Sara Dietrich



Alles zur Person "Sara Dietrich"


  • Projekt „Sieben auf einen Streich“

    Mi., 17.04.2019

    Startschuss zur Aktivierung

    Häuser aus den 50er-Jahren sind typisch für das Sanierungsquartier in Büren.

    Die zweite Phase des Förderprogramms für energetische Stadtsanierung für das 50er-Jahre-Quartier in Büren soll anlaufen. Im Verkehrs- und Umweltausschuss sperrte sich einzig die CDU gegen dieses Vorhaben. Sie spricht von Steuerverschwendung.

  • Quartierskonzept Paradieschen

    Mi., 10.04.2019

    Viel Papier als Grundlage

    So viel kann man festhalten: Für ihren Eigenanteil in Höhe von 18 528 Euro und einen Cent hat die Gemeinde Westerkappeln schon mal eine Menge Papier bekommen. Das sogenannte Quartierskonzept für die Siedlung Paradieschen ist fertig. Auf 161 Seiten kann jetzt jeder nachlesen, wie es energetisch um das Wohngebiet bestellt ist und vor allem, was getan werden könnte, um die in die Jahre gekommenen Gebäude zu modernisieren. Das soll nun in Form eines Sanierungsmanagements angeschoben und begleitet werden.

  • Ideen fürs Sanierungsmanagement

    Do., 14.03.2019

    Kümmerer im Quartier

    Elemente einer Klimaschutzsiedlung könnten in die Neubebauung des Geländes der ehemaligen Grundschule einfließen.

    Die energetische Sanierung von Immobilien im Ortskern ist der Gemeinde ein Anliegen. In einem Modellprojekt, an dem

  • Quartierskonzept Paradieschen

    Mo., 04.02.2019

    Viel Papier als Grundlage

    Die Anbindung des Hauses der Diakonie und des Wohnheims der Ledder Werkstätten ans Nahwärmenetz oder die Schaffung von Begegnungsräumen sind einige Vorschläge der Verfasser des Quartierskonzeptes für die Siedlung Paradieschen. Die meisten Häuser im Paradieschen werden mit Gas beheizt.

    So viel kann man festhalten: Für ihren Eigenanteil in Höhe von 18 528 Euro und einen Cent hat die Gemeinde Westerkappeln schon mal eine Menge Papier bekommen. Das sogenannte Quartierskonzept für die Siedlung Paradieschen ist fertig. Auf 161 Seiten kann jetzt jeder nachlesen, wie es energetisch um das Wohngebiet bestellt ist und vor allem, was getan werden könnte, um die in die Jahre gekommenen Gebäude zu modernisieren. Das soll nun in Form eines Sanierungsmanagements angeschoben und begleitet werden.

  • „Quartierskonzept Paradieschen“

    Di., 04.12.2018

    Jetzt ist wieder die Politik gefragt

     

    Der Bericht zum sogenannten Quartierskonzept Paradieschen befindet sich in der finalen Korrektur. Anfang kommenden Jahres soll er in den zuständigen Ratsgremien vorgestellt werden. Dann muss die Politik entscheiden, wie es weitergehen soll.

  • Zwischenbericht zum Quartierskonzept

    Mo., 03.12.2018

    Ein Kümmerer soll kommen

    Die erste Phase mit der Analyse des Status quo ist inzwischen abgeschlossen. Das Bild entstand beim Auftaktworkshop zum Quartierskonzept für Büren: Quartierbewohner Thomas Schmitt und Andreas Hübner vom Planungsbüro Gertec (von links).

    Im nächsten Sommer soll es losgehen mit der Umsetzung des Quartierskonzepts für Büren.

  • Energiespar-Beratung am 24. November in Westerkappeln

    Di., 13.11.2018

    Wohlfühlen und dabei Geld sparen

    Durch eine energetische Modernisierung können Hauseigentümer bei den Strom- und Heizkosten bares Geld sparen.

    Unter dem Motto „Wohlfühlen und dabei Geld sparen“ laden der Verein „energieland2050“ und die Gemeinde Westerkappeln am Samstag, 24. November, von 14 bis 17 Uhr zu einem Beratungsnachmittag rund um die eigenen vier Wände ins Haus der Diakonie (Steinkampstraße 16) ein.

  • Quartierskonzept für Lotte-Büren

    Mo., 16.07.2018

    Quasi urbane Strukturen

    Jede Menge Informationen und Diskussionsstoff gab es für die Erwachsenen. Die Bewohner Bürens konnten ihre Ideen zur Entwcklung des Ortsteils einbringen.

    Informationen zur künftigen Entwicklung Bürens konnten jetzt zahlreiche Gäste des Nachbarschaftsfestes des Vereins Energieland2050 auf dem Gelände des Bürener Sportvereins diskutieren und weiterentwickeln. Die kleinen und großen Besucher erlebten einen kurzweiligen Nachmittag.

  • „Quartierskonzept Paradieschen“ in Westerkappeln

    Do., 17.05.2018

    „Hochgradig richtig und wichtig“

    Der Bericht zum „Quartierskonzept Paradieschen“ soll im September vorgelegt werden.

    Als „hochgradig richtig und wichtig“ bezeichnet Frank Sundermann. Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion, das „Quartierskonzept Paradieschen“. Vor rund zwei Jahren wurde das Projekt angeschoben. Im September wird nun der Bericht zu den Stärken und Schwächen der Siedlung erwartet. Auf dessen Grundlage soll den Anwohnern gezeigt werden, was sie aus und mit ihren Häusern machen können.

  • Hinter jedem Stuhl steht ein Mensch

    Mi., 29.12.2010

    Über 250 Stühle in der Kreuzkirche / Samstag und Sonntag soll alles wieder abgeholt werden

    Kirche ohne Bänke? Ein konservatives katholisches Internetportal kritisiert das Kunstprojekt der Heilig-Kreuz-Gemeinde bereits als „Kirchenschändung“. Die Idee der Künstlerin Sara Dietrich „Change Places“ regt zur Diskussion an. Drei Wochen konnten Anwohner Stühle in die Kirche bringen. Zu sehen ist ein Sammelsurium von Stühlen, Liegen, Sesseln, Liegesäcken – bis zum Rollstuhl. WN-Redakteur Günter Benning sprach darüber mit Pfarrer Thomas Frings.