Stefan Rethfeld



Alles zur Person "Stefan Rethfeld"


  • „Münster-vor-Ort“-Rundgang

    Di., 17.09.2019

    Vom Katharinenkloster in die Gegenwart

    Stefan Rethfeld (M.) lud bei „Münster vor Ort“ zu einem Rundgang in Kinderhaus ein.

    Auf den Weg in die ferne Vergangenheit und wieder zurück in unsere Tage machte sich eine Gruppe Interessierter im Norden von Kinderhaus - zu Fuß.

  • „Münster vor Ort“ in Kinderhaus

    So., 25.08.2019

    „Einer der interessantesten Schulhöfe“

    Bei den Münster-vor-Ort-Touren ging es diesmal um Kinderhaus. Architekt Stefan Rethfeld stellte den Stadtteil vor und machte auf architektonische Besonderheiten aufmerksam wie die Waldschule Kinderhaus.

    Architekt Stefan Rethfeld hatte diesmal in Kinderhaus zu einer neuen Tour von „Münster vor Ort“ eingeladen.

  • BDA-Vortragsreihe „A-Z Architekten in Münster“ startet wieder

    Di., 02.04.2019

    Neues Bauen braucht die Stadt

    „Neues Bauen“ in Hiltrup: das Wohnhaus Cesarz (1932) von Bernhard Tönies.

    Der Erste Weltkrieg bedeutete nicht nur in gesellschaftlicher Hinsicht eine Zäsur. Auch die Architektur verordnete sich unter dem Stichwort „Neues Bauen“ eine Kehrtwende. Zu beobachten ist diese auch in Münster: Die Vortragsreihe „A-Z Architekten“ stellt ihre regionalen Protagonisten ab Mittwoch (3. April) vor.

  • „Münster vor Ort“: Teilnehmer entdecken östliches Kreuzviertel

    So., 24.03.2019

    Einstiges Abwehrbollwerk im Norden

    Wer hat es entworfen? Zu welchem Zweck? Und welche für Münster interessanten Leute wohnten dort? Stefan Rethfeld (Bildmitte) erläuterte während der ausgebuchten Führungen geschichtsträchtige Häuser; hier am Sonntag an der Rudolf-von-Langen-Straße.

    Die Geschichte des östlichen Teils des Kreuzviertels war von Freitag bis Sonntag Thema in der Reihe der Architekturrundgänge „Münster vor Ort“. Wo einst Kanonen und feste Mauern den Rand zum heutigen Viertel beherrschten, gebe es heute eine „Postkartenidylle“, befand Tourleiter und Architekt Stefan Rethfeld. Und im Viertel viel Geschichte dieser Stadt.

  • Neue Heimat für das Münster-Modell

    Mi., 27.02.2019

    Dauerhafter Standort im Stadthaussaal

    Das Münster-Modell soll dauerhaft in den Stadthaussaal ziehen – nach 2020, wenn die dort geplanten Sanierungsmaßnahmen abgeschlossen sein werden.

    Die Verwaltung schlägt vor, das Münster-Modell dauerhaft im Stadthaussaal im Rathausinnenhof aufzubauen. Der Vorsitzende des Vereins, Stefan Rethfeld, ist begeistert.

  • Neue Termine für das erste Halbjahr 2019

    Do., 14.02.2019

    „Münster vor Ort-Touren": Es geht nordwärts

    Inzwischen rundherum verdichtet: ein Wohnhaus an der Schulstraße im Jahr 2009.

    Bei den „Münster vor Ort-Touren" unter der Leitung des Architekten und Autoren Stefan Rethfeld entdecken die Teilnehmer in diesem Jahr Münsters Norden. Und manche kleine oder große Geschichte, die selbst Münster-Kennern noch neu sein dürfte.

  • Schlossplatz-Initiative blockiert sich selbst

    Mo., 10.12.2018

    Neugestaltung des Schlossplatzareals: Ideen intern umstritten

    Stefan Jörden (v.l.), Christian Schmitz, Ulrich Krüger, Stefan Rethfeld, Rüdiger Wiechers (sitzend) und Martin Heppner von der Schlossplatzinitiative stellten das Konzept vor. Josef Rickfelder, ebenfalls Mitglied, kritisierte das Vorgehen und ließ sich nicht fotografieren.

    Im zweiten Anlauf wollte die zehnköpfige Schlossplatz-Initiative am Montagabend ihr Konzept zur Neugestaltung des Schlossplatzareals vorstellen. Dies gelang nur bedingt - denn ein Mitglied tanzte aus der Reihe.

  • „Münster vor Ort“ in Nienberge

    So., 14.10.2018

    Ein Stadtteil mit Potenzial

    Ein malerischer, aber an manchen Stellen auch lauter Ortsteil – und auch schon mal beides zusammen. Beispiele dafür (wie an der Altenberger Straße) gab es beim Rundgang, der an der Pfarrkirche startete.

    Es gab viel zu entdecken: „Münster vor Ort“ heißt der Architekturrundgang, der am Wochenende an drei Terminen erstmals in Nienberge stattfand.

  • Vortragsreihe „A-Z Architekten“ des BDA

    Do., 04.10.2018

    Meilensteine der Stadtplanung

    Prototyp für flexible Strukturen: der Aegidiimarkt (1976-79) von Dieter und Ulrike Kälberer.

    Sie schufen die Halle Münsterland, den Aasee und den Aegidiimarkt, bauten Flugplätze, Kasernen und Wohngebiete: Die Vortragsreihe „A-Z Architekten“ widmet sich im Herbst vier Persönlichkeiten, die Münsters Stadtbild prägten.

  • „VEW-Torbogen“ an der Weseler Straße

    Fr., 13.07.2018

    Kleinod steht vor dem Abriss

    Blick auf das „VEW-Tor“ und die beiden dazugehörigen Wohngebäude. Sie stammen aus den 1930er-Jahren und sollen, das fordern Mecklenbecks Heimatfreunde, der Nachwelt erhalten bleiben.

    Geht es nach dem Mecklenbecker Heimat- und Geschichtskreis, dann muss der sogenannte „VEW-Torbogen“ an der Weseler Straße der Nachwelt bewahrt werden. Doch es sieht danach aus, als sollte der Kreis damit auf verlorenem Posten stehen.