Stefan Wesker



Alles zur Person "Stefan Wesker"


  • Sondersitzung befasst sich mit Verkehrsmessungen in Laer und Holthausen

    So., 13.10.2019

    „Wir sitzen in der Bredouille“

    Neuralgische Punkte in Laer und Holthausen hat die Gemeindeverwaltung in den vergangenen Wochen untersucht. Dazu nutzten die Mitarbeiter das neue Messgerät. Die Ergebnisse stellten sie in einer Sondersitzung des Verkehrsausschusses vor. Die WN präsentieren nun den zweiten Teil der Ergebnisse.

  • Nutzung der Fläche Treus/Hinnemann in Ausschusssitzung noch unklar

    Do., 05.09.2019

    Fortschritte im Freisenbrock

    Das Interesse an Baugrundstücken in Laer ist groß. Das nächste zur Vermarktung anstehende Neubaugebiet ist das rund zwei Hektar große Gelände „Freisenbrock III“, zwischen der Hofstelle Lengers und dem Wallheckenweg gelegen. „Auf der Liste stehen über 70 Bewerber, die die Vergabekriterien erfüllen“, stellte Norbert Rikels, Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaftsförderung, Dorfentwicklung, Tourismus und Marketing während der Gremiumssitzung am Mittwochabend fest.

  • Ausschuss verlangt Kostenschätzung für Sanierungsmaßnahmen des Rathausteiches

    Mi., 05.06.2019

    Unendliche Geschichte geht weiter

    Der Rathausteich in Laer ist weiterhin in einem schlechten Zustand. Der Ausschuss für Umwelt, Verkehr, Klima und Landschaftsschutz beschloss, dass die Verwaltung eine Kostenschätzung für die Beseitigung des Sandes, einer Betonplatte, des Schlicks und für Belüftungsmaßnahmen einholt. Klimaschutzmanager Daniel Matlik (r.) meldete die Zusage von Fördermitteln in Höhe von mehr als 500 000 Euro.

    Fördermittel von mehr als 500 000 Euro bekommt die Gemeinde Laer für Maßnahmen zum Klimaschutz. Das teilte Klimaschutzmanager Daniel Matlik dem Ausschuss für Umwelt, Verkehr, Klima und Landschaftsschutz mit. Für diese positive Nachricht erhielt er viel Beifall aus dem Fachgremium. „Ohne Teamarbeit wäre es nicht gegangen“, bedankte sich der rührige Verwaltungsmitarbeiter bei seiner „Mannschaft“ für ihre Unterstützung.

  • Anbau der OGS: Fast alle Gewerke bereits vergeben / rund 300 000 Euro sind vom Budget noch übrig

    Mi., 29.05.2019

    Dienstag nach Pfingsten geht‘s los

    Die Fassade des Anbaus der offenen Ganztagsschule soll auf jeden Fall mit einem hellen Verblender verklinkert werden.

    Dienstag Die ersten Bauarbeiten zur Erweiterung der Werner-Rolevinck-Schule um einen Anbau der offenen Ganztagsschule (OGS) starten am Dienstag (11. Juni) nach Pfingsten. Das teilte der ortsansässige Architekt Jörn Jacobs am Montagabend in der gemeinsamen Sondersitzung des Ausschusses für Jugend, Sport, Schule und Bildung sowie des Ausschusses für Bauen und Planen mit. „Die Fertigstellung ist für den 1. Juni kommenden Jahres geplant“, hatte der Diplomingenieur terminiert, der auch die Bauleitung inne hat.

  • Baumaßnahme an der Straße „Am Bült“ hat neun Monate gedauert

    Do., 16.05.2019

    Sanierung schneller abgeschlossen

    Wegen der Fräs-, Anspritz- und Asphaltierungsarbeiten war die Straße „Am Bült“ im Bereich ab Bültstiege bis Löchtefeldstiege seit Dienstag für den Verkehr gesperrt.

