Shinzo Abe



Alles zur Person "Shinzo Abe"


  • Analyse

    Mo., 01.07.2019

    Trump in Nordkorea: Schritte für die Geschichtsbücher

    US-Präsident Donald Trump beim Überschreiten der innerkoreanischen Grenze.

    US-Präsident Donald Trump betritt nordkoreanischen Boden, schüttelt Machthaber Kim die Hand und parliert mit ihm: Das spontan bekanntgegebene Treffen hat eine enorme Symbolkraft. Doch Kritiker bezweifeln, dass den großen Bildern auch Taten folgen.

  • G20

    Fr., 28.06.2019

    Merkel zu G20-Gipfel eingetroffen - Gespräch mit Trump

    Osaka (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel ist zum G20-Gipfel in Osaka eingetroffen. Dort wollte sie zunächst den japanischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe und dann die anwesenden EU-Kollegen zur Abstimmung der Verhandlungsstrategie treffen. Anschließend war ein Gespräch mit US-Präsident Donald Trump geplant. Wenige Stunden vor ihrem Abflug aus Berlin hatte Merkel bei der Übergabe der Ernennungsurkunde an die neue Justizministerin Christine Lambrecht erneut einen Zitteranfall erlitten. Bei Ankunft in Japan wirkte die Kanzlerin aber fit.

  • Konflikte

    So., 16.06.2019

    Saudi Arabien: Iran für Angriffe auf Tanker verantwortlich

    Riad (dpa) - Saudi-Arabien hat seinen Erzrivalen Iran für die mutmaßlichen Angriffe auf zwei Tanker im Golf von Oman verantwortlich gemacht. Das «iranische Regime» habe den Besuch des japanischen Regierungschefs Shinzo Abe nicht respektiert und während dessen Anwesenheit die Schiffe angegriffen, eins davon ein japanisches, sagte der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman der arabischen Zeitung «Al-Sharq al-Awsat», berichtet das Blatt. Von der internationalen Gemeinschaft forderte er eine «entschlossene Haltung».

  • Kommentar zum Vorfall im Oman

    Fr., 14.06.2019

    Angriffe auf Tanker in der Golfregion: Es ist fünf vor zwölf

    Kommentar zum Vorfall im Oman: Angriffe auf Tanker in der Golfregion: Es ist fünf vor zwölf

    War es Sabotage, ein kalkulierter politischer Stich, oder waren es „nur“ Piraten? Wer auch immer hinter der Attacke auf zwei Tanker im Golf von Oman steckt: Ihm ging es um eine Zuspitzung der ohnehin brandgefährlichen Situation. 

  • Zwischenfälle im Golf von Oman

    Do., 13.06.2019

    Mutmaßliche Angriffe auf Öltanker: USA beschuldigen den Iran

    US-Außenminister Mike Pompeo beschuldigt Teheran, im Golf von Oman Tanker angegriffen zu haben.

    Schwere Zwischenfälle mit Öltankern im Golf von Oman haben die Spannungen in der Region angeheizt. Für die USA ist schon kurz danach klar, wer für die mutmaßlichen Angriffe auf die Schiffe verantwortlich ist. Die UN warnen vor einer «großen Konfrontation».

  • Rettung des Atomabkommens

    Mo., 10.06.2019

    Maas im Iran: Das «Wunder von Teheran» bleibt aus

    Heiko Maas in Teheran: «Die Lage in der Region, in der wir uns hier befinden, ist hochbrisant und sie ist außerordentlich ernst.»

    Es ist die bisher schwierigste Reise von Außenminister Maas. Im Iran versucht er das Atomabkommen zu retten, das seit dem Ausstieg der USA nur noch ein Torso ist. Die Chancen stehen schlecht. Aber Maas will sich nicht vorwerfen lassen, nicht alles versucht zu haben.

  • Konflikt USA-Iran

    Di., 28.05.2019

    Teheran sieht japanische Vermittlung als «Wendepunkt»

    Irans Präsident Hassan Ruhani in der zweiten Maiwoche während einer Kabinettssitzung in Teheran.

    In den vergangenen Monaten haben sich die Spannungen zwischen den USA und dem Iran zugespitzt. Nun könnte ein Vermittlungsversuch des japanischen Ministerpräsidenten Bewegung in den Konflikt bringen.

  • Drei Tote in Tokio

    Di., 28.05.2019

    Blutige Messerattacke auf Schulmädchen in Japan

    Rettungskräfte am Tatort in Tokio.

    Es ist der Albtraum aller Eltern: Auf dem Schulweg sticht ein Mann in Japan aus heiterem Himmel auf Schulmädchen und Erwachsene ein. Drei Menschen sterben. Es ist nicht das erste Verbrechen dieser Art in Japan - einem Land, das als eines der sichersten der Welt gilt.

  • Staatsbesuch in Japan

    Mo., 27.05.2019

    US-Präsident Trump will keinen Regimewechsel im Iran

    Donald Trump und Kaiser Naruhito von Japan während des Staatsbanketts im Kaiserpalast.

    Sumo, Golf und Audienz beim Kaiser - Japan zieht alle Register, um Präsident Trump vor schwierigen Handelsgesprächen zu besänftigen. Dem großen Glanz des Staatsbesuchs steht eine magere politische Ausbeute gegenüber.

  • International

    Mo., 27.05.2019

    US-Präsident Trump: Will keinen Regimewechsel im Iran

    Tokio (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat betont, keinen Regimewechsel im Iran anzustreben. «Wir blicken nicht auf einen Regimewechsel, das möchte ich klarmachen», sagte Trump bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Japans Ministerpräsidenten Shinzo Abe in Tokio. Er wolle dem Iran nicht schaden, so Trump weiter. Sein Ziel sei es lediglich zu verhindern, dass der Iran in den Besitz von Atomwaffen gelange. Japan ist bereit, in dem Konflikt zu vermitteln. Man wolle alles tun, was man könne, sagte Abe.