Sri Lanka



Alles zur Person "Sri Lanka"


  • Frank Lieneke und sein „Angels Home“ auf Sri Lanka

    So., 27.12.2020

    Schwieriges Jahr gut gemeistert

    rund 60 Mädchen haben im „Angels Home“, von Frank Lieneke nach dem Tsunami 2004 gegründet, ein Zuhause gefunden.

    Nach dem Tsunami am zweiten Weihnachtstag 2004 hat sich Frank Lieneke auf den Weg nach Sri Lanka gemacht. Das Anliegen des Lengerichers: helfen. Er gründete das „Angels Home“ für Mädchen aus armen Verhältnissen. Inzwischen erhalten dort 60 Mädchen ein zuhause mit Unterkunft, Kost und einer schulischen Ausbildung. Das zu Ende gehende Jahr, so berichtet er, sei wegen Corona nicht einfach gewesen.

  • Südlich von Colombo

    Di., 03.11.2020

    Rund 100 im Westen Sri Lankas gestrandete Wale gerettet

    Nicht alle der gestrandeteten Wale konnten von den Hilfskräften gerettet werden.

    Marinesoldaten und Freiwillige haben rund Grindwale gerettet, die bei der bisher größten Massenstrandung Sri Lankas in die Irre geschwommen waren. Mindestens mindestens zwei der Tiere erlagen ihren beim Stranden erlittenen Verletzungen.

  • Kein auslaufendes Öl gemeldet

    Sa., 05.09.2020

    Marine: Brand auf Öltanker vor Sri Lanka unter Kontrolle

    Löschboote bekämpfen das Feuer auf der «MT New Diamond» im Indischen Ozean.

    War die Angst vor einer neuen Umweltkatastrophe unberechtigt? Die Marine Sri Lankas hat das Feuer auf dem vor der Küste des Landes havarierten Tanker nach eigenen Angaben im Griff. An Bord des Schiffes: 270.000 Tonnen Öl.

  • Neue Umweltkatastrophe droht

    Fr., 04.09.2020

    Trotz Löschversuch: Öltanker vor Sri Lanka brennt weiter

    Rauch steigt von einem in Panama registrierten Öltanker etwa 38 Seemeilen (70 Kilometer) östlich von Sri Lanka auf. 270.000 metrische Tonnen Öl drohten ins Meer auszulaufen.

    Wieder im Indischen Ozean: Nach Mauritius ist nun ein Handelsschiff vor Sri Lanka havariert. Wieder droht eine Umweltkatastrophe. Auf dem Tanker war ein Feuer ausgebrochen. Der Löschversuch dauert an.

  • Macht des Präsidenten wächst

    Fr., 07.08.2020

    Deutliche Mehrheit für Sri Lankas Regierungspartei

    Präsident Gotabhaya Rajapaksa geht als klarer Sieger aus der Parlamentswahl in Sri Lanka hervor.

    Der Präsident hatte seine Bürger aufgefordert, ihm eine Zwei-Drittel-Mehrheit im Parlament zu verschaffen. Die Bürger haben fast auf ihn gehört. Die Macht des starken Mannes an der Spitze wächst.

  • Kirche

    Mi., 25.12.2019

    Militär und Polizei schützen Kirchen in Sri Lanka

    Colombo (dpa) – Nach den blutigen Osteranschlägen in Sri Lanka haben die Christen in dem Inselstaat unter strengen Sicherheitsvorkehrungen Weihnachten gefeiert. Polizei und Militär schützten landesweit Kirchen, die an Heiligabend oder am ersten Weihnachtstag Gottesdienste abhielten, wie örtliche Medien am Mittwoch berichteten. Sri Lankas neugewählter Präsident Gotabhaya Rajapaksa hatte zuvor die Sicherheitskräfte angewiesen, Kirchgängern an Weihnachten maximalen Schutz zu gewährleisten.

  • Terrorismus

    Do., 02.05.2019

    Anschlagspläne: Kirchen in Colombo bleiben geschlossen

    Colombo (dpa) - Wegen konkreter Hinweise auf mögliche weitere Anschläge bleiben die katholischen Kirchen in Sri Lankas Hauptstadt Colombo vorerst geschlossen. Eigentlich sollten am Sonntag erstmals seit den Anschlägen vom Ostersonntag wieder Messen stattfinden. Kardinal Malcolm Ranjith sagte diese Pläne für die Kirchen in Colombo ab. Es gebe Hinweise aus dem Ausland, dass Anschläge auf eine Kirche und eine katholische Institution geplant seien. Am Ostersonntag hatten neun Selbstmordattentäter Anschläge auf Kirchen und Hotels in Sri Lanka verübt. Dabei kamen mehr als 250 Menschen ums Leben.

  • Terrorismus

    So., 28.04.2019

    Dutzende neue Festnahmen nach Anschlägen in Sri Lanka

    Colombo (dpa) - Eine Woche nach den Anschlägen in Sri Lanka sind im Zuge der Ermittlungen 48 weitere Verdächtige festgenommen worden. Es seien erneut Waffen und Sprengstoff sichergestellt worden, teilte Sri Lankas Premierminister Ranil Wickremesinghe mit. Unter den neu Festgenommenen ist auch ein Mann, dessen zwei Brüder am Ostersonntag Selbstmordattentate verübt hatten. Bei den Anschlägen von neun Selbstmordattentätern auf drei Kirchen, drei Luxushotels und zwei weitere Orte waren am Ostersonntag mehr als 250 Menschen ums Leben gekommen, darunter viele Kinder und mindestens 40 Ausländer.

  • Terrorismus

    So., 28.04.2019

    IS bekennt sich zu tödlichem Zwischenfall an Sri Lankas Ostküste

    Colombo (dpa) - Nach den verheerenden Osteranschlägen in Sri Lanka hat sich die Terrororganisation IS auch zum jüngsten Blutvergießen an der Ostküste des Landes bekannt. Drei IS-Kämpfer hätten Sicherheitskräfte in einen Hinterhalt gelockt und schließlich mit ihren Sprengstoffgürteln in die Luft gesprengt, teilte der IS über sein Sprachrohr Amak mit. Dabei seien 17 Polizisten getötet worden. In der Nacht zum Samstag waren nach mehreren Explosionen in einem Haus im Osten Sri Lankas 15 Leichen entdeckt worden. Das Gebäude sollte im Zuge einer Anti-Terror-Razzia von Polizisten und Soldaten gestürmt werden.

  • Anti-Terror-Einsatz

    Sa., 27.04.2019

    Nach neuen Explosionen: Von Sri-Lanka-Reisen wird abgeraten

    Marinesoldaten stehen vor der Kirche St. Anthony's. Die Behörden haben damit begonnen, die Trümmer zu räumen.

    Die verheerenden Osteranschläge auf Kirchen und Luxushotels sind noch keine Woche her, da erschüttern mehrere Explosionen einen Küstenort in Sri Lanka. Kurz darauf machen Anti-Terror-Einheiten eine grausige Entdeckung.