Stefan Glaser



Alles zur Person "Stefan Glaser"


  • Familienministerin fordert

    Di., 14.02.2017

    Jugendliche besser vor Rechtsextremen im Netz schützen

    Auf der Webseite «no-hate-speech.de» kann man Einträge melden, die Hass und rechtsradikales Gedankengut verbreiten.

    Plumpe Propaganda war gestern, die rechtsextreme Szene ist viel geschickter geworden. Mit subtilen Methoden versucht sie, Jugendliche zu ködern. Das Netz bietet viele Möglichkeiten.

  • Kirche

    So., 22.01.2017

    Bistum Essen stellt zwei «Pop-Kantoren» ein

    Pop-Kantore in Essen.

    Essen (dpa/lnw) - Das Ruhrbistum stellt als erstes Bistum in Deutschland zwei studierte Popmusiker ein, die in den Gemeinden moderne Kirchenmusik etablieren sollen. Die sogenannten Pop-Kantoren sollen Gottesdienste gestalten und Workshops mit kirchlicher Popmusik anbieten, teilte die Pressestelle des Bistums Essen mit. Einige Bewerbungen seien bereits eingegangen. «Wir gehen davon aus, dass wir die erste Stelle im Februar besetzen können, die zweite im März», sagte Stefan Glaser, der Bischöfliche Beauftragte für Kirchenmusik in der Diözese. Die Initiative soll vor allen Dingen jüngere Menschen für die Inhalte der Kirche begeistern.

  • Extremismus

    Di., 09.07.2013

    «Kaum erkennbar»: Rechtsextreme tarnen sich im Internet

    Rechtsextremisten nutzen nach Beobachtung des niedersächsischen Verfassungsschutzes zunehmend soziale Netzwerke zum Anwerben von Jugendlichen. Foto: Peter Steffen

    Berlin (dpa) - «Heimat ist kein Ort, Heimat ist ein Gefühl»: Das auf der Internetplattform YouTube tausendfach angeklickte Video beginnt mit einem unverfänglichen Slogan und sanfter Hintergrundmusik.

  • Extremismus

    Di., 09.07.2013

    Rechtsextreme locken Jugendliche verstärkt ins Internet

    Berlin (dpa) - Rechtsextreme nutzen im Internet immer häufiger Soziale Netzwerke, um Jugendliche mit ihren Botschaften zu erreichen. Im Jahr 2012 sei die Zahl der erfassten rechtsextremen Angebote auf 5500 gestiegen, wie die Organisation «jugendschutz.net» mitteilte.

  • Extremismus

    Di., 09.07.2013

    Rechtsextreme locken Jugendliche verstärkt in Online-Netzwerken

    Berlin (dpa) – Rechtsextreme nutzen im Internet immer häufiger Soziale Netzwerke, um Jugendliche mit ihren Botschaften zu erreichen. Im Jahr 2012 sei die Zahl der erfassten rechtsextremen Angebote auf 5500 gestiegen, wie die Organisation «jugendschutz.net» in Berlin mitteilte. Facebook und YouTube spielten für die Ansprache von Jugendlichen die wichtigste Rolle, sagte Stefan Glaser, Leiter des Extremismusbereichs der von der Bundeszentrale für politische Bildung unterstützten Organisation. 2011 seien es noch 3700 in den sozialen Netzwerken erfasste Beiträge gewesen.

  • Rechtsextremismus

    Do., 12.07.2012

    Neonazis ködern Jugendliche immer häufiger über Facebook

    Rechtsextremismus : Neonazis ködern Jugendliche immer häufiger über Facebook

    Emotionale Themen wie Kindesmissbrauch dienen als Köder, die harte Ideologie folgt später: Rechtsextreme suchen verstärkt in Sozialen Netzwerken Nacheiferer. Jugendschützer fordern die Plattformen daher auf, mehr gegen die braune Ideologie zu tun.

  • Politik

    Mi., 11.07.2012

    Neonazis rekrutieren über Soziale Netzwerke

    Berlin (dpa) - Rechtsextreme nutzen Soziale Netzwerke wie YouTube, Facebook und Twitter verstärkt für ihre Propaganda.

  • PC's & Co.

    Do., 09.07.2009

    Neonazis ungebremst auf Werbetour im Internet