Sergej Lawrow



Alles zur Person "Sergej Lawrow"


  • Zahlreiche Posten neu besetzt

    Di., 21.01.2020

    Neue russische Regierung vorgestellt - Lawrow bleibt im Amt

    Michail Mischustin (l) hat im Beisein von Wladimir Putin sein neues Kabinett vorgestellt.

    Im Eiltempo treibt der russische Präsident Wladimir Putin eine Verfassungsänderung voran. Die könnte dem 67-Jährigen den Verbleib an der Macht über das Jahr 2024 hinaus sichern. Klar ist nun, wer künftig im Kabinett sitzen wird.

  • Regierung

    Di., 21.01.2020

    Neue russische Regierung vorgestellt

    Moskau (dpa) - Der neue russische Regierungschef Michail Mischustin hat in Moskau im Beisein von Kremlchef Wladimir sein Kabinett vorgestellt. Demnach arbeiten Außenminister Sergej Lawrow, der seit fast 16 Jahren im Amt ist, und Verteidigungsminister Sergej Schoigu in der neuen Regierung weiter. Auch Innenminister Wladimir Kolokolzew bleibt. Zahlreiche Posten wurden aber neu besetzt. In der vergangenen Woche war Dmitri Medwedew samt Kabinett zurückgetreten. Medwedew wird künftig an der Seite Putins stellvertretender Chef im russischen Sicherheitsrat.

  • Spitzentreffen in Berlin

    So., 19.01.2020

    Libyen-Gipfel einigt sich auf Waffenembargo

    Politische Schwergewichte: Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt US-Außenminister Mike Pompeo (M.) und UN-Generalsekretär Antonio Guterres bei der Libyen-Konferenz.

    Auf dem Berliner Gipfel haben einflussreiche Mächte Ziele für eine Friedenslösung in Libyen formuliert. Sie versprechen einander ein Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien. Eine Frage bleibt aber weitgehend offen.

  • Putins Wunschkandidat

    Do., 16.01.2020

    Michail Mischustin ist neuer Regierungschef Russlands

    Wjatscheslaw Wolodin (l.), Vorsitzender des russischen Parlaments, und der neue Ministerpräsident Michail Mischustin in der Staatsduma.

    Wenige Stunden nach dem Rücktritt des alten Regierungschefs bekommt Russland gleich einen neuen: Michail Mischustin. Er ist der Wunschkandidat des Kremls, aber auf dem politischen Parkett kaum bekannt. Was will Putin mit dieser Personalie erreichen?

  • Konflikte

    Di., 14.01.2020

    Libyen: Kein Durchbruch bei Gesprächen über Waffenruhe

    Moskau (dpa) - Nach den zunächst erfolglosen Verhandlungen über einen dauerhaften Waffenstillstand im Bürgerkriegsland Libyen drängt Russland zu weiteren Vermittlungsgesprächen. «Alle sollten an einem Strang ziehen und alle libyschen Parteien dazu ermuntern», sagte Außenminister Sergej Lawrow in Sri Lanka. Kurz zuvor waren die in Moskau geführten Unterredungen mit den Konfliktparteien ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Russland und die Türkei wollen Lawrow zufolge ihre Bemühungen fortsetzen. Unklar bleibt, ob eine für Januar geplante Libyen-Konferenz in Berlin stattfinden wird.

  • Konflikte

    Di., 14.01.2020

    Gespräche über Waffenstillstand für Libyen gescheitert

    Colombo (dpa) - Die Verhandlungen über einen dauerhaften Waffenstillstand für das Bürgerkriegsland Libyen sind nach Darstellung des russischen Außenministers Sergej Lawrow vorerst gescheitert. Die Unterredungen seien ohne Ergebnisse zu Ende gegangen, sagte der russische Chefdiplomat bei einem Besuch in Sri Lanka. Russland und die Türkei wollten ihre Bemühungen aber fortsetzen. Der einflussreiche General Chalifa Haftar sei aus Moskau abgereist, ohne die Vereinbarung über einen Waffenstillstand zu unterschreiben, teilte das russische Außenministerium der dpa mit.

  • Konflikte

    Di., 14.01.2020

    Lawrow: Libyen-Gespräche in Moskau sind zu keinem Ergebnis gekommen

    Colombo/Moskau (dpa) - Die Gespräche in Moskau für einen Waffenstillstand in Libyen sind nach Darstellung des russischen Außenministers Sergej Lawrow ohne ein endgültiges Ergebnis zu Ende gegangen. Russland und die Türkei wollten ihre Bemühungen aber fortsetzen, sagte der russische Chefdiplomat bei einem Besuch in Sri Lanka am Dienstag.

  • Konflikte

    Sa., 04.01.2020

    Lawrow: USA haben mit Raketenangriff Völkerrecht gebrochen

    Moskau (dpa) - Russlands Außenminister Sergej Lawrow hat den USA nach dem tödlichen Angriff auf den iranischen General Ghassem Soleimani einen Verstoß gegen das Völkerrecht vorgeworfen. Das Vorgehen der Amerikaner führe zu einer Eskalation der Lage im Nahen Osten, sagte Lawrow seinem Ministerium zufolge nach einem Telefonat mit seinem iranischen Kollegen Mohammed Dschwad Sarif. Soleimani war in der Nacht zum Freitag nahe der irakischen Hauptstadt Bagdad getötet worden. In Russland werden Stimmen laut, dass sich der UN-Sicherheitsrat mit dem US-Raketenangriff befassen sollte.

  • Gegensanktionen geplant

    Mo., 23.12.2019

    Moskau verurteilt US-Gesetz gegen Nord Stream 2 und droht

    Rohre für die Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 werden im Hafen von Mukran (Mecklenburg-Vorpommern) gelagert.

    Anders als Deutschland will Russland auf die US-Sanktionen gegen die Gasleitung Nord Stream 2 mit Gegenmaßnahmen reagieren. Gestoppt ist das zehn Milliarden Euro teure Projekt erst einmal. Wie aber kann es auf den letzten Metern doch noch fertiggestellt werden?

  • Konflikte

    Mi., 18.12.2019

    Russlands Außenminister Lawrow bietet EU «Neustart» an

    Moskau (dpa) - Nach Jahren der Konfrontation hat Russlands Außenminister Sergej Lawrow der EU einen «Neustart» angeboten. Unter der neuen EU-Führung gebe es «Anlass, ernsthaft darüber nachzudenken, wer wir füreinander in einer sich rasch verändernden Welt sind», schrieb Lawrow in der Regierungszeitung «Rossijskaja Gaseta». Nach einigem Stillstand sei die Zusammenarbeit Russlands mit der Mehrheit der EU-Staaten wieder lebendig. 30 Jahre nach dem Ende des Kalten Krieges sollten sich Russland und die EU wieder auf eine Partnerschaft besinnen.