit Freitag wieder ohne Beschränkungen atomare Mittelstreckenwaffen bauen. Die Konsequenzen dürften weitreichend sein - auch für Europa.

  • Ende des INF-Vertrags

    Do., 01.08.2019

    Russland warnt USA vor Raketen-Stationierung

    Eine mobile ballistische Interkontinentalrakete wird während einer Militärparade über den Roten Platz in Moskau gefahren. Die USA hatten am 2. Februar offiziell ihren Ausstieg aus dem INF-Vertrag mit Russland erklärt, weil sie dem Land vorwerfen, mit einem neuen Waffensystem vertragsbrüchig geworden zu sein.

    Ein wichtiger Abrüstungsvertrag zwischen Russland und den USA läuft aus. Der Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow befürchtet nun ein Wettrüsten. Alle Hoffnungen ruhen jetzt darauf, dass wenigstens ein anderer Vertrag zur Abrüstung gerettet werden kann.

  • Hintergrund

    Mo., 24.06.2019

    Zwischen Freundschaft und Eiszeit - die USA und der Iran

    In Teheran verbrennen Demonstranten eine selbstgemalte US-Flagge.

    Washington/Teheran (dpa) - Es ist längst Geschichte, dass die USA und der Iran einst enge Partner waren. Entspannung versprach das Wiener Atomabkommen von 2015, doch der von Präsident Donald Trump forcierte einseitige Ausstieg der USA machte die Hoffnung zunichte.

  • Mit Hugh Jackman

    So., 13.01.2019

    «Der Spitzenkandidat»: Als Medien ihre Unschuld verloren

    Gary Hart (Hugh Jackmann) ist ein charismatischer Aufsteiger mit besten Chancen, 1988 für die Demokraten als Präsidentschaftskandidat ins Rennen zu gehen.

    Vor dreißig Jahren verändert ein Skandal die US-Politik für immer. Zum ersten Mal berichten sonst seriöse Medien atemlos über die Affäre eines Politikers - so lange, bis er seine Präsidentschaftskampagne aufgibt. Hugh Jackman spielt diesen Politiker.

  • 30. Weltcup-Saison

    Fr., 14.12.2018

    «Opa» Kasai und seine Liebe zum Skispringen

    Feiert 30-jähriges Weltcup-Jubiläum: Noriaki Kasai

    Er springt und springt und springt. Noriaki Kasai hat auch mit 46 Jahren noch nicht genug vom Leistungssport. Der Japaner hat in der Skisprung-Szene einen besonderen Status. Bundestrainer Schuster findet zum Jubiläum einen speziellen Vergleich für die Leistungen.

  • Weltweite Trauer

    So., 02.12.2018

    USA nehmen Abschied von früherem Präsidenten Bush

    George H.W. Bush war ein Republikaner der alten Schule.

    In der Amtszeit von George H. W. Bush endete der Kalte Krieg, der US-Präsident trug maßgeblich zur Wiedervereinigung Deutschlands bei. Nun ist Bush gestorben. Kanzlerin Merkel würdigt ihn als einen «Glücksfall der deutschen Geschichte».

  • Porträt

    So., 02.12.2018

    George Bush - Präsident in turbulenten Zeiten

    George H.W. Bush war von 1981 bis 1989 Vizepräsident unter Ronald Reagan und anschließend vier Jahre lang Regierungschef in Washington.

    Erst verdiente er im Ölgeschäft Millionen - dann stieg er in die Politik ein. Er erzielt große außenpolitische Erfolge - doch wiedergewählt wurde er trotzdem nicht.

  • Außenpolitischer Top-Stratege

    So., 02.12.2018

    Keine deutsche Einheit ohne ihn - George Bush sen. ist tot

    Der frühere sowjetische Präsident Michail Gorbatschow (l-r), der ehemalige Präsident der USA, George H.W. Bush, und Altbundeskanzler Helmut Kohl in Geisa an der hessisch-thüringischen Grenze.

    Die Deutschen haben George Bush senior stets mehr gemocht als seinen Sohn. Ohne den «alten Bush» hätte es die deutsche Einheit wohl nicht gegeben. Bush war jemand, der zum persönlichen Freund des politischen Gegners werden konnte - im Trump-Amerika kaum noch vorstellbar.

  • Weltweite Trauer

    Sa., 01.12.2018

    «Freund der Deutschen»: Ex-Präsident George H. W. Bush tot

    George H.W. Bush ist im Alter von 94 Jahren gestorben.

    George H. W. Bush verbrachte fast sein ganzes Leben mit seiner Frau Barbara. Nun ist er rund ein halbes Jahr nach ihr gestorben. Das Land trauert, auch weltweit ist die Anteilnahme groß. Deutschland ist Bush zu besonderem Dank verpflichtet.