Ronald Zehrfeld



Alles zur Person "Ronald Zehrfeld"


  • Liebesstory

    Mo., 18.11.2019

    Film mit Paul und Zehrfeld: «Was gewesen wäre»

    Als Astrid (Christiane Paul) mit ihrer neuen Liebe nach Budapest fährt, holt sie die Vergangenheit ein.

    Ein frischverliebtes Paar fährt nach Budapest, um gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen. Doch dann kommt es zu einer Begegnung, die alles ins Wanken bringt.

  • Drama

    Mo., 18.11.2019

    «Was gewesen wäre»: Aufruhr der Gefühle

    Astrid (Christiane Paul) und Paul (Ronald Zehrfeld) werden von der Vergangenheit eingeholt.

    Kann eine Liebesgeschichte über Jahrzehnte und Mauern hinweg funktionieren? In diesem Drama müssen das Christiane Paul und Ronald Zehrfeld herausfinden.

  • Thriller

    Sa., 26.10.2019

    Ulrike C. Tscharre jagt in «Zielfahnder» Heike Makatsch

    Hanna Landauer (Ulrike C. Tscharre, l) und Lars Röwer (Hanno Koffler) jagen zwei Verbrecher, die sich nach Südamerika abgesetzt haben.

    Ein Krimi, der in Uruguay spielt - das gibt es auch nicht alle Tage. Eine Hauptrolle bei den ARD-«Zielfahndern» hat wieder Ulrike C. Tscharre. Wie hat sie den Dreh in Südamerika erlebt?

  • TV-Tipp

    So., 11.08.2019

    Polizeiruf 110: Mörderische Dorfgemeinschaft

    Kähler (Matthias Matschke) geht mit Guido (Tom Keune) vor die Tür.

    Die Sommerpause der Sonntagabendkrimis im Ersten ist zu Ende. Die neue Saison eröffnen die Ermittler aus Magdeburg im «Polizeiruf 110.» Sie gehen zum letzten Mal als Duo auf Mörderjagd. Es geht aufs Dorf.

  • Das Ende der Wahrheit

    Do., 06.06.2019

    Exzellent besetzter Politthriller

    Der BND-Mitarbeiter Martin (Ronald Zehrfeld) und seine Vorgesetzte Aline Schilling (Claudia Michelsen)

    Nur wenige Politthriller gibt es im deutschen Genrekino, schon gar keine wirklich gelungenen. Was am Fehlen einer echten Tradition liegt. Wo sind Autoren wie John Le Carré (zuletzt „Verräter wie wir“) oder Tom Clancy?

  • Thriller

    Mo., 06.05.2019

    «Das Ende der Wahrheit»: Film mit Paraderolle für Zehrfeld

    Nach einem Attentat gerät das Leben von Martin (Ronald Zehrfeld) aus den Fugen.

    Martin Behrens ist ein erfahrener BND-Agent. Es ist schwierig, ihn aus der Ruhe zu bringen. Ein Attentat schafft es jedoch.

  • Thriller

    Mo., 06.05.2019

    «Das Ende der Wahrheit»: Film mit Paraderolle für Zehrfeld

    Die Journalistin Aurice Köhler (Antje Traue) und der Geheimagent Martin Behrens (Ronald Zehrfeld) kommen sich näher.

    Seit 60 Jahren gibt es den Bundesnachrichtendienst. Der Regisseur Philipp Leinemann («Wir waren Könige») macht die ambivalente Geheimdienstwelt in seinem neuen Thriller zum Thema - und verschafft Ronald Zehrfeld einen weiteren großen Auftritt.

  • TV-Tipp

    Mo., 18.02.2019

    Walpurgisnacht

    Bei den Mord-Ermittlungen bekommen die beiden DDR-Polizisten Lothar Wieditz (Jörg Schüttauf, l) und Karl Albers (Ronald Zehrfeld) Unterstützung von Nadja Paulitz (Silke Bodenbender).

    Eine ungewöhnliche ost-westdeutsche Mordermittlung in der DDR rund um einen Serienmörder, der es auf Frauen abgesehen hat: Im TV-Zweiteiler «Walpurgisnacht» geht es düster zu im Harz.

  • Zweite Regiearbeit

    Mo., 11.02.2019

    Karoline Herfurth inszeniert Gangsterkomödie

    Karoline Herfurth (l) und Hannah Herzsprung spielen in «Sweethearts» zwei ungleiche Frauen, die in einer existenziellen Situation aufeinander angewiesen sind.

    In der Gangsterkomödie kommt die von Karoline Herfurth gespielte Franny einer Diamantenräuberin in die Quere. Als eine zweite Geisel hinzukommt, ist das Chaos perfekt.

  • Film

    Mo., 14.01.2019

    Filmfestival Max Ophüls Preis eröffnet - Iris Berben geehrt

    Saarbrücken (dpa) - Mit der Premiere von Philipp Leinemanns Polit-Thriller «Das Ende der Wahrheit» ist in Saarbrücken das 40. Filmfestival Max Ophüls Preis eröffnet worden. Unter den rund 1300 Gästen waren prominente Schauspieler Ronald Zehrfeld, Alexander Fehling und Claudia Michelsen - sie spielen alle im Eröffnungsfilm mit. Bis zum Sonntag werden mehr als 43 000 Besucher erwartet, darunter auch weitere Prominente wie Til Schweiger und Christiane Paul. Für ihre Verdienste um den jungen deutschsprachigen Film wurde Schauspielerin Iris Berben mit dem Ehrenpreis des MOP ausgezeichnet.