Rudolf Berger



Alles zur Person "Rudolf Berger"


  • Steinbilder nach „Shona Art“

    Mi., 24.07.2019

    Ein Stück Afrika in Warendorf

    Cemet Chakawa zeigt interessierten Bürgern die Bearbeitung eines grünen Opals, der seinen Namen seiner lebhaften Zeichnung verdankt.

    Cemet Chakawa lässt mit gleichmäßigen Schlägen den Hammer auf den Beitel nieder, der grüne Opal zeigt tiefe Kerbungen. Der Künstler aus Zimbabwe ist ein Vertreter der Shona Art und stellt im Weltladen wie auch bei Ebbers aus.

  • Weg frei für „Wiwa“

    Di., 04.06.2019

    Alle für ganz Warendorf

    Der erweiterte Vorstand von „Wirtschaft für Warendorf“. Alle Branchen und alle Ortsteile sind im Gremium des Vereins vertreten, der zu Beginn der Mitgliederversammlung bereits 104 Mitglieder hatte.

    20 Mitglieder im ersten auf Dauer gewählten Vorstand, Markus Hinnüber als Vorsitzender und Aufbruchstimmung bei der Mitgliederversammlung: „Wirtschaft für Warendorf“ startet durch.

  • Hanse-Ausstellung

    Fr., 26.04.2019

    Als im Warendorfer Hafen noch gehandelt wurde

    Historische Exponate stehen neben Interaktionen im Mittelpunkt der Ausstellung.

    Aus heutiger Sicht kaum vorstellbar: Zur Zeiten der Hanse war die Ems schiffbar und Warendorf hatte als florierende Handelsstadt auch einen Hafen. Wie man sich das alles konkret vorstellen kann, zeigt die kleine aber feine Ausstellung „Der ehrbare Kaufmann: Waren, Wege, Währungen“ bis zum 8. September im Historischen Rathaus – eine Produktion der Altstadtfreunde Warendorf in Kooperation mit der Stadt Warendorf.

  • Ausstellung im Modeerlebnishaus Ebbers

    Mi., 09.01.2019

    Tragetaschen-Kunst aus 30 Jahren

    Rudolf Berger mit dem aktuellen Tragetaschen-Sortiment. Das Motiv der Mitte der 80er-Jahre entstandenen Papiertüte – farbenfrohe Kleiderentwürfe (im Bilderrahmen ganz links) – wurde auf eine der aktuellen Plastik-Tragetaschen übertragen, allerdings mit einem moderner anmutenden Schriftzug versehen. Inzwischen werden die Kunden des Modehauses gebeten, ihre Einkäufe nach Möglichkeit in mitgebrachten Beuteln und Taschen zu verstauen. Es gibt aber auch Papiertüten in eleganter Optik.

    Familie Berger setzte schon vor 30 Jahren auf Papiertaschen, die nun vielerorts eine Renaissance erleben. Das zeigt eindrucksvoll die aktuelle Ausstellung „So trugen Sie die Mode nach Hause“ in der Galerie des Modeerlebnishauses Ebbers. Zu sehen ist dort zunächst bis zum 25. Januar Tragetaschen-Kunst aus 30 Jahren.

  • Zusammenschluss Gewerbetreibender

    Mi., 14.11.2018

    Einstimmig in eine neue Richtung

    Mehr als 70 Interessierte waren am Dienstagabend im Engel der Einladung der „Wirtschaft für Warendorf“ gefolgt. Der Interimsvorstand arbeitet jetzt auf die formale Neugründung eines wirtschaftlichen Vereins im Frühjahr hin.

    Der Vereinsstart ist im Frühjahr. Bis dahin arbeitet ein Interimsvorstand weiter am Aufbau des Gewerbevereins „Wirtschaft für Warendorf“, der mehr Berufsgruppen und Zweige als in der aufgelösten Kaufmannschaft bisher und die Organisationen der Stadtteile mit vertreten will.

