Roswitha Krusch-Oest



Alles zur Person "Roswitha Krusch-Oest"


  • Denkmaltag bringt Leben in das historische Gemäuer

    Mo., 09.09.2019

    Bispinghof ganz kreativ

    Opernsänger Plamen Hidjov und seine Ehefrau Anna Tyksinska-Hidzowa (r.stehend) stellten ihr Gesangslabor vor. Im Herrenhaus war eine Gemäldeausstellung (kl. Bild) der Künstlerin Margarethe Hunke-Untied zu sehen.

    Zum Tag des offenen Denkmals gab es für die Besucher auf dem Bispinghof wieder Gelegenheit, den alten Speicher, der hauptsächlich vom Förderverein genutzt wird, und das Herrenhaus zu besichtigen. Viel Kreatives gab es zu sehen. Auch Mitmachen war gefragt.

  • Tag des offenen Denkmals

    Fr., 30.08.2019

    Bispinghof neu entdecken

    Dem Bispinghof können Interessierte beim Tag des offenen Denkmals einen Besuch abstatten. Der Förderverein bietet ein vielfältiges Programm.

    Der Bispinghof beteiligt sich schon seit so vielen Jahren am Tag des offenen Denkmals, dass es mittlerweile Stammgäste gibt. Die können am 8. September (Sonntag) unter die Lupe nehmen, was sich im vergangenen Jahr getan hat. Dazu wartet ein vielfältiges Programm auf die Besucher – sowohl auf Musik- als auch auf Kunstfreunde und Familien.

  • Bürgerstiftung nimmt die Verwaltung auf

    Do., 14.02.2019

    „Für uns eine gute Nachricht“

    Auf dem Gelände des Bispinghofes wird die Verwaltung während der Bauphase für das neue Bürgerzentrum Container als Büros für ihre Mitarbeiter aufstellen.

    Die Bürgerstiftung Bispinghof begrüßt es, dass die Verwaltung vorübergehend in Containern auf dem Gelände des Bispinghofes untergebracht werden soll. Vor allem von der Rettungszufahrt, die die Gemeinde bauen will, könne die Stiftung profitieren, ist die Vorsitzende des Stiftungsvorstands, Roswitha Krusch-Oest, überzeugt.

  • Bürgerstiftung Bispinghof feiert zehnjähriges Bestehen

    So., 16.12.2018

    Pläne für die Zukunft sind gemacht

    Zum zehnjährigen Jubiläum der Bürgerstiftung Bispinghof waren auch Bürgermeisterin Sonja Schemmann (l.) und Landrat Dr. Klaus Effing (2.v.l.) gekommen sowie Pfarrer Ulrich Schulte Eistrup (vorne Mitte), der Grüße von Weihbischof Dr. Christoph Hegge überbrachte.Roswitha Krusch-Oest blickte nicht nur auf die Entstehungsgeschichte der Stiftung zurück, sondern auch auf die Pläne für die Zukunft.

    Die Bürgerstiftung Bispinghof hat ihr zehnjähriges Bestehen gefeiert. Landrat Dr. Klaus Effing lobte die Arbeit der Ehrenamtlichen. Stiftungsratvorsitzende Roswitha Krusch-Oest blickte nicht nur auf die Entstehungsgeschichte der Stiftung zurück, sondern auch auf die Pläne für die Zukunft.

  • Tag des offenen Denkmals war ein Erfolg

    Mo., 10.09.2018

    Per Seilbahn über die Gräfte

    Ein Spaß für Groß und Klein: Mit der Seilbahn über den Bispinghof zu schwingen.

    Der Bispinghof ist eines von Nordwaldes Wahrzeichen und durfte am Wochenende in seiner ganzen Pracht und buntem Programm besucht werden. Dazu gab es reichlich Verpflegung und eine besondere Attraktion gerade für die jungen Besucher.

  • Bispinghof

    Mo., 11.09.2017

    Dankbar für jede Spende

    Roswitha Krusch-Oest (l.) und Annette Quindt-Hellenkamp standen im Bispinghof Besuchern Rede und Antwort. Vor dem Herrenhaus spielte Heiko Weidemann auf der akustischen Gitarre.

    Am Tag des offenen Denkmals besichtigten zahlreiche Bürger den Bispinghof.

  • Denkmaltag

    Do., 07.09.2017

    Die Unermüdlichen laden ein

    Der denkmalgeschützte Speicher (r.) auf dem Bispinghof steht im Fokus während des Denkmaltages, doch auch die Fortschritte im Herrenhaus können begutachtet werden.  

    Schritt für Schritt geht es voran. Auf dem Bispinghof arbeiten die Ehrenamtlichen unermüdlich an der Sanierung des Herrenhauses. Wie weit sie sind, kann man beim Tag des offenen Denkmals sehen.

  • ZOB-Verlegung

    Mo., 31.10.2016

    Wachsender Widerstand

    Am Ort des Geschehens machten (v.l.) Hendrik Kloppenborg, Thomas Halboth und Roswitha Krusch-Oest als Vertreter der Anwohnerschaft noch einmal deutlich, dass sie den ZOB am liebsten dort belassen würden, wo er sich jetzt befindet.

    Unverständnis und Ablehnung. Das sind die häufigsten Vokabeln in dem offenen Brief, den die Gegner der geplanten ZOB-Verlegung vorlegten. Gibt der Rat grünes Licht für das umstrittene Projekt, soll ein Bürgerbegehren angestrengt werden.

  • Neues Konzept für den Bispinghof

    Fr., 01.04.2016

    Hier zieht wieder Leben ein

    Der Gräftenrundweg ermöglicht eine ganz andere Perspektive des Bispinghofes.

    Der Bispinghof soll zu neuem Leben erweckt werden. Das wurde bei der Stifterversammlung deutlich.

  • Bürgerstiftung Bispinghof sucht nach Lösungen

    Di., 16.06.2015

    Der Gräfte geht das Wasser aus

    Zwischen Brücke und Christuskirche ist das Wasser stellenweise ganz verschwunden.

    Im Mittelalter erfüllten Gräften Verteidigungszwecke. Später hatten sie repräsentative Funktion. Und heute sind sie, falls noch vorhanden, in erster Linie Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Immer eine Gefahr: Verschlammung. Genau das passiert gerade mit der Gräfte des Bispinghofes. Zwischen Brücke und evangelischer Christuskirche ist an einigen Stellen inzwischen schon kein Wasser mehr zu sehen.