Rudolf Hege



Alles zur Person "Rudolf Hege"


  • Rudolf Heges Leben mit Parkinson

    Sa., 06.04.2019

    Flucht nach vorne

    Rudolf Hege in seinem Wohnzimmer.

    Rudolf Hege ist an Parkinson erkrankt. Schnelle Bewegungen fallen ihm schwer. Mit schnellen kleinen Trippelschritten führt er ins Wohnzimmer. „Das ist typisch für Parkinson. Große Schritte werden schwieriger“, kommentiert er sich selbst.

  • Wachwechsel bei der regional Selbsthilfegruppe: Rudolf Hege löst Walter Boss ab

    Fr., 01.02.2019

    „Es gibt nicht Stabiles bei Parkinson“

    Neuer Vorsitzender der Parkinson-Regionalgruppe: Rudolf Hege (vorne 2. v.l.) löst Walter Boss (vorne 4. v.l.) ab.

    Am Mittwoch übernahm Rudolf Hege den Vorsitz der Parkinson-Regionalgruppe von Walter Boss beim monatlichen Treffen in der Gaststätte Wauligmann. Boss hatte die Gruppe jahrelang geleitet.

  • Eröffnung DRK-Kita Höckenkamp

    Mo., 09.10.2017

    Sie kommen jeden Tag gerne

    Sie hatten für ihre Gäste eine Menge vorbereitet: die Kinder und das Team der DRK-Kita. Architekt Axel Rüdiger (kl. Bild l.) überreichte einen symbolischen Schlüssel an die Leiterin Nadine Langanke.

    Der Nachwuchs füllt die neue DRK-Kita Höckenkamp bereits seit einigen Wochen mit Leben. Am Samstag wurde die Einrichtung offiziell eröffnet. Sowohl das Gebäude als auch das pädagogische Konzept erhielten dabei viel Lob.

  • Radtour von Frauen- und Senioren-Union

    Mi., 12.07.2017

    Kindergarten aus einem Guss

    Frauen- und Senioren-Union unternahmen jetzt gemeinsam eine Radtour mit den Haltepunkten Marktplatz, Kindergarten Höckenkamp und Sekundarschule.

    Eine gemeinsame Radtour haben jetzt Frauen- und Senioren-Union unternommen. Ziele waren neben dem Marktplatz die neue Kita Höckenkamp sowie die Sekundarschule.

  • „Eine starke Schule“

    Sa., 05.11.2016

    Berufskolleg hat doppelten Grund zur Freude

    Schulleiterin Sabine Neuser (r.) nahm zusammen mit den Oberstufenkoordinatoren Christine Köhler (l.) und Dorothea Tebbe-Büning (2.v.l.) die Urkunde von Referatsleiter Joachim Keferstein (Ministerium NRW) entgegen.

    Die Stiftung des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs hat ihr zehnjähriges Bestehen gefeiert – und die Schule die Rezertifizierung

  • Erster Spatenstich für Kita Höckenkamp

    Do., 15.09.2016

    Ran an die Schippe!

    Mit großen und kleinen Schaufeln erledigten die Verantwortlichen von Stadt und DRK gemeinsam mit dem Architekten Axel Rüdiger (4.v.r.) und den Kindern der „roten Villa“ am Mittwoch den ersten Spatenstich. Die 3-D-Animation (rechts) zeigt das künftige Kindergartengebäude.

    In einem Jahr soll er fertig sein, der neue Kindergarten im Baugebiet Höckenkamp. Mit ihm betreibt das DRK dann insgesamt sechs Kindertagesstätten in der Steverstadt. Bis zu 80 Kinder sollen hier in vier Gruppen betreut werden.

