Sergej Lawrow



Alles zur Person "Sergej Lawrow"


  • Drei Monate Dauerprotest

    Do., 26.11.2020

    Russland mahnt Belarus zu Reformen

    ARCHIV - Sergej Lawrow (l), Außenminister von Russland, schüttelt die Hand von Alexander Lukaschenko, Präsident von Belarus.

    Kremlchef Wladimir Putin schickt seinen Außenminister Sergej Lawrow zum Aufräumen in das seit Monaten von Protesten erschütterte Belarus. Moskaus Chefdiplomat hat bei einem Treffen mit Machthaber Alexander Lukaschenko in Minsk auch eine klare Forderung parat.

  • Open-Skies-Vertrag

    So., 22.11.2020

    USA verlassen Abkommen über militärische Beobachtungsflüge

    Das Abzeichen für die Mission «Offener Himmel» prangt am Arm eines Crew-Mitglieds des neuen A319-Missionsflugzeugs der Bundeswehr.

    Militärische Beobachtungsflüge zwischen Nato-Staaten und Russland gelten seit Ende des Kalten Krieges als wichtige vertrauensbildende Praxis. Die USA machen aber nicht mehr mit. Und jetzt hängt alles an Russland - ohne die Atommacht wäre das Abkommen hinfällig.

  • Antwort «spiegelgerecht»

    Do., 12.11.2020

    Nawalny: Russland erlässt Sanktionen gegen deutsche Beamte

    Russland will die Strafmaßnahmen der EU im Fall des vergifteten Kremlgegners Alexej Nawalny mit Sanktionen gegen leitende Beamte der Regierungsapparate in Deutschland und Frankreich beantworten.

    Wegen der Vergiftung des russischen Oppositionellen Nawalny erließ die EU vor knapp einem Monat Sanktionen auch gegen Vertraute von Kremlchef Wladimir Putin. Jetzt reagiert Russland - und kritisiert besonders Deutschlands Rolle.

  • Konflikt im Südkaukasus

    So., 18.10.2020

    Berg-Karabach: Neue Feuerpause nach wenigen Stunden brüchig

    Ein aserbaidschanischer Soldat steht in der Nähe eines zerstörten Hauses in einem Wohngebiet, das von armenischen Streitkräften durch Raketenbeschuss getroffen wurde.

    Erst vor einer Woche ist eine Waffenruhe für die Konfliktregion im Südkaukasus ausgehandelt worden. Es kam dennoch immer wieder zu Kämpfen. Nun gibt es einen neuen Versuch. Wird die Feuerpause halten?

  • Konflikt im Südkaukasus

    Sa., 17.10.2020

    Berg-Karabach: Neuer Anlauf für Waffenruhe

    Ein aserbaidschanischer Soldat zwischen Trümmern in Ganja.

    Vor genau einer Woche ist eine Waffenruhe für die Konfliktregion im Südkaukasus ausgehandelt worden. Es kam dennoch immer wieder zu Kämpfen. Nun gibt es einen neuen Versuch.

  • Konflikt im Südkaukasus

    So., 11.10.2020

    Kämpfe in Berg-Karabach flammen wieder auf

    Eine Frau sitzt nach einem Beschuss der armenischen Artillerie inmitten der Trümmer ihres Hauses.

    Seit knapp zwei Wochen liefern sich Armenien und Aserbaidschan in Berg-Karabach schwere Kämpfe. Eine Feuerpause im blutigen Konflikt sollte ein erster Schritt zu einem Ende der Gewalt sein. Echter Frieden scheint jedoch weit entfernt.

  • Konflikte

    Sa., 10.10.2020

    Armenien und Aserbaidschan einigen sich auf Waffenruhe

    Eriwan/Baku (dpa) - Armenien und Aserbaidschan haben sich auf eine Waffenruhe bei den Kämpfen in der Südkaukasusregion Berg-Karabach geeinigt, die schon am Samstagmittag beginnen soll. Das teilte Russlands Außenminister Sergej Lawrow am frühen Samstagmorgen mit.

  • Armenien vs. Aserbaidschan

    Do., 01.10.2020

    Moskau fordert Abzug ausländischer Söldner aus Berg-Karabach

    Konflikt in der Region Berg-Karabach: Ein Mann steht in den Ruinen seines Hauses.

    Die Kämpfe zwischen den verfeindeten Ex-Sowjetrepubliken Armenien und Aserbaidschan um die Konfliktregion Berg-Karabach gehen unvermindert weiter. Offenbar hat Russland nun selbst Hinweise darauf, dass dort auch noch fremde Kämpfer im Einsatz sind.

  • Mehr als 100 Tote

    Mi., 30.09.2020

    Aserbaidschan will Militäroperation fortsetzen

    Ein armenischer Soldaten feuerte eine Kanone an. Die Zusammenstöße zwischen armenischen und aserbaidschanischen Streitkräften in der umstrittenen Region Berg-Karabach eskalieren weiter. Das Foto stammt vom armenischen Verteidigungsministerium.

    Seit Tagen wollen die Vereinten Nationen, Russland und auch Deutschland die Konfliktparteien im Südkaukasus zum Einlenken bewegen. Doch Aserbaidschan nennt Bedingungen für die Einstellungen der Kampfhandlungen.

  • Vergifteter Kremlgegner

    Fr., 11.09.2020

    Berlin will Akten im Fall Nawalny weitgehend geheim halten

    Der russische Oppositionelle Nawalny wird in der Berliner Charité behandelt.

    Moskau verlangt Informationen von Berlin zur Vergiftung des Oppositionellen Nawalny. Deutschland sagt, Russland habe alle notwendigen Angaben für eigene Ermittlungen. Die Antwort aus dem Kreml kommt prompt.