Sebastian Kneipp



Alles zur Person "Sebastian Kneipp"


  • 200. Geburtstag

    Di., 12.01.2021

    Wasserwaten auf den Spuren Kneipps

    Gesundheitspflege ohne Schuhe: Barfußweg im Kurpark von Bad Wörishofen.

    Wasserdoktor, Wickelmeister, Wundermacher: Sebastian Kneipp half Armen genauso wie Prinzen oder dem Papst. Eine Reise zu seiner Wirkstätte führt ins bayerische Bad Wörishofen.

  • 5 Tipps für den Winter

    Do., 10.12.2020

    Wellness von Sylt bis in den Süden

    Wellness auf Sylt: Heike Werner führt in Westerland das Fastenhaus Werner und begleitet ihre Gäste ganzjährig beim Fastenwandern.

    Den Akku aufladen, den Körper reinigen oder einfach die Seele baumeln lassen: Wer sich im Winter etwas Gutes tun will, findet deutschlandweit verschiedene Kleinode für Wellness und Erholung.

  • Kneipp-Verein stellt neues Jahresprogramm vor

    Mo., 07.12.2020

    Runder Geburtstag soll nachgeholt werden

    Christel Hoof, Elisabeth Wessel und Ingeborg Hardensett (v.l.)

    200 Jahre Sebastian Kneipp: Diesen runden Geburtstag des Entwicklers des Kneippschen Gesundheitskonzeptes will der Warendorfer Kneipp-Verein im kommenden Jahr 2021 ebenso feiern wie sein dann 31-jähriges Bestehen.

  • Wasserkur im Allgäu

    Do., 13.02.2020

    Auf Kneipps Spuren durch Bad Wörishofen

    Das historische Badehäuschen im Stadtgarten von Bad Wörishofen wurde 1890 auf Anweisung des Pfarrers Sebastian Kneipp errichtet.

    Ein Ort in Bayern ist das Zentrum der Kneipp-Bewegung. Wer nach Bad Wörishofen kommt, kann sich auf die Spuren des «Wasserdoktors» begeben, eine Kur machen und sogar auf dem Golfplatz kneippen.

  • Erster Spatenstich für den zweiten Kneipp-Badbetrieb

    Mo., 27.01.2020

    Nach 20 Jahren wird´s was

    Eva Kongsbak, Wilfried Brönstrup, Timo Bardelmeier, Rainer Budke, Stefan Streit, Margarethe Howe-Kienemann und Irmtraud Paus (von links) beim ersten Spatenstich.

    Pfarrer Sebastian Kneipp gab seinen Segen: Pünktlich zum ersten Spatenstich für den zweiten Badbetrieb gab es am Montag Wasser von oben. Es regnete, als Bürgermeister Stefan Streit den Spaten in die Hand nahm. Doch das sollte die gute Laune nicht trüben. Gut 20 Jahre nach der Gründung des Kneipp-Vereins und der Eröffnung des ersten Badbetriebs (in der Klinik Tecklenburger Land) wird nun mit der zweiten Einrichtung am Waldfreibad die Voraussetzung geschaffen, dass Tecklenburg weiterhin Kneipp-Kurort bleiben kann.

  • Moor, Thalasso und Kneipp

    Fr., 12.07.2019

    Welche Kuranwendungen sind für wen geeignet?

    Kurse wie dieser sind ein typischer Teil der Thalasso-Therapie.

    Von Kneipp hat jeder schon mal gehört, von Thalasso vielleicht auch. Doch was passiert dabei genau - und wo kann ich es machen? Muss ich dafür in einen Kurort - oder geht das auch zu Hause? Und warum genau badet man in Moor?

  • Kräuterseminar der KIM

    Mo., 24.06.2019

    „Alles, was wir brauchen, hat uns die Natur geschenkt“

    Zum Wohl! Bei einem Kräuterseminar der KIM lernten die Teilnehmerinnen heimische, essbare Kräuter kennen. Auch in Getränken finden die oftmals als Unkräuter verschrienen Gewächse Verwendung.

    Manch ein Gartenbesitzer blickt verdrießlich drein, wenn sich Brennnesseln, Girsch, Franzosenkraut und anderer Wildwuchs durch die Rabatten schlängeln. Dass sich dieses vermeintlich lästige Unkraut aber wunderbar in der Küche verarbeiten lässt und obendrein noch der Gesundheit dient, erfuhren die Teilnehmerinnen eines Kräuterseminars der Kulturinitiative Metelen (KIM) am Samstag.

  • Eigentümer plant einen Neubau

    Sa., 15.06.2019

    Das Kurhaus wird abgerissen

    Das „Kurhaus Lackmann“ wurde 1892 errichtet und mehrmals durch Neubauten erweitert. Der Kurbetrieb wurde in den 1960er Jahren aufgegeben, anschließend wurden die Gebäude zu Wohnzwecken umgestaltet.

    Die Tage des alten Kurhauses an der Hofstraße sind gezählt. Der Abriss ist beschlossene Sache. An gleicher Stelle soll ein neues Wohnhaus entstehen.

  • Weiterbildung für Erzieherinnen

    Mi., 20.03.2019

    Gronau ist Hochburg der Kneipp-Kitas

    Kneipp-Verein in Aktion. Solche Angebote können nun auch die Erzieherinnen machen, die sich fortgebildet haben.

    17 Erzieherinnen schlossen jetzt in einer viertägigen Grundausbildung im Pfarrhof St. Agatha die Ausbildung zum Gesundheitserzieher der Sebastian-Kneipp-Akademie ab. Erzieherinnen der Kitas St. Ludgerus, St. Georg, St. Josef Epe, der Ev. Astrid-Lindgren-Kita, des Familienzentrums Wittekindshof, der DRK-Kita „Zum Regenbogenland“ und der Kita Pusteblume nahmen teil. Die Weiterbildung zertifiziert die Teilnehmer zur Umsetzung des Kneipp’schen Gesundheitskonzepts in der Kindertagesstätte. Der ganzheitliche Ansatz von Sebastian Kneipp lässt sich dort ideal in den Alltag integrieren. Der Besuch des Seminars befähigt die Teilnehmer, in ihrer Einrichtung Programme nach dem Kneipp’schen Präventionsansatz zu integrieren. Die fünf Elemente der Gesundheitslehre Kneipps und die Integration in den pädagogischen Alltag waren Inhalt der Weiterqualifizierung, so der Kneipp-Verein.

  • Gronau

    Fr., 07.09.2018

    Wassertreten für Hochlandrinder

    Gronau: Wassertreten für Hochlandrinder

    Von wegen „Wilder Westen“: Dieser Schnappschuss gelang jetzt WN-Leserin Margret Hundorf in Epe. In den Dinkelwiesen scheinen diese Rindviecher in einem Wassergraben auf den Spuren von Sebastian Kneipp unterwegs zu sein. Und genießen dabei offensichtlich die Verbindung von Wasser und sattem Grün.