Saddam Hussein



Alles zur Person "Saddam Hussein"


  • Mit 83 Jahren

    Fr., 17.04.2020

    TV-Journalist Ulrich Kienzle gestorben

    Der Journalist und Nahost-Experte Ulrich Kienzle ist tot.

    Er hatte einen markanten Schnauzer und markante Ansichten: Der Fernsehjournalist Ulrich Kienzle ist tot. Millionen Menschen kennen ihn aus den 90ern an der Seite von Bodo Hauser in der ZDF-Sendung «Frontal».

  • «Palast der Miserablen»

    Di., 14.04.2020

    Literatur und Menschenwürde

    Abbas Khider gewährt Einblicke in die arabische Welt.

    Vom Kampf um Menschenwürde in einem Elendsviertel in Bagdad erzählt der Berliner Autor Abbas Khider in seinem fünften Roman. Welche Rolle Bücher dabei entfalten, zeigt Khider in einer ehrlichen Sprache mit poetischer Kraft.

  • Was geschah am ...

    Do., 19.03.2020

    Kalenderblatt 2020: 20. März

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 20. März 2020:

  • Politkrimi

    Mo., 18.11.2019

    Keira Knightley als Whistleblowerin im «Official Secrets»

    Katharine Gun (Keira Knightley) spielt der Presse eine brisante Email zu, die den Militäreinsatz im Irak in Frage stellt.

    Kurz vor dem Irak-Krieg im Jahr 2003 spielt eine Mitarbeiterin der britischen Nachrichtenbehörde der Presse eine brisante Email zu, die den Militäreinsatz in Frage stellt. Ein hochkarätig besetztes Drama mit Keira Knightley, Ralph Fiennes und Rhys Ifans.

  • Amnesty warnt

    Sa., 09.11.2019

    Erneut Tränengaseinsatz gegen Demonstranten im Irak

    Demonstranten stehen in einer Wolke aus Tränengas.

    Tränengas ist nicht gleich Tränengas: Nach Einschätzung von Amnesty International kommen im Irak mitunter lebensgefährliche Granaten zum Einsatz. Nun zieht dort bei Protesten wieder Rauch durch Bagdad. Die Regierung verspricht Reformen. Doch die Menschen wollen mehr.

  • Abu Bakr al-Bagdadi liquidiert

    So., 27.10.2019

    Trumps Triumph: Der gefürchtetste Terrorist der Welt ist tot

    Ein Mann steht neben den Trümmern eines Hauses in Barischa. In dem Ort in Nordwestsyrien ist nach Angaben von US-Präsident Donald Trump IS-Anführer Abu Bakr al-Bagdadi bei einer amerikanischen Militäraktion getötet worden.

    Unter Abu Bakr al-Bagdadi stieg der Islamische Staat zur weltweit mächtigsten Terrormiliz auf. Nun verkündet US-Präsident Trump, Al-Bagdadi sei bei einer US-Operation «wie ein Hund» gestorben. Sein Tod trifft den IS schwer - muss aber nicht dessen Ende bedeuten.

  • Konflikte

    Di., 23.07.2019

    Massengrab im Irak entdeckt

    Bagdad (dpa) - Im Süden des Iraks ist ein Massengrab mit Leichen von 70 Kurden entdeckt worden, die vermutlich während der Herrschaft des Diktators Saddam Hussein umgebracht wurden. Es handle sich um Leichen von Frauen und Kindern im Alter zwischen 2 und 40 Jahren, teilte die zuständige Veteranen-Einrichtung mit. Regierungskreisen zufolge wurden die Menschen Ende der 1980er Jahre getötet. Saddam Hussein hatten den Irak seit 1979 regiert. Proteste ließ er mit blutiger Gewalt niederschlagen. Allein beim Giftgasangriff auf die kurdische Stadt Halabja 1988 starben 5000 Menschen.

  • Nahostpolitik

    Fr., 17.05.2019

    Leisere Töne nach Säbelrasseln: Iran-Konflikt ohne Lösung

    John Bolton, Nationaler Sicherheitsberater der USA, spricht während der täglichen Pressekonferenz im Weißen Haus.

    Es geht um politischen Einfluss, Vormachtstellungen und Bodenschätze. Der Iran-Konflikt gilt als derzeit vielleicht gefährlichste Krise der Welt. Aus Washington kommen nach Tagen der großen Töne inzwischen nachdenklichere Stimmen.

  • Konflikt mit den USA

    So., 12.05.2019

    Irans Präsident lehnt Trumps Gesprächsangebot ab

    Irans Präsident Hassan Ruhani: «Kapitulation ist mit unserer Mentalität und Religion nicht vereinbar und wir werden daher in dieser Situation auch nicht kapitulieren.»

    Die Iraner sollten ihn anrufen, man könne einen «Deal» machen, sagte US-Präsident Trump zuletzt. Lässt sich der gefährliche Konflikt zwischen Washington und Teheran so simpel lösen? Nein, sagt Irans Präsident - nicht ohne eine Entgegenkommen der Amerikaner.

  • Erinnerung an Anfal-Operation im Irak

    Fr., 22.03.2019

    Giftgas-Überlebende leiden noch heute

    Die Gesellschaft für bedrohte Völker erinnerte an die Opfer von Halabja und berichtete über die Folgen bis heute. Im Bild die Organisatoren der Veranstaltung (v.l.): Kajo Schukalla, Ulrike Kuhlmann, Hassan Irandost und Ismet Nokta

    Eigentlich hatten die Veranstalter der Gesellschaft für bedrohte Völker, des Eine-Welt-Forums und der Volkshochschule mit der Vorführung des Films „Kurdland“ auch die deutsche Verantwortung des irakischen Giftgasangriffs auf die kurdische Stadt Halabja im Jahr 1988 beleuchten wollen. Zumindest die der deutschen Industrie. Allein: Unter den Gästen waren fast nur Kurden.