  • Stiftungsrat der Stiftung des Berufskollegs

    Fr., 15.04.2016

    Hege neuer Vorsitzender

    Mitglieder von Vorstand und Stiftungsrat der Stiftung des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs: Schulleiterin Sabine Neuser (v.l.), Ludger Schumacher (scheidender Finanzverwalter), Christiane Reimer, Josef Holtermann (scheidender Vorsitzender des Stiftungsrats), Christine Köhler, Rudolf Hege (scheidender Vorsitzender der Stiftung und neuer Vorsitzender des Stiftungsrats), Dorothea Tebbe-Büning, Bernd Tewes und der neue Finanzverwalter Volker Scheipers.

    Der Stiftungsrat der Stiftung des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs hat einen neuen Vorsitzenden. In der jüngsten Sitzung von Stiftungsrat und -vorstand wurde Rudolf Hege in diese Position gewählt. Der ehemalige Schulleiter des Berufskollegs folgt damit auf Josef Holtermann, der diese Position seit Gründung der Stiftung im Jahr 2006 innehatte. Bisher war Hege Vorsitzender der Stiftung, die nun nach einem neuen Vorsitzenden Ausschau hält, erklärte Schulleiterin Sabine Neuser im Gespräch mit den Westfälischen Nachrichten. Ausgeschieden aus dem Stiftungsvorstand ist auch Finanzverwalter Ludger Schumacher. Ihn ersetzt künftig Volker Scheipers.

  • Meinolf Thiemann ist neuer stellvertretender Schulleiter am Berufskolleg

    Do., 17.03.2016

    Duo an der Spitze ist wieder komplett

    Sabine Neuser hat mit Meinolf Thiemann einen neuen Stellvertreter. Dezernent Frank Wolter (r.) gratuliert.

    Das Duo an der Spitze des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs ist wieder komplett: Nachdem im vergangenen Sommer Sabine Neuser die Nachfolge von Rudolf Hege als Leiterin der mit Abstand größten Schule in Lüdinghausen antrat, ist jetzt auch wieder die „Vize“-Stelle besetzt: Meinolf Thiemann wurde jetzt zum stellvertretenden Schulleiter ernannt. Thiemann ist kein Neuling am Berufskolleg. Seit mehr als 15 Jahren war er an der Schule tätig. Er kommt allerdings aktuell vom Landesinstitut in Soest, wo er drei Jahre lang Konzepte für die Verbesserung der „Schulqualität“ erarbeitete.

  • Sabine Neuser ist neue Chefin am Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg

    Do., 01.10.2015

    Feuertaufe längst bestanden

    Im Mittelpunkt des Tages stand Sabine Neuser gestern. Sie nahm die Glückwünsche ihrer Kollegin Christine Köhler, ihres Vorgängers Rudolf Hege, von Landrat Konrad Püning und des Dezernenten bei der Bezirksregierung, Frank Wolter (v.l.) entgegen. Humorvoll gratulierte das Kollegium.

    Seit über 30 Jahren ist Sabine Neuser am Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg tätig. Am Donnerstag wurde sie offiziell als Schulleiterin eingeführt. Sie tritt die Nachfolge von Rudolf Hege an. Damit endet ein fast zweijähriges Bewerbungsverfahren, das von juristischen Auseinandersetzungen verzögert wurde.

  • Pfarrkirche St. Felizitas war überfüllt

    Mi., 11.02.2015

    Die Schulgemeinde trauert

    Dicht gedrängt saßen die Jugendlichen und die Gäste in der Pfarrkirche St. Felizitas. An der Gestaltung der Feierstunde wirkten nicht nur die Schüler, sondern auch Ex-Schulleiter Rudolf Hege mit (kleines Foto)..

    Die Schulgemeinde trägt Trauer: Völlig überfüllt war die St.-Felizitas-Pfarrkirche am Mittwochmorgen, als das Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegseines Namensgebers gedachte, der am 31. Januar gestorben war. Von Weizsäcker war mehrere Male in Lüdinghausen und Dülmen, begleitete die Schule aber auch nach Zwolle, um die Schulpartnerschaft mit dem Deltion-College zu feiern.