Seda Basay-Yildiz



Alles zur Person "Seda Basay-Yildiz"


  • Skandal um «NSU 2.0»

    Do., 27.06.2019

    Polizist nach Drohfax an Anwältin vorübergehend festgenommen

    Im Fall um Drohfaxe an die Frankfurter Anwältin Seda Basay-Yildiz ist ein Polizist aus Mittelhessen vorübergehend festgenommen worden.

    Ein Polizist aus Mittelhessen wird festgenommen, kommt später wieder auf freien Fuß - die Ermittlungen laufen aber weiter. Es geht um die Todesdrohungen gegen eine Frankfurter Anwältin, die Opfer des rechtsterroristischen NSU vertreten hat.

  • Kriminalität

    Do., 27.06.2019

    Polizist nach Drohfax an Anwältin vorübergehend festgenommen

    Frankfurt/Main (dpa) - Ein Polizist aus Mittelhessen ist im Rahmen der Ermittlungen zu den Drohfaxen an die Frankfurter Anwältin Seda Basay-Yildiz vorläufig festgenommen worden. Er sei allerdings am selben Tag wieder freigelassen worden, da keine Haftgründe vorlagen und ein dringender Tatverdacht nicht nachgewiesen werden konnte, sagte eine Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft. Entlastet sei der Beamte aber auch nicht: «Die Ermittlungen gehen weiter.» Basay-Yildiz hatte im NSU-Prozess Nebenkläger aus den Familien der Opfer der rechtsextremen Mordserie vertreten.

  • Kriminalität

    Di., 18.06.2019

    Forscher zum Fall Lübcke: Rechte Szene hat Gewaltpotenzial

    Marburg (dpa) - Die rechtsextreme Szene in Hessen besitzt laut dem Demokratiezentrum der Uni Marburg genug Gewaltpotenzial für eine Tat wie den Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke. «Wenn man die Chronik der Gewaltandrohungen in den letzten Jahren durchgeht, ist das nicht fernliegend», sagte der Leiter Reiner Becker auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. So habe es Drohungen gegen Bürgermeister in der Flüchtlingskrise gegeben und gegen die NSU-Opfer-Anwältin Seda Basay-Yildiz. Und im Fall Lübcke habe «möglicherweise jemand solche Drohungen leider wahrgemacht».

  • Nach Ablehnung der Beschwerde

    Fr., 10.05.2019

    Sami A.: Anwältin will erneut vor Verfassungsgericht ziehen

    Weil wesentliche Unterlagen nicht vorgelegt wurden, hat das Bundesverfassungsgericht eine Beschwerde des mutmaßlichen Islamisten Sami A. abgelehnt.

    Karlsruhe (dpa) - Nachdem das Bundesverfassungsgericht eine Beschwerde des mutmaßlichen Islamisten Sami A. nicht zur Entscheidung angenommen hat, schließt seine Anwältin einen erneuten Gang nach Karlsruhe nicht aus.

  • Migration

    Fr., 10.05.2019

    Anwältin von Sami A.: Wieder vor das Verfassungsgericht

    Karlsruhe (dpa) - Nachdem das Bundesverfassungsgericht eine Beschwerde des mutmaßlichen Islamisten Sami A. nicht zur Entscheidung angenommen hat, schließt seine Anwältin einen erneuten Gang nach Karlsruhe nicht aus. Anwältin Seda Basay-Yildiz sagte der dpa, die aktuelle Entscheidung des Gerichts habe sich nur auf einen Eilantrag bezogen: «Das Hauptsacheverfahren ist noch am Oberverwaltungsgericht Münster anhängig.» Sami A. war am 13. Juli 2018 unter umstrittenen Bedingungen nach Tunesien abgeschoben worden.

  • Migration

    Fr., 10.05.2019

    Fall Sami A.: Anwältin will wieder vor Verfassungsgericht

    Ein Flugzeug ist hinter Stacheldraht zu sehen.

    Karlsruhe (dpa) - Nachdem das Bundesverfassungsgericht eine Beschwerde des mutmaßlichen Islamisten Sami A. nicht zur Entscheidung angenommen hat, schließt seine Anwältin einen erneuten Gang nach Karlsruhe nicht aus. Anwältin Seda Basay-Yildiz sagte der Deutschen Presse-Agentur, die aktuelle Entscheidung des Gerichts habe sich nur auf einen Eilantrag bezogen: «Das Hauptsacheverfahren ist noch am Oberverwaltungsgericht Münster anhängig. Sollte die Berufung dort abgelehnt werden, ziehen wir wieder vor das Bundesverfassungsgericht.»

  • Mutmaßliche IS-Angehörige

    Di., 09.04.2019

    Terror-Prozess: Ließ Deutsche kleines Mädchen verdursten?

    Die 27-jährige Angeklagte im Oberlandesgericht München.

    München (dpa) - Sie soll zugesehen haben, wie ein fünfjähriges Mädchen verdurstete: Vor dem Oberlandesgericht (OLG) München hat der Prozess gegen eine mutmaßliche Anhängerin des Islamischen Staates im Irak begonnen.

  • Terrorismus

    Do., 07.03.2019

    Anwälte von mutmaßlichen Rizin-Bombenbauern schweigen

    Seda Basay-Yildiz, Rechtsanwältin, steht vor einem Bücherregal.

    Köln (dpa/lnw) - Die Anwälte der mutmaßlichen islamistischen Rizin-Bombenbauer von Köln haben zu den Anklagevorwürfen der Bundesanwaltschaft zunächst keine Stellung genommen. Er habe die umfangreiche Anklageschrift erst gestern erhalten, sagte der Bonner Verteidiger Martin Heising am Donnerstag auf Anfrage.

  • Steinmeier besucht Frankfurt

    Do., 07.02.2019

    Drohschreiben an Anwältin - Bundespräsident informiert sich

    Die Bildkombo zeigt die Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Fotos: Roessler/von Jutrczenka

    Der Besuch des Bundespräsidenten in Frankfurt war lange geplant. Nach Drohschreiben gegen eine Anwältin und Ermittlungen zu einer rechtsextremen Chatgruppe in der hessischen Polizei hat die Reise zusätzliche Bedeutung bekommen.

  • Insiderwissen möglich

    Mi., 30.01.2019

    Erneut Drohungen gegen türkischstämmige Anwältin

    Die Anwältin Seda Basay-Yildiz hatte bereits mehrere Drohfaxe mit der Unterschrift «NSU 2.0» erhalten.

    Frankfurt/Main (dpa) - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft erneut bedroht worden. Ein im Januar eingegangenes Drohschreiben sei nun ebenfalls Gegenstand der Ermittlungen, sagte eine Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft.