Sebastian Täger



Alles zur Person "Sebastian Täger"


  • Gemeinde beantragt Fördermittel zur Erweiterung der Marienschule

    Do., 25.02.2021

    Mehr Platz für Offenen Ganztag

    Die Marienschule soll um insgesamt fünf Differenzierungsräume für die OGS erweitert werden. Im selben Zug soll die Gruppenräume des Offenen Ganztags um den Bereich der Aula zentriert werden.

    Für den Ausbau des Offenen Ganztags stehen der Gemeinde kurzfristig bis zu 227 100 Euro Fördermittel zur Verfügung. Vor diesem Hintergrund hat der Gemeinderat einer Erweiterung der Marienschule um fünf Differenzierungsräume für den OGS-Betrieb zugestimmt.

  • Anmeldezahlen zu weiterführenden Schulen

    So., 21.02.2021

    Einige Familien warten noch

    Diese Graphik zeigt den Verlauf der Schulanmeldezahlen in Senden in den vergangenen zehn Jahren.

    Die erste Etappe bei den Anmeldungen zu den weiterführenden Schulen ist abgeschlossen. Die endgültige Verteilung der bisherigen Grundschüler und Klassenbildung bleibt vorerst noch offen.

  • Gemeinde zieht Bilanz der akuten Phase

    Do., 11.02.2021

    Winterdienst beendet erste Etappe

    Am Schneeräumen und Abtransportieren sind auch private Firmen beteiligt.

    Der Winterdienst ist noch nicht beendet, doch die Gemeinde zieht eine erste Bilanz der akuten Phase, die nunmehr abgeschlossen ist. Bürgermeister Sebastian Täger äußert sich „sehr gut zufrieden“. Die Ausnahmesituation sei bewältigt worden, weil Bauhof, private Firmen und viele Freiwillige rangeklotzt hätten.

  • An Holtruper Straße weichen Brachfläche und Bäume

    So., 07.02.2021

    Ärztehaus rundet Konzept ab

    Auf diesem Grundstück werden nach derzeitigem Stand fünf Bäume für den Neubau eines Ärztehauses gefällt.

    Auf dem Areal des einstigen Holtruper Sportplatzes liegen Pflegewohnheim und barrierefreie Wohnungen im baulichen Endspurt. Mit zeitlichem Abstand gesellt sich auch ein Ärztehaus hinzu.

  • Impfstart für über 80-Jährige am 8. Februar

    Mi., 20.01.2021

    Ehrenamtlich chauffieren Sendener Senioren nach Dülmen

    Menschen über 80 Jahre können sich ab 8. Februar in Dülmen gegen das Coronavirus impfen lassen.

    Senioren im Alter von über 80 Jahren können sich nach vorheriger Terminvereinbarung ab 8. Februar in Dülmen gegen das Coronavirus impfen lassen. Wer keine Fahrgelegenheit hat, kann auf die kostenlose Unterstützung von Ehrenamtlichen zurückgreifen.

  • „Digitaler Stammtisch“ der CDU

    Di., 19.01.2021

    Mobilität erfordert Vernetzung – und Umdenken

    Mehr Vernetzung mit Münster und der Region, bessere Tarife und ein generelles Umschalten im Kopf: Um die Voraussetzungen für moderne Mobilität ging es beim „digitalen Stammtisch“ der CDU.

    Attraktivere Fahrpreise, neue Vernetzungen und Umdenken im Kopf – das seien Komponenten für moderne Mobilität, so der „digitale Stammtisch“ der CDU.

  • Kommune begrüßt Entscheidung

    So., 17.01.2021

    Beiträge für Kinderbetreuung werden ausgesetzt

    Notbetreuung: Lisa Sauerland, stellvertretende Einrichtungsleiterin im Kindergarten "Am Schloss" (linker Tisch), und Miriam Krause (rechter Tisch) betreuen die Kinder während des Mittagessens.

    Eltern, die keine Kita-Betreuung in Anspruch nehmen, brauchen auch keine Beiträge bezahlen. Wie diese politische Vorgabe in Senden umgesetzt wird, erläutert Bürgermeister Sebastian Täger.

  • Geplantes Stroetmann-Logistikzentrum

    Fr., 08.01.2021

    In Politik überwiegt Zustimmung

    Die Animation zeigt das Tiefkühllogistikzentrum, das die Firma L. Stroetmann Lebensmittel GmbH in Bösensell an der Auffahrt zur A 43, gegenüber dem Gewerbegebiet Brocker Feld plant.

    Die Stroetmann-Pläne, in Bösensell direkt an der A 43 ein großes Tiefkühllogistikzentrum zu errichten, stoßen bei allen Fraktionen im Sendener Gemeinderat auf Zustimmung – außer bei den Grünen.

  • Corona-Folgen schlagen auf Etat durch

    Fr., 18.12.2020

    Nur mit „Trick“ zur schwarzen Null

    Den Entwurf zum Gemeindehaushalt für 2021 erläutern Bürgermeister Sebastian Täger (v.l.) sowie Walter Hauschopp und Philipp Geißler als Leitung der Kämmerei.

    Von den finanziellen Folgen der Corona-Pandemie bleibt die Gemeinde Senden nicht verschont, die gut aufgestellt in krisenhafte Zeiten geht, so der Bürgermeister bei der Haushaltseinbringung.

  • Gemeindefinanzen 2020 deutlich besser als erwartet

    Sa., 12.12.2020

    „Problem wird in die Zukunft verlagert“

    Gemeinsam mit Walter Hauschopp (r.) hat Philip Geißler die Gemeindefinanzen fest im Blick.

    Die Folgen der Corona-Krise sind im Gemeindesäckel noch nicht so stark zu bemerken wie befürchtet. Trotzdem mahnt die Kämmerei zu Vorsicht.