Sebastian Täger



Alles zur Person "Sebastian Täger"


  • Gesundheitsminister Jens Spahn im Sendener Corona-Bilanzgespräch

    Di., 07.07.2020

    „Vieles richtig gemacht“

    Diskutieren via Videokonferenz mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (v.l.): Altenheimleiterin Sabine Neumann, Günter Mondwurf, Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Senden, Landrat Dr. Christian Schulze-Pellengahr und Sendens Bürgermeister Sebastian Täger. Moderiert wurde das Gespräch von WN-Chefredakteur Dr. Norbert Tiemann (r.). Für die Übertragung zwischen Senden und Berlin zeichnete Hartwig Treckmann (2.v.r.) verantwortlich.

    Nicht fehlerfrei, aber insgesamt recht gut ist Deutschland nach Einschätzung von Jens Spahn bis heute durch die Corona-Krise gekommen. Per Video aus Berlin zugeschaltet, zog der Bundesgesundheitsminister in einer Talkstunde diese Zwischenbilanz. Angesichts des OVG-Urteil in Sachen Gütersloh zeigte er sich erleichtert, dass zukünftig bei einem isolierten Corona-Ausbruch differenzierter reagiert werden könne.

  • Alte Viehstraße: Anwohner fordern Verkehrssicherheit

    Mi., 01.07.2020

    „Ohne Rücksicht wird gebrettert“

    Lukas Eberhard (r.) überreichte die Unterschriften und den Bürgerantrag der Anwohner der Alten Viehstraße an Bürgermeister Sebastian Täger (l.) und Sachgebietsleiter Stefan Vorspohl.

    Die Anwohner der Alten Viehstraße sind besorgt um die eigene Sicherheit und die Sicherheit der Radfahrer.Denn etliche Pendler, die die Strecke als Abkürzung zwischen Senden und Münster nutzen, fahren schnell und rücksichtslos. Im März hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Nun soll eine Verkehrsberuhigung her.

  • Info-Vormittag des Heimatvereins

    Di., 30.06.2020

    Geballte Infos, launige Vorträge und „unser Hucky“

    Sehr gut besucht war die Veranstaltung, zu der der Heimatverein auf die Sommerbühne geladen hatte. Zu den Vortragenden zählte Bürgermeister Sebastian Täger (am Mikro).

    Der Heimatverein Senden hatte erstmals seit Langem wieder zu einer öffentlichen Veranstaltung geladen – die auf enormes Echo stieß.

  • Kreis Coesfeld mit Planung beauftragt

    Fr., 26.06.2020

    Ortsumgehung spaltet die Gemüter

    Schwerlast- und Pendlerverkehr belasten die Ottmarsbocholter Dorfstraße.

    Der Kreis Coesfeld wird auf Wunsch der Gemeinde Senden erste Planungen für den Bau einer Ottmarsbocholter Ortsumgehung in Angriff nehmen. Das hat der Gemeinderat mit den Stimmen der CDU und des Bürgermeisters beschlossen. Die Oppositionsparteien stehen dem Vorhaben kritisch gegenüber, von einem „Wahlkampfgeschenk“ war die Rede.

  • Joseph-Haydn-Gymnasium: Entlassfeier der Abiturientia

    Do., 25.06.2020

    Durchgeboxt gegen jeden Gegner

    Auf einer gemeinsamen Feier unter freiem Himmel wurden die Abiturzeugnisse übergeben.

    Mit einer gemeinsamen Feier unter freiem Himmel wurden die Abiturienten des Joseph-Haydn-Gymnasiums verabschiedet. Der „Corona-Jahrgang“ geht mit beachtlichen Leistungen in die JHG-Annalen ein. Der Notendurchschnitt liegt mit 2,32 auf dem Stand des Vorjahres. Neben einzelnen Traum-Resultaten fallen eine hohe Mädchen-Quote im Physik-LK und gute Ergebnisse der Quereinsteiger in die Oberstufe auf.

  • Heimatverein lädt ein

    Mi., 24.06.2020

    Infos über Gemeinde und „Altes Zollhaus“

    Vorstand und Beirat des Heimatvereins Senden laden zu einem umfangreichen Informationsprogramm ein, das am Sonntag ab 11 Uhr auf der Bühne an der Marienschule präsentiert wird.

    Der Heimatverein Senden nimmt sein Programm wieder auf und lädt zu einer Info-Veranstaltung am Sonntag (28. Juni) ein. An der Bühne auf dem Pausenhof der Marienschule berichtet Bürgermeister Sebastian Täger über die Entwicklung der Gemeinde. Ferner wird über das Bürgerhaus „Altes Zollhaus“ und Vorhaben des Heimatvereins informiert. „Hacki Müller“ sorgt für den musikalischen Rahmen.

  • Keine Live-Übertragung von Ausschusssitzungen in Senden

    Mo., 15.06.2020

    Die Debatte bleibt im Rathaus

    Um den Haushalt verabschieden zu können, fand am 26. März eine Art Notsitzung des Rates statt, bei der auch Besucher zugelassen waren. Die Möglichkeit, eine Sitzung, wie in Ascheberg geschehen, live zu übertragen, wurde in Senden aber bisher nicht genutzt.

    Die Live-Übertragung von politischen Ausschusssitzungen könnte die Anteilnahme an Entscheidungsprozessen vergrößern, zeigen Erfahrungen aus Ascheberg. In Senden hadern Mandatsträger aber noch mit einer Öffnung der Debatte in Online-Kanäle.

  • Zeugnisübergabe an der Edith-Stein-Schule

    Fr., 12.06.2020

    Gut beschirmt durchs Leben

    Gut gerüstet fürs (Berufs-)Leben und für die Freiluft-Veranstaltung: Bei der Zeugnisübergabe der Edith-Stein-Schule wurden Schirme ausgegeben.

    Die Zeugnisübergabe wurde trotz Corona eine angemessene Feier – mit Schirmen für alle Fälle auf dem Schulhof der Edith-Stein-Schule.

  • Realschule: Abschied im Dreiklang

    Fr., 12.06.2020

    Mit Leistung und Respekt Corona die Stirn geboten

    In drei getrennten Abschiedsfeiern erhielten die Abschlussschüler der Geschwister-Scholl-Schule ihre Zeugnisse in Corona-gebührendem Abstand von den Klassenlehrern überreicht.

    Auf eine gemeinsame Schulentlassung mit anschließender großer Party mussten die 73 Absolventen der Geschwister-Scholl-Schule verzichten. Bedingt durch die Corona-Schutzbestimmungen fanden für die drei zehnten Klassen einzelne Entlassfeiern in der St. Laurentiuskirche statt.

  • Gestaltung am Kanal zieht sich hin, ist aber:

    Di., 09.06.2020

    „Ein absoluter Gewinn für Senden“

    Freigabe des Stadtplatzes am Kanal am Dienstag: Bürgermeister Sebastian Täger (v.l.), Projektleiter Marcus Thies, Architekt Martin Diekmann, Vorsitzender des Gemeindeentwicklungsausschusses. Gerd Gebauer und Sachgebietsleiter im Planungsressort, Carsten Busche.

    Ein Mammutprojekt, das mit einem Ideenwettbewerb im Jahr 2015 begann, ist jetzt so gut wie fertiggestellt: der Stadtplatz am Kanal mit der Uferpromenade. Damit wurde der Abschnitt von der B 235-Brücke bis zur Marienkapelle am Schloss deutlich aufgewertet. Die Gesamtkosten lagen bei rund 2,7 Millionen Euro.