Stefan Schlatt



Alles zur Person "Stefan Schlatt"


  • Tafel freut sich über Spende des Kapellenausschusses

    Do., 25.07.2019

    Für Menschen in Not

    Freuen sich über die sinnvolle Verwendung der Spende (v.l.): Werner Geuker, Jutta Grawe, Stefan Schlatt, Norbert Hölker, Hubert Hagelschur und Philipp Hölker.

    Der Kapellen-Ausschuss des Schützenvereins Grinkenschmidt überreichte dem Caritas-Ausschuss eine Spende für die Tafel.

  • Schwangerschaft

    Do., 28.03.2019

    Komplikationen bei älteren Vätern wahrscheinlicher

    Professor Stefan Schlatt ist Direktor des Centrums für Reproduktionsmedizin am Universitätsklinikum Münster.

    Eltern werden immer älter. Das hat viele Gründe - und leider negative Folgen, etwa für das Krankheitsrisiko des Kindes. Ausschlaggebend dafür ist aber nicht nur das Alter der Mutter, sondern auch das des Vaters. Das zeigen aktuelle Studien.

  • Prof. Dr. Stefan Schlatt als Neudiakon in die Kirchengemeinde eingeführt

    Mo., 03.12.2018

    „Ein besonderer Grund zur Freude“

    Der Neudiakon Prof . Dr. Stefan Schlatt ging in seiner Predigt auf das Lukasevangelium zum Ersten Advent ein: „Auch wenn es schwer fällt, wacht und betet und vertraut Gott mehr als den Menschen.“

    „Heute hat die Pfarrgemeinde einen besonderen Grund zur Freude“, begann Pfarrer Heinz Erdbürger am Samstagabend die Einführung von Diakon Prof. Dr. Stefan Schlatt in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist.

  • Stefan Schlatt zum Ständigen Diakon mit Zivilberuf geweiht

    Mo., 26.11.2018

    Die Botschaft Jesu erlebbar machen

    Stefan Schlatt (2.v.l.) von der Pfarrgemeinde St. Johannes Baptist wurde im münsterischen St.-Paulus-Dom zum Ständigen Diakon mit Zivilberuf geweiht.

    Stefan Schlatt wurde von Bischof Genn zum Ständigen Diakon geweiht.

  • Stefan Schlatt wird zum Ständigen Diakon geweiht

    Fr., 16.11.2018

    Biologe hält die Predigt

    Stefan Schlatt wird am 25. November von Bischof Dr. Felix Genn im münsterischen St.-Paulus-Dom zum Ständigen Diakon geweiht.

    Prof. Dr. Stefan Schlatt, ein Biologe mit großer Leidenschaft für die Theologie, wird am 25. November im münsterischen St.-Paulus-Dom zum Ständigen Diakon mit Zivilberuf geweiht. Schlatt, der seit 2008 in Altenberge lebt, ist Leiter des Zentrums für Reproduktionsmedizin der Uni in Münster.

  • Nach Dolly-Methode

    Do., 25.01.2018

    Nach Klonerfolg mit Affen: Sorge um Anwendung am Menschen

    Hua Hua und Zhong Zhong sind die ersten Affen, die nach Dolly-Methode geklont wurden.

    Chinesische Forscher klonen zwei Affen, Forscher sprechen von einem Durchbruch. Doch die Sorge wächst, dass das Verfahren am Menschen angewendet werden könnte. Experten fordern neue Regeln.

  • Illegales Labor an der Uni

    So., 09.07.2017

    Nicht  ganz ohne Tierversuche

    Ein Rhesus-Affe mit einem Implantat wird im Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik in Tübingen (Baden-Württemberg) von einem Tierpfleger gefüttert. An der Uni Münster werden 40 Makaken und 120 Marmosetten gehalten.

    An der Universität Münster wurde kürzlich ein illegales Tierlabor entdeckt – Anlass zu einem Gespräch über die Regeln für Tierexperimente. Ein Gespräch mit einem Forscher und dem Tierschutzbeauftragen der Hochschule.

  • Altenberge

    Fr., 24.02.2012

    Vortrag über Medizin und Ethik

    In den vergangenen Jahren war die inhaltliche Auseinandersetzung mit Themen der Reproduktionsmedizin dominiert von ethischen Bedenken. Der Gesetzgeber schränkte die Behandlungsmöglichkeiten ein und verbot die Forschung vollständig. Trotzdem entwickelt sich dieses Feld in Deutschland mit importiertem Know-How aus dem Ausland. Und auch in Deutschland bekommen viele Paare mit einem unerfüllten Kinderwunsch medizinische Hilfe. In einem Vortrag am Dienstag (28. Februar) um 20.15 Uhr im Bürgerhaus zielt Prof. Dr. Stefan Schlatt, Direktor für Reproduktionsmedizin und Andrologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, darauf ab, durch Vermittlung naturwissenschaftlicher Fakten ein besseres Verständnis der Prozesse bei der Entstehung menschlichen Lebens zu erreichen. Dazu werden Optionen für zukünftige medizinische Verfahren vorgestellt, aber auch ethische und moralische Bedenken gewürdigt und diskutiert.

  • Homepage Thema 3

    Mi., 06.10.2010

    Kinderwunsch wird zu lange aufgeschoben