Sandro Pietsch



Alles zur Person "Sandro Pietsch"


  • Fußball: Westfalenliga

    Mi., 30.09.2020

    Kinderhaus findet kein Mittel gegen Erkenschwicks Standards

    Zweikampf zwischen dem Kinderhauser Dzan-Laurin Alic (links) und Gästespieler Jyhad Seklawi.

    Dämpfer für Westfalia Kinderhaus nach zwei Siegen: Im Nachholspiel gegen die SpVg. Erkenschwick zahlte der Westfalenliga-Aufsteiger am Mittwochabend Lehrgeld. Die Partie ging 0:4 verloren.

  • Fußball: Westfalenliga

    So., 20.09.2020

    Verbesserte Westfalia aus Kinderhaus bezwingt Sinsen mit 2:0

    Joschka Brüggemann, der hier Sinsens Mirko Gries bearbeitet, traf bei Westfalias 2:0 zur Führung.

    Erstes Spiel Corona-bedingt abgesagt, im zweiten Spiel chancenlos beim Lüner SV gewesen. Der dritte Versuch aber saß, Westfalia Kinderhaus hat sich in der Westfalenliga angemeldet. Der Aufsteiger zeigte sich beim 2:0 gegen den TuS 05 Sinsen verbessert, erhielt bei seinen Treffern aber auch Unterstützung von Gästekeeper Simon Werner.

  • Roxels Sandro Pietsch

    So., 29.12.2019

    „Der Sieg gegen Hiltrupwar ein Wegweiser“

    Sandro Pietsch (links) vom BSV Roxel Foto: Peter Leßmann

    Mit dem BSV Roxel ist immer zu rechnen. In der Vor- und Zwischenrunde hat sich der Landesligist zum Geheimfavoriten gemausert. Sandro Pietsch, erstmals für die Kleeblätter bei den Stadtmeisterschaften am Ball, weiß, warum.

  • Fußball: Landesliga

    Mi., 07.08.2019

    Saison-Check: Diesmal darf’s ein bisschen mehr sein beim BSV Roxel

    Neu im BSV-Kasten: Christoph Hunnewinkel (l.)

    Das alles wieder einmal neu ist, ist nichts Neues für Sebastian Hänsel. In seinem dritten Jahr beim BSV Roxel muss der Trainer zum dritten Mal im großen Stil umbauen, aber die Grundlagen sind gelegt. Der Check zum Saisonstart!

  • Fußball: Landesliga

    So., 17.02.2019

    Moral trägt BSV Roxel zum 2:2 gegen TuS Altenberge

    Spät, aber doch noch rechtzeitig wachte der BSV Roxel auf und egalisierte gegen den TuS Altenberge ein 0:2. Etwas Glück spielte mit aus Sicht des BSV, der sich auf Hendrik Flaßhar und Dickens Toka als Torschützen verlassen konnte.

  • Fußball: Landesliga

    So., 17.02.2019

    Moral trägt BSV Roxel zum 2:2 gegen TuS Altenberge

    Kein Sieger im Spiel, auch keiner in diesem Kopfball-Duell zwischen Roxels Steffen Hunnewinkel (l.) gegen den Altenberger Marcel Lütke Lengerich.

    Spät, aber doch noch rechtzeitig wacht der BSV Roxel auf und egalisiert gegen den TuS Altenberge ein 0:2. Etwas Glück spielte mit aus Sicht des BSV, der sich auf Hendrik Flaßhar und Dickens Toka als Torschützen verlassen konnte.

  • Fußball: Landesliga

    So., 28.10.2018

    4:1 in Dorsten-Hardt: BSV Roxel baut Siegesserie weiter aus

    Setzte den Schlusspunkt: Roxels Dickens Toka traf zum 4:1. 

    Der BSV Roxel setzte seine Klettertour weiter fort. Auf den achten Platz ist der Landesligist nun schon vorgerückt, der 4:1-Erfolg beim SV Dorsten-Hardt war der vierte Erfolg in Serie – und hat damit gleichzeitig die richtige Antwort auf das Pokal-Aus in der vergangenen Woche gegeben.

  • Fußball: Landesliga

    So., 16.09.2018

    Roxel unterliegt Heiden durch Haverkamps Eigentor

    Hendrik Flaßhar (r.) bedrängt Viktoria-Mittelfeldmann Jan Rimbach ohne Erfolg.

    Dem BSV Roxel drohen auch in der Landesliga schwere Zeiten. Das Heimspiel gegen Viktoria Heiden, einen der biederen Vertreter dieser Klasse, verloren die glücklosen Kleeblätter mit 0:1 und boten dabei eine bedenkliche Vorstellung.

  • Fußball: Kreisliga A2 Münster

    So., 26.08.2018

    Rinkerode feiert zum Saisonstart3:0-Derbysieg in Albersloh

    Fünf gegen zwei: GW Albersloh hatte viel zu tun, die Angriffe der Gäste aus Rinkerode abzuwehren.

    Dass sie sich in Rinkerode ihr Flügeltriebwerk Sandro Pietsch zurückwünschen, gilt als allgemein bekannt. Dass es nun soweit gekommen ist, dass sie seinen Namen lauthals aufs Spielfeld rufen (obwohl Pietsch in Altenberge zeitgleich im Trikot des BSV Roxel aufgelaufen war), könnte man in die Kategorie Verzweiflung einstufen.

  • Fußball: Kreisliga A2 Münster

    Mi., 30.05.2018

    Drama in der Verlängerung: Rinkerode unterliegt Bösensell mit 3:4

    Trost: Die Spieler des SVR lagen nach 120 Minuten aufreibenden Minuten völlig erschöpft und enttäuscht am Boden.

    Der SV Rinkerode hat das Meisterschaftsendspiel mit 3:4 nach Verlängerung gegen Bösensell verloren. Damit beendet der SVR die Spielzeit auf Tabellenrang zwei. Nach 90 Minuten hatte es 3:3 gestanden. Erst in der 97. Minute schafften die Gastgeber den Siegtreffer.