  • „WIWA - Wirtschaft für Warendorf“

    Di., 09.10.2018

    Kraftvolles Netzwerk

    Nach Ansicht von Cornelia Köster von „Warendorf handelt“ und Rudolf Berger (Wirtschaftsforum) ist die Waage nicht im Gleichgewicht: Mit dem neuen Zusammenschluss „WIWA - Wirtschaft für Warendorf“ sollen Industrie, Handel, Dienstleistungsgewerbe und Handwerk mehr Gewicht in die Waagschale bringen, um Warendorf insgesamt nach vorne zu bringen.

    Das Netzwerk WIWA – Wirtschaft für Warendorf, in dem sich Industrie, Handel, Handwerk, Tourismus, Gastronomie, Dienstleistungsgewerbe, Reiterei, Bildungsträger und andere Einrichtungen zusammenschließen wollen, soll die Antwort auf die Unruhen der vergangenen Monate sein, die von der Auflösung der Kaufmannschaft und der Liquidation der städtischen Marketinggesellschaft WMG geprägt waren. „Eine gemeinsame Interessenvertretung, die kraftvoll auftreten kann und die Warendorfer Wirtschaft stärkt“, sind Cornelia Köster und Rudolf Berger überzeugt davon, dass dies der richtige Weg aus der Krise ist.

  • Warendorf Marketing GmbH

    Di., 11.07.2017

    Liquidation: Wirtschaftsforum enthält sich

    „Durch die vom Rat der Stadt Warendorf beschlossene Rückführung der Aufgaben in die Stadtverwaltung verbleibt der Marketing GmbH kein sinnvolles Geschäftsfeld mehr; deshalb macht die Fortführung keinen Sinn mehr“, schreibt Rudolf Berger vom Warendorfer Wirtschaftsforum. Bei der Abstimmung über die Liquidation der Gesellschaft hat sich das Wirtschaftsforum wegen des Primats der Politik der Stimme enthalten.

  • 20 Jahre LVHS-Seniorenorchester

    Mo., 02.11.2015

    Wie in einem Kurkonzert

    Seit 20 Jahren gibt es das Seniorenorchester der Landesvolkshochschule Freckenhorst. Und das wurde gefeiert: Mit einem Konzert, umrahmt von verschiedenen Attraktionen, Sketchen und anderen Vorführungen, die einen Rückblick auf die vielfältige und erfolgreiche Arbeit dieses Orchesters boten.

    Das LVHS-Seniorenorchester vereint etwa 25 Damen und Herren, die sich mit Akkordeon, Klarinette und Saxophon, Violine und Gitarre, Schlagzeug und Keyboard einbringen. Die Senioren des Orchesters beweisen, dass sie nicht zum „alten Eisen“ gehören, sondern mit großem Engagement und viel Schwung ein vielseitiges Repertoire erarbeiten und beachtliche Leistungen präsentieren. Davon konnten sich die zahlreichen Gäste im voll besetzten Gartensaal der Landesvolkshochschule überzeugen. Rudolf Berger, als Geiger aktiv im Orchester dabei, führte mit launigen Worten durch das Programm.

  • Wirtschaftsforum

    Do., 07.05.2015

    Lobby für große Ziele

    Sie möchten die großen Ziele nicht aus den Augen verlieren:  Rudolf Berger und Jochen Burlage (langjährige Verkehrsverein-Vorstände) sowie Christian Murrenhoff und Rolf Möllmann (v. l.) als Vertreter des Wirtschaftsforums.

    „Neue Wege gehen“ – das hat sich das Wirtschaftsforum auf die Fahnen geschrieben, als vor einigen Monaten der Zusammenschluss mit dem Verkehrsverein Warendorf über die Bühne ging.

  • Handel vor Ort und Internet

    Mi., 05.06.2013

    Händler sind der urbane Herzschlag

    Nach einer guten Beratung bleiben meistens die Gesichter im Kopf zurück, sagt Rudolf Berger.

    Immer mehr Menschen kaufen im Internet ein. Die großen Online-Unternehmen werben mit niedrigeren Preisen, bequemer Lieferung und stressfreiem Shoppen vom Sofa aus. Die Konkurrenz aus dem Netz merken auch Warendorfer Einzelhändler. Wie stellt sich der örtliche Handel auf die Situation ein? Die „Westfälischen Nachrichten“ haben nachgefragt.