Stefan Geyer



Alles zur Person "Stefan Geyer"


  • „Bauen und Wohnen“ fällt aus

    Di., 27.10.2020

    Messe soll wegen Corona um ein Jahr verschoben werden

    Die Messe „Bauen und Wohnen“ im Februar

    Die ursprünglich für den Februar 2021 geplante Messe „Bauen und Wohnen“ fällt wegen der Corona-Pandemie aus. Sie wird auf 2022 verschoben.

  • Event-Gastronomie im Corona-Blues

    Sa., 10.10.2020

    „Das ist eine einzige Katastrophe“

    Wer derzeit seine Hochzeit oder den runden Geburtstag feiern möchte, muss viele coronabedingte Einschränkungen in Kauf nehmen. Entsprechende zahlreiche Stornierungen beklagen die hiesigen Gastronomen

    Ob Hochzeiten, Jubiläen, Geburtstage oder auch geschäftliche Tagungen – Veranstaltungen mit vielen Gästen werden nach wie vor coronabedingt reihenweise storniert. Für die betroffenen Gastronomen eine Katastrophe mit noch unabsehbarem Ende, wie sie im Gespräch mit den WN schildern.

  • Arbeiten am Neubau an „Naundrups Hof“ schreiten voran

    Mo., 20.07.2020

    Hotel eröffnet im Sommer 2021

    Wirtschaftsförderer Stefan Geyer und Bürgermeister Richard Borgmann (v. l.) ließen sich von Architekt Bernd Lange (r.) durch den Neubau führen. Thibault Levasseur wird das Hotel später leiten.

    Das Hotel an „Naundrups Hof“ nimmt Formen an: Die Arbeiten laufen auf Hochtouren. Aktuell planen die Verantwortlichen, im Sommer 2021 die ersten Gäste zu empfangen.

  • 22. Auflage von „Bauen und Wohnen“

    So., 01.03.2020

    Thema Nachhaltigkeit weit vorne

    Bei insgesamt 80 verschiedenen Ausstellern konnten sich die Messebesucher informieren.

    Das persönliche Informationsgespräch mit den Fachleuten vor Ort – das schätzen die vielen Besucher der Messe „Bauen und Wohnen“ besonders. Zum Thema Nachhaltigkeit wurde verstärkt nachgefragt.

  • Wertstoffhof: Öffnungszeiten basieren auf politischer Entscheidung

    Di., 18.02.2020

    Ausgeweiteter Service nur gegen Gebühren

    Geöffnete Tore: Am städtischen Wertstoffhof

    Der städtische Wertstoffhof öffnet an vier Tagen pro Woche seine Tore, damit Bürger ihren Müll abgeben können. Manch einem reicht das nicht. Ein ausgeweiteter Service lasse sich aber nicht so einfach anbieten, erklärt Pressesprecher Stefan Geyer. Zumal die Kommunalpolitiker da ein Wörtchen mitzureden hätten.

  • Ideenkarte zum Klimaschutz

    Fr., 14.02.2020

    Bürger sollen eigene Anregungen melden

    Auf einer Karte der Stadt Lüdinghausen können Bürger punktgenau ihre Anregungen und Ideen in Sachen Klimaschutz eintragen.

    Die Lüdinghauser sind gefragt. Bis zum 12. April können sie im Internet auf einer Ideenkarte ihre Anregungen in Sachen Klimaschutz für die Stadt eintragen.

  • Gewerbegebiet Tetekum-Buschkämpe

    Sa., 25.01.2020

    Es geht voran

     Es tut sich durchaus schon etwas im Gewerbegebiet Tetekum-Buschkämpe.

    Über Bautätigkeit im Gewerbegebiet Tetekum-Buschkämpe berichtete der städtische Wirtschaftsförderer Stefan Geyer im Haupt- und Finanzausschuss.

  • Wirtschaftsförderer Stefan Geyer gewährt Einblicke in seine Arbeit

    Sa., 25.01.2020

    „Kein Tag gleicht dem anderen“

    Hat stets ein offenes Ohr für die Anliegen der Unternehmer aus Lüdinghausen und Seppenrade: Stefan Geyer.

    Einblicke in sein vielfältiges Aufgabenfeld gewährte Lüdinghausens Wirtschaftsförderer Stefan Geyer während der jüngsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses. Insbesondere die leerstehenden Ladenlokale sind nicht nur ihm, sondern auch den Lokalpolitikern ein Dorn im Auge.

  • NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart besucht Maggi-Werk

    Sa., 11.01.2020

    Es wird kräftig investiert

    NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (2.v.r) besuchte gemeinsam mit Bürgermeister Richard Borgmann (2.v.l.) das Lüdinghauser Maggi-Werk. Helmut Faltin (l.), Technischer Direktor Maggi Deutschland, führte ihn durch den Betrieb.

    NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart hat jetzt das Lüdinghauser Maggi-Werk besucht. Dort habe er sich ein Bild von dem Unternehmen machen können, sagte Helmut Faltin, Technischer Direktor Maggi Deutschland.

  • Brücke über die Ostenstever

    Fr., 10.01.2020

    Baukosten steigen auf 450 000 Euro

    Die Arbeiten in Höhe der Dr.-Kleinsorge-Straße/Dietrich-Bonhoeffer-Ring für die neue Fußgänger- und Radwegbrücke an der Ostenstever haben begonnen.

    Die Arbeiten für eine weitere Brücke über die Ostenstever haben begonnen. Sie verbindet ab Ende Mai die Dr.-Kleinsorge-Straße mit dem Dietrich-Bonhoeffer-Ring. Sie wird allerdings teurer als prognostiziert.