Sebastian Kurz



Alles zur Person "Sebastian Kurz"


  • Kurz stimmt zu

    Mo., 11.11.2019

    Österreich: ÖVP und Grüne wollen über Koalition verhandeln

    Sebastian Kurz, Ex-Kanzler und ÖVP-Vorsitzender, will mit den Grünen über eine Koalition verhandeln.

    Die Neuwahlen Ende September waren ein Triumph für Österreichs Ex-Kanzler Sebastian Kurz. Alleine regieren kann er aber nicht - und wendet sich statt der rechten FPÖ diesmal den Grünen zu.

  • Parteien

    Mo., 11.11.2019

    Österreich: ÖVP und Grüne nehmen Koalitionsverhandlungen auf

    Wien (dpa) - Die konservative ÖVP und die Grünen in Österreich werden Koalitionsverhandlungen aufnehmen. Nachdem die Grünen am Sonntag ihre Bereitschaft deutlich gemacht hatten, hat sich nun auch ÖVP-Chef Sebastian Kurz für entsprechende Verhandlungen ausgesprochen. Seine Partei werde die anstehenden Gespräche «ergebnisoffen, aber ehrlich, respektvoll und mit vollem Engagement» führen, sagte Kurz in Wien. Eine Regierung von ÖVP und Grünen wäre in Österreich auf Bundesebene eine Premiere. Beide Parteien hatten zuletzt immer auch ihre Unterschiede betont und deutlich gemacht.

  • Regierung

    So., 03.11.2019

    Wahlsieger ÖVP setzt Sondierung mit Grünen in Wien fort

    Wien (dpa) - Fünf Wochen nach der Parlamentswahl in Österreich haben Wahlsieger Sebastian Kurz und seine konservative ÖVP Sondierungen über eine mögliche Zusammenarbeit mit den Grünen fortgesetzt. Die Atmosphäre sei positiv, sagte Kurz vor Beginn der neuen Gesprächsrunde. Grünen-Chef Werner Kogler sagte, die Grünen seien kompromissbereit. Schließlich müsse überlegt werden, was die Folgen wären, wenn die ÖVP mit einer anderen Partei zusammen arbeite. Die ÖVP hatte im September um sechs Prozentpunkte auf 37,5 Prozent zugelegt. Die Sozialdemokraten kamen auf 21,2 Prozent.

  • Extremismus

    So., 13.10.2019

    Kurz fordert engere Zusammenarbeit gegen rechten Terror

    Berlin (dpa) - Nach dem Terroranschlag von Halle hat der österreichische Wahlsieger Sebastian Kurz ein stärkeres Zusammenwirken auf europäischer Ebene im Kampf gegen rechte Gewalt gefordert. «Es braucht eine stärkere Zusammenarbeit der europäischen Innenminister und Geheimdienste, was die Bedrohung durch rechten Terror angeht», sagte der Chef der konservativen ÖVP der «Bild am Sonntag». Kurz beklagte, es sei für Juden in Europa an vielen Orten unsicherer geworden. Bei Gesprächen mit jüdischen Vertretern sei ihm berichtet worden, dass immer mehr Juden Europa verlassen wollten.

  • Extremismus

    So., 13.10.2019

    Kurz fordert engere Zusammenarbeit gegen rechten Terror

    Berlin (dpa) - Nach dem Terroranschlag von Halle hat der österreichische Wahlsieger Sebastian Kurz ein stärkeres Zusammenwirken auf europäischer Ebene im Kampf gegen rechte Gewalt gefordert. «Es braucht eine stärkere Zusammenarbeit der europäischen Innenminister und Geheimdienste, was die Bedrohung durch rechten Terror angeht», sagte der Chef der konservativen ÖVP der «Bild am Sonntag». Kurz beklagte, es sei für Juden in Europa an vielen Orten unsicherer geworden. Bei Gesprächen mit jüdischen Vertretern sei ihm berichtet worden, dass immer mehr Juden Europa verlassen wollten.

  • Parteien

    Mo., 07.10.2019

    Österreich: Kurz mit Regierungsbildung beauftragt

    Wien (dpa) - Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat ÖVP-Chef Sebastian Kurz offiziell den Auftrag gegeben, eine Regierung zu bilden. Das Staatsoberhaupt verband den Auftrag mit dem Wunsch, dass für die künftige Regierung «der Umgang mit der drohenden Klimakatastrophe ganz oben auf der Agenda» stehen sollte. Kurz erklärte, die größte Herausforderung einer künftigen Regierung in Österreich sei ein Konzept gegen den drohenden Wirtschaftsabschwung. Kurz will in den kommenden Tagen erste Sondierungsgespräche mit allen in Parlament vertretenen Parteien aufnehmen.

  • Parteien

    Mo., 07.10.2019

    Wahlsieger Kurz bekommt Auftrag zur Bildung einer Regierung

    Wien (dpa) - Rund eine Woche nach der Wahl in Österreich beginnt die Phase der Regierungsbildung. Bundespräsident Alexander Van der Bellen wird heute ÖVP-Chef Sebastian Kurz einen entsprechenden Auftrag erteilen. Der 33 Jahre alte Ex-Kanzler war als Spitzenkandidat der konservativen ÖVP der klare Sieger der Parlamentswahl. Kurz will mit allen im Parlament vertretenen Parteien zunächst Sondierungsgespräche führen. Kurz kann rechnerisch mit den Grünen, aber auch mit der sozialdemokratischen SPÖ oder der rechten FPÖ ein Zweier-Bündnis schmieden.

  • Wahlen

    Fr., 04.10.2019

    Amtliches Endergebnis: ÖVP-Sieg mit 37,5 Prozent

    Wien (dpa) - Die konservative ÖVP von Ex-Kanzler Sebastian Kurz hat bei der Parlamentswahl in Österreich nach dem amtlichen Endergebnis 37,5 Prozent der Stimmen erhalten. Das teilte das Innenministerium in Wien mit. Die SPÖ fiel auf einen historischen Tiefstand von 21,2 Prozent der Stimmen, die FPÖ sackte nach der Ibiza-Affäre auf 16,2 Prozent ab. Die Grünen konnten demnach 13,9 Prozent der Wähler überzeugen. Ebenfalls ins Parlament geschafft haben es die liberalen Neos mit 8,1 Prozent. Insgesamt wurden 958 071 Stimmen gezählt, was einer Wahlbeteiligung von 75,59 Prozent entsprach.

  • Wahl, Ibiza, Spesenaffäre

    Di., 01.10.2019

    FPÖ suspendiert Mitgliedschaft von Ex-Parteichef Strache

    Ex-FPÖ-Chef Heinz Christian Strache beendet seine politische Karriere.

    Heinz-Christian Strache führte die FPÖ in ungeahnte Höhen. Im laufenden Jahr macht der 50-Jährige aber durch Skandale auf sich aufmerksam. Mit seinem Rückzug aus der Politik verhindert er den großen Krach bei den Rechtspopulisten.

  • Porträt

    Di., 01.10.2019

    Sebastian Kurz: Kanzler ohne Konkurrenz

    Sebastian Kurz und seine Freundin Susanne Thier auf dem Weg zur Stimmabgabe für die Parlamentswahl.

    Sebastian Kurz steht für Erfolg. Seitdem er die ÖVP übernommen hat, geht es spektakulär aufwärts mit den Konservativen. Ihm ist es gelungen, einer Traditionspartei einen modernen Anstrich zu geben.