    Schneller als ursprünglich vorgesehen kann die Infrastrukturmaßnahme „Am Bült“ jetzt abgeschlossen werden. Dabei wurden die Kanäle saniert und die Straßen erneuert. Bauherren waren die Gemeindewerke und die Gemeinde Laer, die das um fangreiche Projekt begleitet haben. Jeden Mittwochnachmittag gab es eine Baubesprechung mit den Verantwortlichen.

  • Ablehnung

    Mo., 04.03.2019

    Zu groß für das Dorf

    Die öffentlichen Parkflächen müssten aufgegeben werden, würde der Planer sein Vorhaben realisieren. Die Holthausener Marienkirche steht unter Denkmalschutz.

    „Wir schlagen Ihnen vor, den Bauantrag für das Grundstück „Borghof 13“ abzulehnen“, lautete die eindeutige Empfehlung von Bauamtsleiter Stefan Wesker an den Ausschuss für Bauen und Planen. Die Pläne des Investors für die Fläche im Ortskern von Holthausen stießen während der jüngsten Sitzung auf heftige Kritik.

  • Vor Ort

    Do., 01.03.2018

    Wegesanierung fast beendet

    Die Garten- und Landschaftsarchitektin Ulrike Liebig (4.v.r.) und Ann-Katrin Busse (l.) von der Verwaltung berichteten den Ratsmitgliedern über den Stand der Arbeiten auf dem Friedhof.

    Ein Bild von der Sanierung der Wege auf dem Laerer Friedhof machten sich am Mittwochabend einige Mitglieder des Gemeinderates. Seitens der Verwaltung begleiteten Diplom-Ingenieur Stefan Wesker, Ann-Katrin Busse und Udo Sieland vom Fachbereich Infrastruktur und Bauen die Kommunalpolitiker, die sich ein Bild von den im Oktober 2017 angelaufenen Sanierungsarbeiten machen wollten. Auch die Garten- und Landschaftsarchitektin Ulrike Liebig und Diplom-Ingenieur Bernd Lülff informierten die Besucher.

  • Große Maßnahmen

    Do., 08.02.2018

    „Löchrig wie ein Schweizer Käse“

    Nicht nur die Straße, sondern auch der Kanal im Ewaldigrund (Foto) muss erneuert werden. Das gilt auch für die Anlagen in der Bültstiege.  

    Im Ewaldigrund und in der Bültstiege müssen die Kanäle erneuert werden, was die Aufgabe der Gemeindewerke Laer. In diesem Zusammenhang will die Gemeinde auch die Straßen samt Bürgersteigen und die Beleuchtung erneuern.

  • Flyer mit geballten Infos

    Mi., 31.01.2018

    „Ein Türöffner für den Klimaschutz“

    Laers Klimaschutzmanager Daniel Matlik, Bürgermeister Peter Maier und der Geschäftsführer des Dorfmarketingvereins, Gerrit Thiemann (v.l.), stellen den neuen Flyer über das Kilmaschutz-Management der Öffentlichkeit vor.

    Daniel Matlik hat einen Flyer zum Klimaschutzmanagement erarbeitet, den die Gemeinde Laer jetzt herausgegeben hat. Dieser ist im Büro des Dorfmarketingvereins im Alten Speicher und in der Verwaltung erhältlich. Während eines Pressetermins im Rathaus haben der Klimaschutzmanager der Gemeinde Laer, Bürgermeister Peter Maier und der Geschäftsführer des Dorfmarketingvereins, Gerrit Thiemann, das informative Faltblatt vorgestellt.

  • Neues vom „Regenbogen“

    Fr., 24.11.2017

    Neubau für „Regenbogen“ genehmigt

    Die Baugenehmigung für die neue Kindertagesstätte „Regenbogen“ im Freisenbrock in Laer ist da. Das berichtete Bauamtsleiter Stefan Wesker dem Ausschuss für Bauen und Planen in seiner jüngsten Sitzung. Träger der Einrichtung ist der Jugend-und Familiendienst Rheine. Wann genau mit dem Bau begonnen werden kann, steht allerdings noch nicht fest. „Die Grundstücksverhältnisse sind noch nicht endgültig geklärt“, teilte Wesker mit.