Sigrid Karliczek



Alles zur Person "Sigrid Karliczek"


  • Weiteres Sanierungs-Großprojekt auf Gut Brückhausen

    Do., 03.10.2019

    Neue Nutzung für alten Stall

    Sigrid Karlicek von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (l.) überbrachte bei ihrem Besuch auf Gut Brückhausen Franz Freiherr von Twickel und Franziska von Twickel eine Förderzusage über 50 000 Euro für die Wiederherstellung des früheren Stallgebäudes.

    Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat die Erhaltung von Gut Brückhausen in Alverskirchen seit 2003 mit bisher insgesamt 170000 Euro unterstützt. Jetzt stellt die Stiftung weitere 50 000 Euro zur Verfügung. Die Familie von Twickel lässt das frühere Stallgebäude, das sogar älter ist als das Gutshaus, denkmalgerecht sanieren, um es einer neuen Nutzung zuzuführen. Es ist ein weiteres Sanierungs-Großprojekt mit hoher Investition.

  • Stiftung Denkmalschutz im „Kulturgut Samson“

    So., 29.09.2019

    „Haben sichtbaren Handlungsbedarf“

    Eine 60-köpfige Delegation der Deutschen Stiftung Denkmalschutz besuchte am Samstag den Förderverein „Kulturgut Samson“ und ließ sich über die Pläne zur Rettung und Wiederbelebung des Gebäudeensembles um den ehemaligen Landgasthof Tönnishäuschen informieren.

    Eine stattliche Abordnung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz war am Samstag zu Gast in Ahlens kleinstem Ortsteil. Angeführt von Sigrid Karliczek, Ortskuratorin aus Münster, ließen sich die 60 Besucher die Pläne des Fördervereins „Kulturgut Samson“ erläutern.

  • „Kulturgut Samson“ bekommt Besuch

    Do., 12.09.2019

    Anlage ehrenamtlich in Schuss gebracht

    Trotz der Vorbereitung des anstehenden Pöttkesmarktes fand „Pöttkesminister“ Josef Ostermann noch Zeit, die Aktion zu unterstützen.

    Der Förderverein „Kulturgut Samson“ bekommt in wenigen Tagen Besuch vom Ortskuratorium der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Aus diesem Grund bringen ehrenamtliche Helfer die Anlage des ehemaligen Landgasthofs Tönnishäuschen in Schuss.

  • Spende aus dem Nachlass eines Münsteraners

    So., 28.07.2019

    50.000 Euro für die Dominikanerkirche

    Die Dominikanerkirche wird bis Mitte kommenden Jahres saniert. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz unterstützt das Projekt.

    Ein Münsteraner hat 50.000 Euro an die Deutsche Stiftung Denkmalschutz gestiftet – mit der Vorgabe, das Geld für ein Projekt in Münster zu verwenden. Nun steht fest: Es wird in die Sanierung der Dominikanerkirche fließen.

  • Spende und Fördervertrag an Schloss-Verein übergeben

    So., 21.07.2019

    „Schmuckstück für Senden entsteht“

    Glückliche Gesichter bei der Übergabe des Fördervertragens (v.l.): zweiter Vorsitzender Dr. Franz Waldmann, Angela Klucken-Barding (Förderin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz), Architekt Bernhard Mensen, Sigrid Karliczek (Deutsche Stiftung Denkmalschutz), Bürgermeister Sebastian Täger, Geschäftsführerin Dr. Martina Fleßner.

    Über Zuwendungen im Doppelpack freut sich der Verein Schloss Senden: Sigrid Karliczek, Ortskuratorin Münster der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, überbrachte einen Fördervertrag über 100 000 Euro. Der Münsteraner Erhard Obermeyer spendete 1250 Euro für die denkmalgerechte Restaurierung des historischen Gebäudes.

  • Vortrag zu „100 Jahre Bauhaus“

    Di., 11.06.2019

    Sakrales Statement für die Moderne

    Der lange Turm ragt aus dem Baukörper der Heilig-Geist-Kirche hervor, die Zweckbestimmung des Balkons ist nicht bekannt.

    Der Bau der Heilig-Geist-Kirche löste 1929 Empörung und Diskussionen aus, da er sich in seiner modernen Bauhaus-Architektur von den Sakralbauten in Münster total distanzierte. Architekt und Städtebauer Martin Korda zeigte jetzt in einem Vortrag Stärken und Schwächen des Konzeptes auf.

  • Benefizkonzert der Stiftung Denkmalschutz

    So., 17.03.2019

    Ein Abend als Geschenk

    Elisabeth Hemfort (v.l., Ortskuratorium), Melina Hessel (Rezitatorin des Schlaun-Gymnasium), Violinist Florian Sonnleitner und Sigrid Karliczek (Vorsitzende Ortskuratorium)

    Was für ein Abend: Ausdrucksstarke Musik und ein Hauch von Geschichte. Das Benefizkonzert der Stiftung Denkmalschutz war eine rundum gelungene Sache.

  • Westfassade wird saniert

    Do., 20.12.2018

    Eingangshalle wird Schmuckstück

    Der Fördervertrag wurde am Dienstag symbolisch überreicht (v. l.): Sigrid Karliczek, Myriam Freifrau von Korff, Hauptamtsleiter Martin Kniesel, Ferdinand Freiherr von Korff, Kristina Sauerstein, Christian Steinmeier, Restauratorin Eva Möllenkamp und Bernhard Bramlage,

    Mit 200 000 Euro im Gepäck kamen Sigrid Karliczek, Ortskuratorin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, und Kristina Sauerstein von WestLotto am Dienstag zum Haus Harkotten. Mit dieser Förderung wird die Sanierung der Westfassade unterstützt.

  • Förderung für Haus Harkotten

    Mo., 17.12.2018

    200 000 Euro für die Westfassade

    Zur Sanierung der Westfassade des Hauses Harkotten hat die Lotterie GlücksSpirale 200 000 Euro zur Verfügung gestellt.

    Für die Instandsetzung der Westfassade von Haus Harkotten stellt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) in diesem Jahr erneut dank der Lotterie GlücksSpirale 200 000 Euro zur Verfügung.

  • Erhalt der Villa Steimann

    Di., 31.07.2018

    Sanierung der Betonfassade beginnt

    Diplom-Ingenieurin Sigrid Karliczek (2.v.r.) übergab als Ortskuratorin im Namen der Deutschen Stiftung Denkmalschutz den symbolischen Spendenscheck an Andreas Steimann (2.v.l.). Auch Architekt Christian Tripp (l.) und Denkmalpflegerin Nicole Wittkemper-Peilert (r.) freuen sich, dass damit die Fassadensanierung an der Villa Steimann starten kann.

    Erbaut wurde sie 1965 bis 1967 vom renommierten Architekten Harald Deilmann: die markante Villa Steimann in Ahlen. Dank großzügiger Spenden kann ihre arg lädierte Betonfassade nun fachmännisch saniert werden.