Silke Gottschalk



Alles zur Person "Silke Gottschalk"


  • Nach Mieterprotesten

    Fr., 07.12.2018

    Vonovia will weniger modernisieren

    Vonovia rückt von den Modernisierugnsplänen für seine Wohngebäude ab. Grund ist der Widerstand der Mieter.

    Wenn in die Jahre gekommene Mietshäuser neue Dämmung und neue Fenster bekommen, laufen Mieter oft Sturm - denn am Ende stehen oft happige Mieterhöhungen. Deutschlands größter Immobilienkonzern zieht nun die Reißleine. Doch der Klimaschutz braucht nun neue Lösungen.

  • Nach Mieterprotesten

    Do., 06.12.2018

    Vonovia will weniger modernisieren

    Der Vorstandsvorsitzende der Vonovia SE, Rolf Buch, im Eingangsbereich der Firmenzentrale.

    Wenn in die Jahre gekommene Mietshäuser neue Dämmung und neue Fenster bekommen, laufen Mieter oft Sturm - denn am Ende stehen oft happige Mieterhöhungen. Deutschlands größter Immobilienkonzern zieht nun die Reißleine. Doch der Klimaschutz braucht nun neue Lösungen.

  • Wohnungspolitik als Messlatte

    Do., 18.10.2018

    Bündnis protestiert gegen schleichenden Abbau des Mieterschutzes in NRW

    Wohnungspolitik als Messlatte: Bündnis protestiert gegen schleichenden Abbau des Mieterschutzes in NRW

    Viele Bürger wenden sich von den traditionellen Volksparteien ab. Weil die Politik ihre Alltagsprobleme nicht löst, meinen Sozial- und Mieterverbände. „Wohnungspolitik bildet ab, wie es um die Gesellschaft steht.“

  • Wohnungspolitik

    Do., 18.10.2018

    Protestbündnis für Mieterschutz und bezahlbaren Wohnraum

    Ein Zettel mit der Aufschrift «Suche WG-Zimmer» hängt an einem Brett.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Beim knappen Angebot an bezahlbarem Wohnraum in Nordrhein-Westfalen befürchten Mieter und Sozialverbände weitere Verschlechterungen. Gemeinsam mit Kirchen und Gewerkschaften werde derzeit eine Protestkampagne vorbereitet, sagte die Geschäftsführerin des Mieterbunds NRW, Silke Gottschalk, der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf.

  • Immobilien

    Fr., 31.08.2018

    Vonovia will Mieter bei Modernisierungen besser einbeziehen

    Vorstandsvorsitzender der Vonovia SE, Rolf Buch.

    In Streit um höhere Mieten nach Modernisierungen will der größte deutsche Wohnungskonzern Vonovia stärker auf Mieter zugehen. Zusätzliche Mitarbeiter sollen für mehr Betreuung sorgen, kündigte Chef Rolf Buch an. Auch mit komplizierten Schreiben soll bald Schluss sein.

  • Planungssicherheit geben

    Fr., 31.08.2018

    Vonovia-Chef: Bei Modernisierungen früher auf Mieter zugehen

    Vonovia kann in Härtefällen Mietern kleinere Wohnungen vorschlagen, wenn die alten Immobilien zu teuer für sie werden. Foto. Marcel Kusch

    In Streit um höhere Mieten nach Modernisierungen will der größte deutsche Wohnungskonzern Vonovia stärker auf Mieter zugehen. Zusätzliche Mitarbeiter sollen für mehr Betreuung sorgen, kündigte Chef Rolf Buch an. Auch mit komplizierten Schreiben soll bald Schluss sein.

  • Immobilien

    Do., 02.08.2018

    Wohnungskonzern LEG modernisiert: Mieterhöhungen befürchtet

    Das Logo des Immobilienunternehmens LEG auf einer Fahne.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Deutsche Mieterbund hat vor drohenden Mieterhöhungen durch eine Modernisierungsoffensive des Großvermieters LEG gewarnt. Der Immobilienkonzern besitzt rund 130 000 überwiegend in Nordrhein-Westfalen gelegene Wohnungen. Durch die Umlage eines Teils der Kosten auf die Kaltmiete müssten die betroffenen Mieter teils mit deutlichen Erhöhungen rechnen, beklagte die Geschäftsführerin des NRW-Mieterbunds, Silke Gottschalk. «Viele können sich ihre Wohnungen dann nicht mehr leisten», sagte Gottschalk.

  • Wohnen

    Mo., 08.01.2018

    Mieterbund: Nebenkosten für NRW-Mieter besonders teuer

    Eine offene Geldbörse liegt auf einem Schreiben.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Mieter in Nordrhein-Westfalen müssen nach Berechnungen des Deutschen Mieterbunds mit Nebenkosten von durchschnittlich 2,44 Euro je Quadratmeter und Monat besonders tief in die Tasche greifen. Im bundesweiten Vergleich lag dieser auf der Grundlage von Nebenkostenabrechnungen des Jahres 2015 errechnete Wert lediglich bei 2,17 Euro, teilte der Deutsche Mieterbund am Montag in Düsseldorf mit. NRW zähle damit zu den bundesweiten Spitzenreitern, sagte Sprecherin Silke Gottschalk. Hintergrund seien vor allem deutliche Unterschiede bei kommunalen Gebühren etwa für Grundsteuer, Straßenreinigung oder Müllbeseitigung. Im Vergleich zum Jahr 2014 waren die durchschnittlichen Mietnebenkosten in Nordrhein-Westfalen zuvor deutlich um 44 Cent je Monat und Quadratmeter angestiegen. Aktuellere Daten liegen derzeit nicht vor.

  • Mega-Vermieter in der Kritik

    Mi., 12.04.2017

    Treiben Immobilienkonzerne die Mieten?

    Mieterschützer werfen Immobilienkonzernen vor, die Mieten in die Höhe zu treiben. Die Verwalter argumentierten oft mit Vergleichswohnungen.

    Börsennotierte Immobilienkonzerne sind Giganten auf dem deutschen Wohnungsmarkt. Kritiker werfen ihnen vor, sie würden die Mieten mit ihrer Marktmacht übermäßig anheben. Was ist dran an dem Vorwurf?

  • Wohnungspolitik

    Mo., 17.10.2016

    NRW verliert jedes Jahr über 10 000 Sozialwohnungen

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Bestand an Sozialwohnungen ist in Nordrhein-Westfalen in den vergangenen fünf Jahren um über 50 000 geschrumpft. Wie das Bauministerium der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf mitteilte, gab es in NRW im vergangenen Jahr nur noch knapp 477 000 Sozialwohnungen. Im Vergleich zum Höchststand, 1979, ist das weniger als ein Drittel von einst über 1,6 Millionen Sozialwohnungen. Der Deutsche Mieterbund verlangt eine Kehrtwende in der Förderpolitik. Künftig sollten statt einzelner Projekte Unternehmen gefördert werden, die ihre Immobilien unbefristet als Sozialwohnungen anbieten, forderte die Landesgeschäftsführerin des Mieterbunds NRW, Silke Gottschalk. Allein in NRW fallen jährlich über 10 000 Wohnungen aus der Bindung als Sozialwohnung.